Hormone & Haut: Pflegeprodukte für den weiblichen Zyklus

Jetzt gibt es Pflegeprodukte, die sich dem weiblichen Zyklus und den Hormonen anpassen 

Fruchtbare Tage für den Teint

Fast jede Frau kennt das: unreine Haut in der Woche vor der Periode. Das liegt daran, dass sie sich dann in der sogenannten Lutealphase befindet, in der es zu einer stärkeren Fettproduktion kommt.

Die richtige Pflege lässt die Hormone nicht verrückt spielen

Da der Teint, je nach Hormonempfindlichkeit, auch in den anderen drei Phasen des durchschnittlich 28-tägigen Zyklus sehr unterschiedlich ticken kann, haben amerikansiche Kosmetikmarken wie Knours, Amareta oder Veneffect "Cyclical Skincare" entwickelt – mit Produkten, die dafür sorgen, dass die Hormone Ihre Haut nicht verrückt spielen lassen… 

Tag 1-5

Während der Menstruations-Phase herrscht Östrogenmangel. Die Haut ist auf ihrem Energietiefpunkt, trocken, leicht reizbar und anfälliger für Infektionen. Geben Sie ihr eine Extraportion Pflege in Form von Hyaluronsäure und reichhaltigen Masken, z. B. mit beruhigendem Honig. Und wagen Sie jetzt besser keinerlei Experimente.

Tag 6-12

In der Follikelphase steigt der Östrogenspiegel wieder langsam an, mit einem sprunghaften Anstieg am Ende der Phase. Drosseln Sie langsam die Fettzufuhr, aber behalten Sie die Feuchtigkeitspflege weiter bei. Mit Vitamin-C-Seren können Sie jetzt gut die Kollagenbildung unterstützen.

Tag 13-18

Mit dem Eisprung (Tag 12 bis 14) beginnt die Ovulationsphase. Der Östrogenspiegel erreicht seinen Höhepunkt. Der Teint wirkt jetzt gesund, prall und hat den maximalen Glow. Auf besondere Pflegemaßnahmen kann entsprechend verzichtet werden. Achten Sie aber gerade in dieser Phase auf einen ausreichenden Sonnenschutz, denn Östrogene fördern Pigmentflecken. 

Tag 19-28

In der Lutealphase können sich nun Stimmungstiefs breit machen. Aber auch Wassereinlagerungen und Akne gehören zu den Symptomen des Prämenstruellen Syndroms. Treten die bei Ihnen ein, sorgen abschwellende Augencremes und leichte Feuchtigkeitspflege mit anti-entzündlichen Wirkstoffen für Abhilfe.

Blutegel, Bienengift + Co.

Die skurrilsten Beauty-Geheimnisse der Stars

Was hinter dem "Hollywood EGF Facial" von Georgia Louise steckt, klingt erst einmal wie ein Scherz. Verwendet wird dabei nämlich ein Serum, das ein Enzym beinhaltet, das aus Zellen der Vorhaut beschnittener Säuglinge aus Korea gewonnen wird. Diese lange Erklärung sparen sich viele Hollywood-Schönheiten, die darauf schwören. Sie kürzen es mit "Penis-Facial" ab. Kate Beckinsale als auch Sandra Bullock und Cate Blanchett polstern damit ihren Teint auf. 
"Schnecken-Facial" für ein jüngeres Hautbild? Für ihre Morning-Show des britischen Radiosenders "Heart" testet Emma Bunton eine eher ungewöhnliche Beauty-Anwendung. Ihr Co-Moderator Jamie Theaston legt dem "Spice Girl" Schnecken aufs Gesicht. Ein Beauty-Trend aus Asien, bei dem der Schneckenschleim für ein straffes und ebenmäßiges Hautbild sorgen soll. 
Herzogin Catherines Anti-Aging-Maske hat es in sich. Ihren jugendlichen Teint hat die royale Schönheit vor allem dem Gift von Bienen zu verdanken.
Dieser Beauty-Trick ist wirklich nichts für schwache Nerven! Miranda Kerr unterzieht sich Blutegel-Facials, bei denen man sogar die kleinen Zähnchen spüren könnte. Zumindest gesteht sie, dass dieses Beauty-Treatment ein wenig verückt sei. Uaaaahhh!

16

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche