VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Diese Anzeichen sprachen für die Schwangerschaft

Herzogin Meghan
© Getty Images
Nachdem das Babyglück von Herzogin Meghan und Prinz Harry endlich offiziell bestätigt ist, bewahrheiten sich einige Spekulationen, die sie schon vor Wochen für schwanger erklärten. Welche Anzeichen alles verrieten

Die Traumhochzeit im Mai ist nicht mal ein halbes Jahr her, da verkündet der Palast, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry ihr erstes Kind erwarten. Eine News, die binnen weniger Sekunden um die ganze Welt geht, und auf die so lange gewartet wurde. 

Herzogin Meghan schwanger? Seit Wochen wurde spekuliert

Spekulationen um eine mögliche Schwangerschaft wurden immer lauter, fast jede Woche gab es neue Gerüchte um eine eventuell wachsende Babykugel. Doch nicht nur die Körpermitte der Herzogin hätte die Schwangerschaft schon im Voraus verraten können - es gibt auch andere Anzeichen, die schon früh für eine Schwangerschaft sprachen.

Glattes Haar wegen veränderter Beauty-Routine?

So war es vielversprechend, dass sich die Frau von Prinz Harry vor einigen Wochen während eines Besuchs der Universität in Loughborough mit einer veränderten Haarpracht zeigte. Meghan, die von Natur aus krause Locken hat, die sie mit einer chemischen Styling-Creme glättet und dann meist in leichten Wellen trägt, erschien mit komplett geglättetem Haar und einem anderen Scheitel. 

Als Meghan Ende September geglättete Haare trägt, heißt es, sie wolle von einer Schwangerschaft ablenken. Diesen Look trägt sie sonst nämlich nie.
Als Meghan Ende September geglättete Haare trägt, heißt es, sie wolle von einer Schwangerschaft ablenken. Diesen Look trägt sie sonst nämlich nie.
© Getty Images

Sie benutzte eine Creme, bestehend aus Formaldehyd und Keratin, die für Schwangere nicht empfehlenswert ist. Viele Beauty-Behandlungen sind während einer Schwangerschaft nicht ungefährlich, was für werdende Mütter bedeutet, dass sie zu Beginn ihrer Schwangerschaft ihre Routine verändern müssen. Und das wird natürlich auch sichtbar. 

Palast-Insider: Der Baby-Druck war riesig

Seit Wochen waren alle Augen auf die ehemalige Schauspielerin und ihre Körpermitte gerichtet. Ein Palast-Insider bestätigt gegenüber GALA: "Es ist klar, dass Meghan unter Druck steht, ein Kind zu bekommen. Das wird von den jungen Royals erwartet, und das kann, glaube ich, auch ziemlich belastend sein." Wetten liefen, die Gerüchteküche brodelte - klar, dass auch Meghan bewusst ist, wie schnell es jetzt gehen sollte. 

Kleid zauberte ihr schon vor Wochen einen Babybauch

Babybauch oder nicht? Die Bilder von Meghan im blauen "Jason Wu"-Kleid gingen um die Welt. 
Babybauch oder nicht? Die Bilder von Meghan im blauen "Jason Wu"-Kleid gingen um die Welt. 
© Getty Images

Und auch die Kleiderwahl der Herzogin war verräterisch; fließende Stoffe, Rüschen am Bauch und Details, die ablenken sollten. Ein blaues Kleid aus der Feder von Jason Wu lenkte die Blicke jedoch erst recht auf den Bauch der 37-Jährigen: Rüschen ließen es so aussehen, als hätte sie einen großen Babybauch - die Welt war in Aufruhr.

Jetzt, da sie sich tatsächlich in den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft befindet, wird sicherlich noch genauer hingeschaut. Bei ihrer Ankunft in Australien, wo sie und ihr Ehemann für 16 Tage verschiedene Städte und Stationen besuchen, hielt sich Meghan schützend ein paar Ordner vor den Bauch. Auch bei der Hochzeit von Harrys Cousine Prinzessin Eugenie am vergangenen Freitag (12. Oktober) ist auf Fotos zu sehen, dass sie ihre Clutch nutzt, um den Blick auf ihre Körpermitte zu versperren. 

Meghan soll in der 12. Woche ihrer ersten Schwangerschaft sein - bis wirklich ein Bäuchlein zu sehen ist, wird es sicherlich noch ein bisschen dauern. Wir sind gespannt, ob sie ihr Babyglück auch modisch betont - jetzt, wo es endlich die ganze Welt weiß. 

lho Gala

>> Alle News zum Baby von Meghan + Prinz Harry


Mehr zum Thema


Gala entdecken