Herzogin Meghan: Make-up-Panne mit Happy End

Herzogin Meghan unterlief bei einem Auftritt im Rahmen des Remembrance Day ein Make-up-Fauxpas, der allerdings glücklich endete. 

Herzogin Meghan, 38, legte an der Seite von Prinz Harry, 35, einen eleganten Auftritt bei einem Termin anlässlich des Remembrance Day hin. In einem schicken dunkelblauen Mantel mit passendem Hut und offenem Haar sah die Mutter des kleinen Archie (6 Monate) beim Besuch des 91. Field of Remembrance, einem Gedenkgarten für gefallene Streitkräfte, umwerfend aus.

Herzogin Meghan: Sie hinterließ einen Puderfleck

Die Herzogin nahm sich Zeit und plauderte mit den anwesenden Gästen. Ihr Auftritt war fast perfekt, denn eine kleine (Schmink)-Panne gab es dann doch. Wie es ihre Art ist, ging die Herzogin gewohnt offen auf die Menschen zu. Als sie den Weltkriegs-Veteranen William Allen, 99, umarmte und einen Kuss auf die Wange gab, hinterließ ihr Puder einen Fleck auf seiner Weste. Wie die "Daily Mail"-Journalistin Rebecca English mitbekam, fand William Allen das aber kein bisschen schlimm. Ganz im Gegenteil. "Die Jacke wasche ich nie wieder", soll er gesagt haben. Nicht jeder darf sich über ein Souvenir von Herzogin Meghan freuen. Und tatsächlich muss man schon ganz genau hinschauen, um den Fleck zu erspähen.

 

Barbara Meier

Erster Red-Carpet-Auftritt als Ehefrau

Barbara Meier
Dass eine Braut schon mal zwei Hochzeitskleider an ihrem großen Tag trägt, ist ja mittlerweile gar nicht mal so ungewöhnlich, aber drei? Barbara Meier konnte oder wollte sich wohl nicht für eines entscheiden.
©Gala

Ist dieser Harrison die Inspiration für Archies zweiten Vornamen?

Bei der Veranstaltung war noch ein weiterer wichtiger Mann für die Royals zugange. Der neunjährige Harrison Degiorgio-Lewis hat Prinz Harry schon mehrmals getroffen und wurde auch beim Remembrance Day von ihm begrüßt. Der Junge, der die Mütze und Auszeichnungen seines 2008 in Afghanistan verstorbenen Onkels trug, könnte den Prinzen und seine Frau bei der Namenswahl ihres Sohnes inspiriert haben, wie Rebecca English vermutet. Der kleine Archie heißt mit zweiten Vornamen Harrison, völlig abwegig ist der Gedanke also nicht. Baby Archie ist schon eifrig am Krabbeln und hat mittlerweile zwei Zähne, wie seine stolzen Eltern bei einem inoffiziellen Auftritt in Windsor verrieten.

Verwendete Quellen: DailyMail, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr: