VG-Wort Pixel

George Northwood Meghans Hair-Stylist erzählt, wie sie wirklich ist

Herzogin Meghan
© Getty Images
George Northwood, der jahrelang Hair-Stylist von Herzogin Meghan war, spricht jetzt überraschend ehrlich über seine royale Klientin und Freundin und erzählt, warum er dank Harry und seiner Frau an die Liebe glaubt. 

Um die wahre Persönlichkeit von Herzogin Meghan ranken sich viele Gerüchte. Einer, der die Herzogin von Sussex jahrelang begleitete, und sie sehr gut kennt, spricht jetzt überraschend offen über seine wohl berühmteste Kundin: George Northwood. Er zählt zu den erfolgreichsten Celebrity-Hair-Stylisten Großbritanniens, frisierte schon Größen wie Alicia Vikander, Rosie Huntington-Whiteley, Stella McCartney und Alexa Chung.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

George Northwood spricht offen über Herzogin Meghan

Er reiste mit Prinz Harry und Meghan nach Südafrika, Australien und Neuseeland, arbeitete zwei Jahre mit der royalen Schönheit zusammen. "Es ist witzig, dass ihre Frisuren oft so mühelos und ungezwungen aussehen, dabei ist sie ein so gedankenvoller Mensch und ist selbst bei kleinsten Details, wie zum Beispiel Schmuck, sehr sorgfältig", schreibt George Northwood in der britischen "Grazia". Er meint den Signature-Look der 39-Jährigen, ein tiefer Dutt aus dem locker ein paar Strähnen hängen und den Meghan nicht nur am Tag ihrer großen Hochzeit im Mai 2018 royal-tauglich machte. 

Herzogin Meghan trägt selbst am Tag ihrer Hochzeit einen "Messy Bun", einen lockeren Dutt mit ein paar Strähnen, die heraushängen. 
Herzogin Meghan trägt selbst am Tag ihrer Hochzeit einen "Messy Bun", einen lockeren Dutt mit ein paar Strähnen, die heraushängen. 
© Getty Images

"Sie ist auch nur ein Mensch und brauchte Unterstützung"

Der Starfriseur erzählt außerdem, dass er im Laufe der Zeit ein enges Verhältnis zu Meghan und zu Harry aufgebaut hat. "Du hast wirklich das Gefühl, Teil ihres Teams zu sein. Wofür die beiden stehen ist so stark und inspirierend und sie sind wirklich liebe Menschen, die wirklich Gutes tun wollen, das färbt ab." Doch auch in schwierigen Zeiten war George Northwood für Meghan da, nicht als Friseur, sondern als Mensch: "Die Beziehung zu einem Friseur ist meist sehr persönlich, du möchtest, dass sich Leute bei dir wohlfühlen und dir vertrauen. Das war mir wichtig, als alles um sie herum unnachgiebig wurde. Sie versucht, sich auf das Gute zu konzentrieren, aber sie ist auch nur ein Mensch, brauchte Unterstützung und ich war für sie da." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Meghan und Harry haben ihn "an Liebe glauben lassen" 

Meghan sei "einfühlsam, echt und warmherzig". Als sie während ihrer Reise nach Südafrika mit dem Mama-Dasein im Rampenlicht zu kämpfen hatte, "gab es eine echte Verletzbarkeit in ihr".  George Northwood half ihr in dieser Zeit, sich gut und bestärkt zu fühlen.

Ich habe auch viel über mich selbst gelernt während ich mit Meghan und Harry gearbeitet habe. Und tatsächlich lehrten sie mich darüber, was wahre Liebe ist. Sie als Team zu sehen, trotz so viel Widerstand - das hat mich an Liebe und Seelenverwandtschaft glauben lassen.
Herzogin Meghan

Liebevolle Worte über Meghan - zu einem guten Zeitpunkt

Diese positiven, ehrlichen Worte kommen in einer Zeit des Tumults. Die Biographie "Finding Freedom", geschrieben von Royal-Reporter Omid Scobie und Carolyn Durrand, wurde gerade erst veröffentlicht und Ausschnitte und Enthüllungen dominieren seit Tagen die Presse. 

George Northwood, der nach eigener Aussage hofft, noch mal mit ihr zusammenzuarbeiten, sollte sie mal wieder im Vereinigten Königreich sein, wählt also einen klugen Zeitpunkt, um über Meghan und ihren wahren Charakter auszupacken und von ihr zu schwärmen. Der Star-Friseur, der in seinem Londoner Salon bis zu 250 Euro für einen Haarschnitt nimmt, ist sicherlich nicht auf die gute Werbung angewiesen, vielleicht wollte er seiner Freundin also einfach einen Gefallen tun. 

Verwendete Quellen: Grazia UK, Instagram, eigene Recherche

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken