VG-Wort Pixel

Heidi Klum "Ich habe kein Problem mit Nacktheit"

heidi klum
© Getty Images
Topmodel Heidi Klum zeigt sich gerne mal sexy, freizügig und leicht bekleidet. Vor allem in der letzten Zeit scheint sie häufiger mal ihren BH zu vergessen. In einem Interview erzählt Heidi nun, warum es für sie ganz normal ist nackt zu sein

Mit freizügigen Outfits und heißen Bikini-Shootings hat TopmodelHeidi Klum überhaupt gar kein Problem. Eine Eigenschaft, die man in ihrem Beruf allerdings auch mitbringen sollte.

Aktuell hält es die 43-Jährige auch mit ihrer Unterwäsche recht entspannt. Den BH lässt sie auch beim Stadt-Bummel mit ihrem Ex Seal gerne mal weg. Ist ja auch völlig überflüssiger Stoff.

Heidi Klum hat kein Problem mit Nacktheit

In einem Interview mit dem US-Magazin "OceanDrive" stellt Heidi ganz eindeutig klar: "Ich habe kein Problem mit Nacktheit".

Tatsächlich hat die Blondine diese Einstellung bereits in ihrer Kindheit entwickelt. So so, das Topmodel hat sich also gerne an FKK-Stränden herumgetrieben?

Heidi war schon als Kind am FKK-Strand

Ganz genau: "In meiner Kindheit bin ich mit meinen Eltern zu Nacktstränden gegangen, also bin ich Nudistin. Wenn sie an den Strand geht, dann gerne an abgelegenen Orten, wo sich eher weniger Leute herumtreiben.

Dabei geht es Heidi nicht darum sich ständig nackt zu zeigen oder sich allen nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen. An privateren Stränden läuft sie gerne oben ohne rum und genießt diese Freiheit.

Das Topmodel genießt die Freiheit

Ihr Ziel ist es dabei aber keinesfalls ständig fotografiert zu werden. Aber das Interesse an ihrer Person ist nun mal groß. Paparazzi folgen ihr und Freund Vito fast überall hin und somit entstehen freizügige Schnappschüsse und der Eindruck, dass Heidi Klum das alles nur inszenieren würde.

Ein wenig Inszenierung gehört natürlich auch zu einem Leben eines Topmodels dazu. Heidis künftige Ausflüge ohne BH können wir nun aber ein wenig besser "verstehen".



Mehr zum Thema


Gala entdecken