VG-Wort Pixel

Heidi Range Sie schämt sich für ihren Körper

Heidi Range fühlt sich in ihrer Haut nicht immer wohl.
Heidi Range fühlt sich in ihrer Haut nicht immer wohl.
© Getty Images
Auf der Bühne präsentierte sich Heidi Range immer selbstbewusst. Als Sängerin der Girlgroup "Sugababes" performte sie jahrelang vor zahlreichen Menschen. Hinter den Kulissen sieht das allerdings ganz anders aus, wie Range jetzt selbst verriet

Während Heidi Range, 35, auf der Bühne vor Selbstbewusstsein nur so strotzt, sieht es im Privaten ganz anders aus. Denn was den eigenen Körper angeht, ist das ehemalige "Sugababe" so gar nicht zufrieden. Nicht einmal zu Hause fühlt sich Range ohne Kleidung wohl.

Heidi Range fühlt sich in ihrem Körper nicht wohl

In einem Podcast von "Yahoo News" verriet die Sängerin, dass es vor Kurzem zu einer unangenehmen Situation gekommen sei. Range habe sich in ihrem Ankleidezimmer die Beine eingecremt, als ihr Ehemann Alex Partakis unangekündigt das Zimmer betrat. Für Range zu viel des Guten. Wie "Daily Mail" berichtet, habe sie ihren Mann augenblicklich aus dem Zimmer katapultiert. 

Das "Sugababe" rastet aus

"Ich bin einfach ausgerastet. Ich sagte: 'Was tust du? Raus hier! Raus hier! Guck mich nicht an!'", berichtet die 35-Jährige von der skurril anmutenden Situation. Der Grund für ihr Ausrasten? Die helle Deckenbeleuchtung habe ihre Cellulite betont. Eine Situation, in der sie auch ihr Ehemann nicht sehen sollte, so die Britin in dem Gespräch. Denn was ihren Körper angeht, so fehle es ihr an Selbstbewusstsein: "Ich habe mich nie wohlgefühlt."

Alex Patarkis reagiert verständnislos

Alex Patarkis, mit dem Range Töchterchen Aurelia Honey hat, hatte für diese Verhaltensweise seiner Ehefrau wenig Verständnis. Auf ihre Selbstzweifel habe er mit größter Verwunderung reagiert: "Er sagte 'Du bist meine Frau. Natürlich werde ich hingucken. Was stimmt nicht mit dir? Du bist wunderschön.'" Trotz aller Komplimente: Damit sich Heidi Range in ihrer Haut wohl fühlt - und für sich selbst einsieht, dass Cellulite kein Grund zum Schämen ist - könnte es noch etwas dauern. 

Verwendete Quellen: Instagram, Daily Mail, Yahoo News

ame Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken