VG-Wort Pixel

Isabel Edvardsson Strahlender erster Auftritt nach der Geburt

Melissa Ortiz-Gomez und Isabel Edvardsson
Melissa Ortiz-Gomez und Isabel Edvardsson
© imago images
Ein bisschen verhüllt Isabel Edvardsson ihre schöne Figur mit einem schwarzen Cocktailkleid zwar, stolz ist sie aber trotzdem auf ihre Rundungen, wie sie im GALA-Interview erzählt.

Es ist der erste Auftritt von Isabel Edvardsson, 39, nach der Geburt ihres zweiten Kindes vor gut einem halben Jahr und den genießt die Tänzerin bei der "Musical"-Premiere von "Wicked" in Hamburg in vollen Zügen. "Es ist so toll. Unter Menschen zu sein, Freunde zu treffen, aber vor allem live die Künstler zu erleben. Man spürt diese Energie", schwärmt Isabel gegenüber GALA.

Isabel Edvardsson fehlt etwas Entscheidendes

Doch wenn Isabel ganz ehrlich ist: So schön dieser Nachmittag mit Kolleg:innen und Pressevertreter:innen aus der Branche auch ist, ein Gedanke schwingt bei Isabel immer noch mit: der Gedanke an ihren fünf Monate alten Sohn. "Es fühlt sich ein bisschen komisch an, mehrere Stunden ohne ihn zu sein, ... als ob irgendwas fehlt. Aber mein Mann ist mit unserem Sohn zu Hause und der macht das ganz toll."

Sie gibt alles für ihre Kinder

Ein Thema, das bei prominenten Frauen immer wieder hochkocht, nachdem sie ein Kind bekommen haben, ist das des berühmt-berüchtigten After-Baby-Bodys. Ein Wort, das Isabel überhaupt nicht mag. Die Schwedin steht zu ihren wunderschönen Rundungen nach der Geburt und trägt diese mit Stolz.

"Ich finde es grundsätzlich nicht schön, über das Aussehen anderer zu sprechen. Dieser Begriff 'After-Baby-Body' ist doch total krank. Warum redet man überhaupt darüber, wie schnell eine Frau nach der Geburt abnimmt. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich finde es nicht gesund, direkt nach der Geburt wieder abzunehmen. Außerdem stille ich und natürlich muss ich essen: Ich liebe es, zu essen und genieße es. Mein Körper soll für meine Kinder funktionieren, das ist für mich das Allerwichtigste."

Mit dieser Einstellung ist Isabel Edvardsson definitiv ein Vorbild.

Verwendete Quelle: eigenes Interview

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken