VG-Wort Pixel

Jennifer Lawrence Herrlich normal - trotz Makeln

Jennifer Lawrence
© Splashnews.com
Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence ist - das weiß man nicht erst seit gestern - ein wunderbar uneitler Mensch. Bei einer Wohnungsbesichtigung in New York offenbarte sie ganz cool kleine Beauty-Makel, die sie überhaupt nicht zu stören scheinen

Die Temperaturen in New York steigen stetig an. Klar, dass man da am liebsten zu kurzen Shorts und flattrigen Oberteilen greift. Das dachte sich wohl auch Jennifer Lawrence, die in super kurzen Hot-Pants durch die Metropole eilte.

Mit ihren 24 Jahren hat Lawrence schon die größten Erfolg im Filmbusiness erzielt: Ein Oscar für "Silver Linings" und mehrere Golden Globes kann sie ihr Eigen nennen.

Umso erfreulicher für uns Normalos, dass auch Jennifer kleine Makel hat. Auf dem Weg in ein Wohngebäude geben die kurzen Hot-Pants den Blick auf ihre Orangenhaut frei, die sich besonders in Bewegung deutlich abzeichnet. Es scheint, als habe "J.Law" wie Millionen andere Frauen auch die Veranlagung zu diesem vermeintlich unschönen Hautbild, dessen sich eigentlich niemand zu schämen braucht.

Jennifer scheint das nicht zu stören - sie ist ohnehin nicht der Typ Frau, der sich zu lange mit Oberflächlichkeiten aufhält. Noch so ein Punkt, warum man die Amerikanerin nur gern haben kann.

Gwyneth übertreibt es total

Ganz anders als Jennifer Lawrence ist da Gwyneth Paltrow, die Noch-Ehefrau ihres Freundes Chris Martin. Die macht sich seit ungefähr 20 Jahren so einen Stress, dünn und jung auszusehen, dass in regelmäßigen Abständen Shitstorms über sie hereinbrechen. Warum? Weil Gwynnie völlig übertriebene, militärisch-strikte Essgewohnheiten propagiert und mit ihrem irrsingen Sportprogramm auf sich aufmerksam machen will.

Liebe Jennifer, bitte ändere dich nicht! Wir lieben dich für deine Versprecher, deine schusseligen Stolperer - und für deine leichte Cellulite.

kst / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken