Herzogin Catherine : Vorbild für Schönheits-Operation

Prominente sind oft Vorbilder für Schönheits-Operationen. Herzogin Catherine soll jetzt jedoch einen Operationstrend ausgelöst haben, der überrascht

Herzogin Catherine ist Vorbild in vielen Dingen. Jetzt macht sie auch Grübchen zum absoluten Trend. 

Dass sich heutzutage Frauen und Männer aus allen Altersklassen für faltenfreie Haut unter's Messer legen, ist kein Geheimnis. Jetzt hat es jedoch ein überraschender Trend auf die Beauty-OP-Wunschlisten geschafft: Grübchen. Statt faltenfrei sollen es jetzt extra Falten sein.

Makel wird zum Beauty-Trend

Was für einige als Makel gilt, scheint für viele andere ein Ideal zu sein. Die Lücke im Wangenbereich lässt ein Lächeln gleich frecher und süßer wirken. In Asien sollen Grübchen sogar als ein Zeichen von Fruchtbarkeit und Glück gelten. Dank einer Schönheitsoperation können jetzt auch Grübchen in Gesichtern hergestellt werden, die eigentlich keine haben. Bei der Operation wird laut "Praxis Contour" mithilfe von örtlicher Betäubung die sonst angeborene, muskuläre Lücke imitiert. 

Grübchen dank Schönheits-OP

Vorbild für diesen Beauty-Trend sind - wie in so vielen Dingen - die Promis. Allen voran Herzogin Catherine. Mit ihrem strahlenden Lächeln und ihren süßen Grübchen verzaubert sie weltweit nicht nur royale Fans. Sie ist jedoch nicht die Einzige, auch für Topmodel Miranda Kerr sind ihre "Dimples" ihr Markenzeichen. 

View this post on Instagram

Backstage at @moschino 😘

A post shared by Miranda (@mirandakerr) on

 

Gefahren und Risiken einer Grübchen-OP

Genau wie bei anderen Operationen auch, bestehen "grundsätzlich Gefahren wie Wundinfektion, Nachblutungsgefahr, Narbenbildung und Über- bzw Unterkorrektur." So lautet es auf der offiziellen Website der Praxis in Fulda. Zudem besteht das Risiko eines dauerhaft sichtbaren Grübchens. Bei angeborenen Grübchen ist dieses meist nur in Verbindung mit Mimik zu sehen.

Neues Verfahren

Die Praxis weist jedoch auch darauf hin, dass "Langzeitergebnisse [...] noch nicht bekannt [sind], da es sich um ein relativ neues operatives Verfahren handelt. Zum Glück sind viele jedoch von Natur aus mit Grübchen gesegnet und können sich jetzt freuen, an der Seite von Catherine, Miranda & Co. Vorbild für einen Trend zu sein. 

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Bei den MTV Awards im Jahr 2000 präsentiert sich Christina Aguilera von ihrer flippigen Seite. Mit bunten Strähnen, wenig Stoff und glitzerndem Make-up lächelt die damals 20-jährige Sängerin für die Fotografen. 
Rund zehn Jahre später gewinnt Christina Aguilera einen ihrer fünf Grammys – in der Kategorie "Best Female Pop Vocalist". Zu ihrem gebräunten Teint trägt die Sängerin ihre blonden Haare zu glamourösen Locken gewellt. Kurz zuvor hat sie einen ihrer radikalsten Image-Wechsel hinter sich gebracht: von "Dirty X-Tina" zu Glamour Christina.
Bei den "American Music Awards 2017" performt Christina Aguilera ein Medley als Hommage an Sängerin Whitney Houston. Mit ihrer Stimme begeistert sie, mit ihrem Äußeren überrascht sie eher: Ihr Gesicht wirkt deutlich praller als zuvor und auch ihre Lippen scheinen voller zu sein. 
Ihr Beauty-Wandel geht auch im Jahr 2019 weiter: Auf der Konzertbühne in Dublin gibt Christina Aguilera gesanglich ihr Bestes und überzeugt mit ihrer einzigartigen Stimme. Ihre Mimik wirkt während der Performance jedoch versteinert – auch ihre Gesichtszüge scheinen übernatürlich straff.

376

 Video-Empfehlung zum Thema: 

Herzogin Catherine

Sie schummelt bei ihrer Oberweite

Herzogin Catherine 
Huch, woher kommt denn plötzlich diese pralle Oberweite, liebe Catherine? Ganz offensichtlich helfen auch Herzoginen ab und zu ein wenig nach und bedienen sich an der modischen Trick-Kiste. Sehen sie im Video, wie auffällig Kate geschummelt hat
©Gala

Themen

Erfahren Sie mehr: