VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston Allure-Coverfoto sorgt für Verwirrung

Jennifer Aniston
© Getty Images
Jennifer Aniston ist auf dem Cover der neuen Ausgabe des "Allure"-Magazins zu sehen. Sie trägt einen Mini-Bikini von Chanel, die langen Haare sind geglättet, fallen ihr über die Schultern. Doch man muss schon genau hinschauen, um die Schauspielerin zu erkennen. Denn ihre Natürlichkeit ist der Postproduktion offenbar zum Opfer gefallen. 

Jennifer Aniston, 53, hat "nichts zu verstecken". So steht es auf dem "Allure"-Magazin. Es handelt sich dabei um ein Zitat aus dem dazugehörigen Interview. Sie spielt damit auf vieles an, worüber sie in der Öffentlichkeit noch nicht gesprochen hat. Es lässt sich jedoch auch auf das Coverfoto beziehen. Denn Jen zeigt viel – der Mini-Bikini von Chanel versteckt kaum etwas. Doch was ist mit der natürlichen Schönheit der Schauspielerin passiert?! Es scheint gar, als hätten die Macher des Magazins entschieden, selbige zu verstecken. 

Jennifer Aniston auf dem Allure-Cover
Jennifer Aniston auf dem Allure-Cover
© Zoey Grossman//Allure

Jennifer Aniston, bist du es?

Denn Jennifer Aniston ist auf dem Foto kaum zu erkennen. Die Augen- ebenso wie die Mundpartie wirken anders, verzogen. Was genau in der Postproduktion am Gesicht der 53-Jährigen verändert wurde, das lässt sich nur schwer ausmachen. Fest steht aber: Jennifer Aniston sieht anders aus. 

Jennifer Aniston im Allure-Magazin
Jennifer Aniston im Allure-Magazin
© Zoey Grossman//Allure

Das fällt auch vielen Social Media Nutzer:innen auf. Die Aufnahme verbreitet sich gerade im Netz, viele äußern ihre Verwunderung darüber. Unter dem Posting auf dem Instagram-Kanal des Magazins sammeln sich kritische Kommentare. "Das ist nicht Jennifer Aniston", lautet einer. Ein anderer findet: "Jennifer Aniston verdient so viel mehr als diese Photoshop-Arbeit." Ein Dritter schreibt nahezu empört: "Die haben das komplette Cover retuschiert." 

Weitere Aufnahmen sind natürlicher

Die Fotos, die zur Coverstory gehören, zeigen eine andere Jennifer Aniston. Eine uns bekanntere. Es scheint hier deutlich weniger mit Photoshop gearbeitet worden zu sein. 

Jennifer Aniston: Allure-Coverfoto sorgt für Verwirrung
© Zoey Grossman//Allure

Ihre Gesichtszüge kommen sehr viel besser zur Geltung, auf einer Aufnahme, auf der sie auf dem Boden liegend zu sehen ist, sind gar ein paar Fältchen in ihrem Gesicht zu erkennen. 

abl Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken