Irina Shayk: Wo ist der Babybauch geblieben?

Schwanger oder nicht? Auf dem neuen Cover der brasilianischen "Vogue" ist bei Irina Shayk von einem Bäuchlein nichts zu sehen

Irina Shayks Debut auf dem Catwalk von "Victoria's Secret" Ende November in Paris sorgte für Spekulationen. Im Gegensatz zu ihrer äußerst freizügigen Kolleginnen, lief die 30-jährige fast schon verhüllt über den Laufsteg. Es sah ganz so aus, als ob sie ein Babybäuchlein verstecken wollte. Erwartet die russische Laufstegschönheit etwa Nachwuchs von ihrem Liebsten Bradley Cooper?

Ein Baby mit Bradley?

Auch "E! News" will zu diesem Zeitpunkt erfahren haben, dass das Model und der 41-jährige Schauspieler ihr erstes Kind erwarten. Irina sei bereits im zweiten Trimester ihrer Schwangerschaft und total aufgeregt, erstmals Mutter zu werden. Irina Shayk und Bradley Cooper sind seit April vergangenen Jahres ein Paar.

Prinzessin Victoria

Ihr Sportprogramm kann sich sehen lassen

Prinzessin Victoria
Prinzessin Victoria sieht man meistens in Bewegung. Die 41-Jährige ist, was ihr Sportprogramm angeht, sehr flexibel und passt sich gerne der jeweiligen Jahreszeit an.
©Gala

Wo ist der Babybauch geblieben?

Jetzt veröffentlichte Irina das Ergebnis ihres letzten Model-Jobs auf Instagram. Auf ihrem neuen Doppel-Cover für die Januar-Ausgabe der brasilianischen "Vogue" ist von einem Bäuchlein nun rein gar nichts zu sehen.

Das russische Model posierte für das renommierte Magazin vor der Linse von Fashion-Fotograf Giampaolo Sgura in New York. Für das erste Cover trägt Shayk einen verspielt-bunten Badeanzug von Hope und ausgewählte Schmuckstücke von Carla Amorim. Es ist die zweite Zusammenarbeit von Sgura und Shayk für die brasilianische "Vogue". Schon im August 2014 zierte sie das Cover.

Wurde Irinas Babybauch etwa mit Hilfe von Photoshop retuschiert? Die Aufnahmen für das Modemagazin können natürlich auch schon vor einigen Monaten entstanden sein. Ob sie nun schwanger ist oder nicht, wird also erst mal das Geheimnis von Irina und Bradley bleiben.

Themen

Erfahren Sie mehr: