VG-Wort Pixel

Hochzeitsvorbereitung Zehn Beauty Hacks für ein strahlend schönes Ja

Strahlendes Lächeln, frischer Teint: So lief Poppy Delevingne in London mit ihrem James Cook in den Hafen der Ehe ein
Strahlendes Lächeln, frischer Teint: So lief Poppy Delevingne in London mit ihrem James Cook in den Hafen der Ehe ein
© Splashnews.com
Eine gute Hochzeitsvorbereitung ist enorm wichtig. Schließlich möchte man als Brauch an seinem großen Tag möchte perfekt aussehen. Im Wedding Special verrät GALA zehn Beauty Hacks, um alle Blicken vorm Altar auf sich zu ziehen

1. Treatments vor der Hochzeit rechtzeitig planen

Wann gönne ich mir ein Beauty Treatment? Kommt drauf an. Bei größeren Eingriffen, also chirurgischen Erneuerungen, sollten Sie mindestens neun Monate einplanen. Der Profi rechnet automatisch einen Puffer für eventuelle Korrekturen oder zeitintensives Heilen ein, sodass Sie an Ihrem großen Tag auch garantiert salonfähig und nicht mit Schwellungen fotografiert werden. Bei rein kosmetischen Hilfen – für einen frischen, klaren Teint zum Beispiel – sollten Sie rund zwölf Wochen vorher zur Fachkraft gehen. Oft handelt es sich um Kurprogramme, die in Abständen wiederholt werden müssen. Zornesund andere Einzelfalten lassen sich etwa zwei Wochen vor der Hochzeit gut wegspritzen. Dann sind alle blauen Flecken und Schwellungen auf jeden Fall rechtzeitig verschwunden.

2. Auf zum Beauty-Body-Building

Dank Kim Kardashian wissen wir, dass Selbstbräuner nicht nur optisch schlank machen, sondern auch Muskeln betonen. Der Bizeps soll schön definiert aussehen? Heben Sie dafür den Arm und winkeln ihn an. Dort wo der Muskel einen Schatten wirft, wird der Selbstbräuner aufgetragen. Auch das Dekolleté lässt sich pushen, indem Sie die natürlichen Rundungen sanft in V-Form schattieren.

Pro-Tipp: Üben Sie das Auftragen unbedingt im Vorfeld und erledigen Sie den Mucki-Boost dann rund drei Tage vor dem Hochzeitstag. So bleibt genug Zeit, um mögliche Patzer zu korrigieren und den typischen Selbstbräunerduft verschwinden zu lassen.

3. Kein Stress ...

Vor der Hochzeit ist an entspannte Nachtruhe häufig nicht zu denken. Dabei ist ein tiefer Dornröschenschlaf die beste Maßnahme, um unsere Energiespeicher wieder aufzufüllen. Eine speziell entwickelte Schlafmaske (von Venex, ca. 40 Euro), aus einer Faser mit Platin und Industriediamanten gewebt, soll helfen. Der Stoff stimuliert die Hautrezeptoren, die auf unseren Ruhenerv, den Parasympathikus, wirken. So wird die Blutzirkulation erhöht, die Muskulatur entspannt und das Immunsystem gestärkt. Kommt es am Hochzeitstag zu Stresssituationen, hilft eine Yoga-Übung: vier Sekunden ganz bewusst durch die Nase einatmen, sechs Sekunden halten, acht Sekunden durch den Mund ausatmen. Das mindestens viermal wiederholen, und in wenigen Minuten wird das innere Aufregungslevel deutlich gesenkt.

4. Maniküre passend zum Ring wählen

Welche Nägel zu welchem Ring? An kaum einem anderen Tag werden Ihre Finger so viel Aufmerksamkeit erlangen. Grund genug, die Nägel richtig schick herzurichten – natürlich ohne dem frisch angesteckten Ehering Konkurrenz zu machen. Ist dieser beispielsweise recht extravagant, peppen Sie Nude-Nägel mit silber- oder goldfarbenen Spitzen auf – dezent, aber wirkungsvoll! Falls das neue Schmuckstück dagegen von der bescheideneren Sorte ist, können Sie das Augenmerk darauf ruhig etwas pushen. Wie wäre es mit Finger-Tattoos, die Nägel und Hände etwa mit Blumen schmücken? In Zurückhaltung üben wir uns an einem anderen Tag...

5. Beherzigen Sie diese SOS-Tipps

Gegen Schweiß:

Auch wenn Sie sonst auf Deodorant setzen – Jörg Westhues, Deo-Experte bei Rexona, rät am Hochzeitstag zum Anti-Transpirant: "Im Gegensatz zu Deodorants lassen diese Schweiß gar nicht erst entstehen." Malheur ist schon passiert? Dann hilft nur der Gang zum Waschbecken. Gerüche zu übertünchen, macht sie nur schlimmer.

Gegen Herpes:

Immerhin, die lästigen Bläschen kündigen ihren Besuch an. Oft spüren Betroffene im Vorfeld ein leichtes Kribbeln oder spannende Haut. Spezialcremes (z. B. "Zovirax Duo") beugen Entzündungen vor oder verkürzen die Heilungszeit dank antiviraler Wirkstoffe. Fragen Sie in der Apotheke nach der hautfarbenen Variante, die fällt im Ernstfall weniger auf.

Für bequeme Hochzeitsschuhe:

Oberstes Gebot: Neue High Heels vorher einlaufen! Das lockert das Material. Entstehen dabei Druckstellen, werden die – gerade in Sandalen – am großen Tag mit transparentem Anti-Druck-Pflaster versorgt (z. B. "Druckstopp-Pflaster" von Hansaplast). Bei schwitzenden Füßen in geschlossenen Pumps hilft eine gut klebende (!) Slipeinlage.

6. Hochzeits-Make-up doppelt bedenken

1. "Eyeliner Pen Longlasting Nr. 5" von Essence, ca. 3 Euro; 2. "Master Drama Lightliner Glimmer Light Pink" von Maybelline, ca. 6 Euro
1. "Eyeliner Pen Longlasting Nr. 5" von Essence, ca. 3 Euro; 2. "Master Drama Lightliner Glimmer Light Pink" von Maybelline, ca. 6 Euro
© PR

Sagen Sie Ja zu Pastell! Schon klar, auf dem Standesamt geht’s eher unaufgeregt zu – auch in Sachen Make-up. Aber was spricht dagegen, den Look für die Party danach etwas aufzupimpen? Für den Blickfang sorgt jetzt Eyeliner in Pastell. Der Clou: Dieser wird lediglich am äußeren Augenwinkel, parallel zum ursprünglichen Liner- Schwänzchen gezogen und etwas verlängert. Schnell gemacht, unkompliziert und garantiert etwas fürs Auge!

7. Wählen Sie eine angesagte Hochzeitsfrisur aus

Wir sagen Textur statt Frisur. Denn Hochsteckfrisuren sind der zwar Klassiker, können aber schnell altbacken aussehen. Neuerdings kommt wortwörtlich Bewegung ins Brauthaar – mit lockeren Flechtwerken oder ungezwungenen, zufällig wirkenden Wellen. Für die nötige Griffigkeit sorgt dabei Texturspray, danach werden die Strähnen in verschiedenen Richtungen auf den Lockenstab aufgedreht. Das verpasst dem Style den Lässigkeits-Faktor. Wichtig: die Wellenstruktur am Ende mit den Fingern gut auflockern.

8. Hochzeitsfoto-Posen üben

Bilder gehören am großen Tag einfach dazu. Ja, auch das perfekt arrangierte Prunkstück für die Großeltern. Das beste Posen-Coaching liefern die Stars auf dem Roten Teppich: den Kopf leicht (!) heben, den Oberkörper minimal nach hinten schieben – und cheese!

Tipp der Models: Drücken Sie mit die Zunge sanft gegen die Schneidezähne, so wirkt das Lächeln gleich natürlicher. Denken Sie außerdem an eine besonders lustige Situation, denn das lässt nicht nur den Mund schön strahlen, sondern auch die Augen. So gehen filmreife Fotos!

9. Taschenspielertricks einplanen

1. "Photo Finish Primerizer" von Smashbox, ca. 39 Euro, exklusiv bei Douglas; 2. "Eau à Lèvres Water Lip Stain Violet" von Clarins, ca. 23 Euro
1. "Photo Finish Primerizer" von Smashbox, ca. 39 Euro, exklusiv bei Douglas; 2. "Eau à Lèvres Water Lip Stain Violet" von Clarins, ca. 23 Euro
© PR

Schade, dass es Zauberkoffer à la Mary Poppins nicht wirklich gibt – Ihre Trauzeugin könnte sowas brauchen. Denn neben Taschentüchern, Ersatzstrumpfhose und Handspiegel gehören auch Blasenpflaster, Haarnadeln und Aspirin in jeden gut sortierten Best-Woman-Beutel. Klein, aber fein: in Make-up-Entferner getränkte Wattestäbchen. Mit ihnen lassen sich verschmierte Mascara & Co. unkompliziert entfernen, ohne größere Schäden anzurichten.

10. Wählen Sie einen Primer für lang anhaltenden Frische

Die haben Durchhaltevermögen! Bei der Hochzeit muss das Make-up sitzen – und das zur Not 24 Stunden lang. Für die dauerhafte Feuchtigkeitszufuhr sorgen jetzt Spezial-Primer mit Hyaluronsäure. Denn auf trockener Haut wirkt die Foundation allein mit der Zeit fleckig. Wer auch den Lippenstift nicht nach Kuss und Torte auffrischen will, setzt auf sogenannte "Lip Stains" auf Wasserbasis. Sie haften wie Klebe-Tattoos auf den Lippen und trocknen dank pflegender Inhaltsstoffe nicht aus.

Jennifer Poppe/Mandy Stieper Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken