VG-Wort Pixel

Highlighter auftragen So bekommen Sie den richtigen Glow

Highlighter auftragen
© Shutterstock
Sie möchten sich einen verführerischen Glow ins Gesicht zaubern, indem Sie Highlighter auftragen? Gute Idee! Wir haben ein paar gute Tipps und Anleitungen für Sie, damit Ihre Haut an den richtigen Stellen strahlt und schimmert.

Sie sehen aus, als hätten sie gerade eine entspannende Yoga-Session hinter sich: Die hübschen Influencer und Stars, die uns von den Fotos ihrer Instagram-Kanäle entgegen lächeln. Doch meist handelt es sich nicht um einen natürlichen Glow - die Beauties wissen nur einfach ganz genau, wie man Highlighter richtig auftragen muss, damit es an den richtigen Stellen im Gesicht schimmert. Wenn Sie nun auch zum Highlighter greifen möchten, um sich mehr Frische ins Gesicht zu zaubern, sollten Sie auf jeden Fall ein paar Dinge beachten.

Was ist Highlighter genau?

Ein Highlighter ist ein Kosmetik-Produkt, welches durch kleine Schimmer-Partikel das Licht auf unserer Haut reflektiert. Bestimmte Stellen im Gesicht werden durch das Auftragen von Highlighter aufgehellt und damit leicht hervorgehoben. So lässt sich das Gesicht optisch modellieren - Wangenknochen können betont, breite Nasen verschmälert werden und Lippen optisch voluminöser erscheinen.

Highlighter auftragen: Welches Produkt ist für mich geeignet?

Bevor Sie Highlighter auftragen, sollten Sie sich entscheiden: Es gibt sie in flüssiger, pudriger und cremiger Textur.

Flüssige Highlighter

Flüssige Highlighter lassen die Gesichtshaut besonders frisch und fast schon feucht aussehen. Vorteil: Für einen leicht schimmernden All-over-Look kann man diesen Highlighter auch direkt unter das Flüssig-Make-up mischen. Dann bekommt das gesamte Gesicht einen einheitlichen Glow bzw. Schimmer-Effekt. Allerdings ist die Anwendung von Flüssig-Highlighter etwas tricky, da die Glanz-Partikel hier besonders hoch konzentriert sind (Achtung: Glimmer-Overload!) und man schnell arbeiten muss, da die Textur ruckzuck trocknet. Bei der Anwendung sollte man zunächst ein paar Tropfen auf dem Handrücken verreiben und dann mit den Fingern auf die gewünschten Stellen auftragen. Für fettige, ölige Haut ist er besonders gut geeignet.

Puder-Highlighter

Die pudrige Highlighter-Variante verleiht der Haut im Gesicht einen etwas sanfteren Glow als der Flüssig-Highlighter und ist gerade für Anfänger auch etwas leichter aufzutragen. Besonders für Mischhaut ist er bestens geeignet. Er sollte am besten mit einem Pinsel (viele schwören hier auf Fächerpinsel) aufgetragen werden.

Creme-Highlighter

Auch der Creme-Highlighter lässt sich besonders leicht auftragen und ist daher für Highlighter-Neulinge gut geeignet. Man braucht keinen Pinsel und kann ihn einfach mit den Fingern auf den gewünschten Stellen verteilen. Das ist einfach und unkompliziert. Normale und trockene Hautfreuen sich besonders über die Creme-Mixtur.

Bronzer richtig auftragen

Highlighter auftragen: Welche ist die richtige Farbe für mich?

Nicht nur die richtige Konsistenz spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl des Highlighters. Auch der Farbton sollte zu Ihrem Hauttyp passen. Hierfür gibt es eine einfache Regel: Kühle Hauttöne strahlen mit einem weiß-silbrigen Highlighter am besten, warme Hauttypen auch mit goldenen Partikeln. 

Für ein Tages-Make-up eignen sich dezent-schimmernde Highlighter, abends darf es auch ein Highlighter mit starkem Schimmer-Effekt und/oder Glitzerpartikeln sein.

Auf welche Stellen kann ich den Highlighter auftragen?

Es gibt verschiedene Partien im Gesicht, auf die man Highlighter auftragen kann. Man muss nicht alle Stellen gleichzeitig betonen, sondern sollte ausprobieren, welche Hautpartien sich im eigenen Gesicht am besten eignen. Hat man erst einmal begonnen, mit dem Highlighter zu experimentieren, findet man für sich schnell heraus, was einem am besten steht und kann den Highlighter schon bald in die eigene Make-up-Routine einbauen.

Highlighter auf den Wangenknochen

Den Highlighter auf die Wangenknochen aufzutragen, ist ein absoluter Klassiker und für jeden gut geeignet. Hierfür wird das Produkt leicht oberhalb der Wangenknochen eingesetzt. Das Gesicht erhält damit einen natürlichen Glow und wirkt schmaler.

Tipp: Den Highlighter c-förmig vom Ende der Augenbraue über den Wangenknochen bis zur Mitte der Wange auftragen und mit dem Make-up verblenden, damit keine harten Übergänge zu erkennen sind.

Highlighter auf den Brauenbogen  

Trägt man den Highlighter unter der Augenbraue auf, wird die Braue optisch angehoben und das ganze Gesicht wirkt offener. Es reicht hier, nur den höchsten Punkt unter der Augenbraue mit Highlighter zu betupfen. Hier befindet sich meistens auch ein kleiner Knick in der Braue.

Highlighter im Augeninnenwinkel

Auch im Augeninnenwinkel können Sie Highlighter auftragen. Das leichte, helle Schimmern im Innenwinkel öffnet den Blick. Hierfür den Highlighter am besten mit dem Finger in die Augeninnenwinkel drücken und leicht verwischen. Besonders im Sommer sieht dies zu gebräunter Haut richtig toll aus.

Highlighter auf dem Nasenrücken

Wenn Sie Ihre Nase optisch verschmälern möchten, können Sie den Highlighter auf den Nasenrücken geben. Die Nase wirkt sofort zarter - ganz ohne OP!

Highlighter auf die Lippen

Sie können den Highlighter auch auf die Lippen auftragen, um sie voller wirken zu lassen. Hierfür einfach einen Tupfer des Highlighters auf die Mitte der Unterlippe setzen. Durch die Reflexion des Lichtes wirkt die Lippe sofort voluminöser.

Highlighter auf den Lippenbogen

Vollere Lippen können Sie sich auch zaubern, indem Sie den Highlighter auf das Lippenherz auftragen, also dort, wo die Oberlippe zu einem leichten V zusammenläuft. Hierfür eignet sich ein Highlighter-Stift besonders gut. Doch auch mit dem Finger können sie eine kleine Menge Schimmer auf den Lippenbogen zaubern.

Highlighter auf die Stirn

Den Highlighter auf die Stirn aufzutragen, empfiehlt sich vor allem dann, wenn Sie Ihrem Gesicht einen sommerlichen Glow verleihen wollen. Hierfür geben Sie einfach ein wenig Highlighter auf die Mitte der Stirn und verblenden ihn sternförmig nach außen. Aber Achtung: Den Highlighter unbedingt sparsam einsetzen, ansonsten wirkt die Haut schnell ölig-glänzend. 

Tipp: Um einen speckigen Glanz auf der Stirn zu verhindern, kann der Highlighter auch vor dem Auftragen des Make-ups auf die Stirn gesetzt werden. So schimmern die Glanz-Partikel nur leicht durch, was sehr natürlich wirkt.

Highlighter auf das ganze Gesicht

Gerade an Tagen, an denen der Teint müde und fahl wirkt, kann der Highlighter ein wenig Leben ins Gesicht zaubern. Aber auch hier sollten Sie ihn sparsam verwenden. Am besten funktioniert das Auftragen im ganzen Gesicht, wenn Sie einen winzigen Tropfen Flüssig-Highlighter unter Ihr flüssiges Make-up mischen. So verteilt sich ein Hauch von Schimmer im ganzen Gesicht und Sie strahlen wieder. Besonders gut macht sich diese Art des Highlighter-Auftragens bei leichter Sommerbräune.

Highlighter auftragen: Die häufigsten Fehler

  • Zu viel des Guten! Wie so oft gilt auch hier "Weniger ist mehr". Und auch wenn im Badezimmer-Spiegel alles gut aussieht - checken Sie Ihren Highlighter lieber nochmal bei Tageslicht.
  • Hallo Poren! Tragen Sie den Highlighter nicht auf Partien im Gesicht auf, die große Poren haben. Diese werden durch den Highlighter enorm betont und hervorgehoben. Das wollen Sie bestimmt nicht. 
  • Bitte keine Streifen! Achten Sie darauf, dass Sie den Highlighter gut mit dem restlichen Make-up verblenden. Ansonsten wirkt der Look streifig und unnatürlich.

Mehr zum Thema


Gala entdecken