Jacques Chirac: Das Drama seines Lebens

Im April 2016 verstarb die älteste Tochter von Staatsmann Jacques Chirac an den Folgen ihrer Magersucht. Noch immer zeichnet der Verlust den ehemaligen französischen Präsidenten schwer

Jacques Chirac

Der ehemalige französische Staatschef Jacques Chirac scheint seine Lebensfreude verloren zu haben. Schwer gezeichnet vom Verlust seiner ältesten Tochter Laurence und aufgrund eigener gesundheitlicher Beschwerden zieht er sich seit Monaten aus der Öffentlichkeit zurück.

Im April 2016 verstarb Laurence Chirac im Alter von 58 Jahren an den Folgen ihrer Magersucht. Seit ihrem 15. Lebensjahr litt die Politikertochter an der lebensbedrohlichen Krankheit, die schließlich ihren traurigen Tribut forderte.

Ruby O. Fee

Ihr Beauty-Tutorial auf Instagram wirft Fragen auf

Ruby O. Fee
Ruby O. Fee hält sich auf Instagram bisher eher bedeckt. Doch jetzt beweist die 23-Jährige in ihrer Story: Sie kann auch anders.
©Gala

40 Jahre Leidenszeit

Wie "n-tv.de" berichtet, soll die älteste der beiden Chirac-Töchter laut eines Schriftstellers mehr als ein Dutzend Mal versucht haben, sich umzubringen. "Es gibt keinen Grund es zu leugnen, das war das Drama meines Lebens", sagte Chirac einst über die Erkrankung.

Hoffnung für die Zukunft

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Jacques Chirac: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Jacques Chirac: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Jacques Chirac: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Knappe zwei Monate nach dem tragischen Verlust meldete sich nun auch Claude Chirac, die jüngere Schwester der Verstorbenen, zu Wort. "Es geht ihm so gut wie möglich. Er wird sich wohl für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Aber es wird ihm wieder besser gehen, das steht fest", so die 53-Jährige in einem TV-Interview mit "France 2".

Es bleibt der Familie Chirac nur zu wünschen, dass die Zeit sprichwörtlich alle Wunden heilt.

Themen

Erfahren Sie mehr: