Hautpflege: Nachtschicht

Während wir schlafen, läuft die Regeneration unseres Teints auf Hochtouren. Neue Masken, Seren und Cremes legen jetzt noch 'ne Schippe drauf

Gesund ist das neue Schön. Das ergab kürzlich eine weltweite Studie im Auftrag von Philips. Heißt: Vitales Lebensgefühl und ausgeruhte Ausstrahlung sind heute das Ziel unserer täglichen Beauty-Routine. Die gute Nachricht: Ausreichend Schlaf ist zu 90 Prozent für unsere Gesundheit verantwortlich, wie US-Schlafforscher William C. Dement herausfand.

Denn nachts werden die Körperfunktionen auf Sparflamme runtergedimmt: Atmung, Puls, Verdauung und Muskeln entspannen sich, Blutdruck und Körpertemperatur sinken ab. Tatsächlich ist die Zellteilungsrate nachts acht- mal höher als am Tag. Dann werden abgestorbene Hautzellen ersetzt sowie Kollagen und Elastin gebildet. So richtig auf Hochtouren läuft die Zellteilung zwischen 23 und drei Uhr.

Nachteulen, die nicht rechtzeitig ins Bett gehen, sehen also schnell alt aus. Denn ein gestörter Schlaf schränkt die Produktion des Wachstumshormons Somatropin ein, das die Zellerneuerung steuert. Nach drei Uhr sinkt der Somatropinpegel stark ab, die Zellregeneration ruht. Liegen gebliebene Reparaturarbeiten können erst in der nächsten Nacht wieder aufgenommen werden. Um ihren Job noch effektiver machen zu können, braucht die Haut ein bisschen Unterstützung. Denn jeden Abend um elf ins Bett wäre ja langweilig.

1. Glättet erste Alterserscheinungen der Lippenpartie: "Nightly Lip Treatment" von Dermalogi ca, 10 ml, ca. 60 Euro; 2. Das Gel für den Tag belebt, die Creme für die Nacht nährt: "Three Part Harmony Day/ Night Cream Duo" von Origins, 2x 15 ml, ca. 69 Euro; 3. In der Dunkelheit kultivierter Algenextrakt regt die hauteigene Hyaluronproduktion an: "Aquasource Everplump Night" von Biotherm, 75 ml, ca. 49 Euro

Sleepfood:

"Für eine bestmögliche Schlafqualität sollte auf schwer Verdauliches wie Rohkost (Salat und Obst) und zu große Mahlzeiten am späten Abend verzichtet werden", sagt Ernährungsexpertin Dr. Anne Fleck. Unser Darm als Zentrum des vegetativen Nervensystems und der Immunität will sich nachts nicht durch schwere Verdauungsarbeit verausgaben. Zudem fördern Lebensmittel mit einem hohen Tryptophangehalt gesunden Schlaf. Denn unser Schlafhormon Melatonin braucht diese Aminosäure als Baustein. Als Top Schlaf-Futter geeignet sind Getreide, Samen, Nüsse, Kerne, Linsen, Kichererbsen, Proteine wie Fisch, Fleisch, Ei, Quark und Käse.

Hochleistungshelfer:

Nachts verliert die Haut rund viermal mehr Feuchtigkeit als am Tag. Als Top-Durstlöscher in Cremes & Co. gilt Hyaluronsäure, weil sie wie ein Magnet in der Lage ist, extrem viel Wasser zu binden. Aktuell im Trend sind Nachtöle. Reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen stärken sie die Hautbarriere aller Hauttypen außer Akne. Ergänzend kommen dabei ätherische Öle zum Einsatz, die ganzheitlich entspannen. "Als Anti-Aging-Fighter toll sind aber auch Öle oder Overnight-Masken mit Vitamin C oder hoch konzentriertem Retinol, um die Regeneration zu pushen" sagt Kosmetikerin Tanja Kubena. Wer das Maximum aus der Pflege ziehen will, sollte sich abends möglichst früh abschminken, denn ab 17 Uhr startet chronobiologisch der regenerierende Nachtmodus der Haut.

Massage macht mehr draus:

Damit die Wirkstoffe aus der Nachtpflege noch effektiver von der Haut aufgenommen werden können, empfiehlt sich eine kurze Öl-Massage: 1. Kinn in die Hände legen und in schnellen Bewegungen Richtung Schläfen ausstreichen. Das Gleiten der Handballen über das Jochbein hat einen tollen Liftingeffekt! 2. Unter der Kinnkannte mit flachen Händen links und rechts zu den Ohren streichen. 3. Hände seitlich auf die Stirn legen und zu den Schläfen ausstreichen.

1. Das Gel für den Tag belebt, die Creme für die Nacht nährt: "Three Part Harmony Day/ Night Cream Duo" von Origins, 2x 15 ml, ca. 69 Euro; 2. Geballte Feuchtigkeitsposter für müde Augen: "Advanced Night Repair Eye Concentrated Matrix" von Estée Lauder, 15 ml, ca. 69 Euro; 3. Entspannt mit ätherischen Ölen aus Lavendel und Neroli und sorgt für den Glow am Morgen: "Vine Activ Overnight Detox Oil" von Caudalie, 30 ml, ca. 34 Euro

Von Küssen und Kissen:

"Sobald die Körpertemperatur steigt, wird man wacher. Fällt sie, ist das ein Impuls, um einzuschlafen. Sport, Sauna und Sex sollten zwei Stunden vorm Schlafen beendet sein", rät Schlafexperte Prof. Dr. Hartmut Schneider. Ob das immer so klappt? Klar ist: TV, Laptop oder Handy aus dem Schlafzimmer verbannen, da das blaue Licht die Melatoninausschüttung hemmt und uns schwerer einschlafen lässt. Alternativ bietet die Hypnosetherapeutin und Meditationstrainerin Kim Fleckenstein digitale Coaching-Programme wie "Get Deep Sleep!" (ca. 8 Euro, über kimfleckenstein.com) Tekkies können ihre Einoder Durchschlafprobleme mit einem neuen App-basiertem Soundkissen und speziellen Audiofrequenzen angehen (von Aivi, ca. 190 Euro, über aivo.de)

Apropos: Kissenbezüge sollte man zweimal wöchentlich wechseln, denn hier sammeln sich konzentriert Schweiß, Talg und Cremereste, die der Gesichtshaut schaden.

Stars im Schönheitssalon

Waschen, schneiden, feilen

Kleine Auszeit: Moderatorin Ruth Moschner gönnt sich das volle Beauty-Programm. Mit Gesichtsmaske hat sie es sich in der Badewanne gemütlich gemacht und zeigt sich auf Instagram mit diesem Schnappschuss. Nur in Schaum gehüllt präsentiert sie sich ihren Followern - das hat aber vor allem einen Grund: Ruth scheint in der Badewanne langweilig zu sein. Sie schreibt zu ihrem Posting: "Team Dusche oder Team Wanne? Mir ist meistens in der Badewanne zu langweilig, wie man sieht". Glück für uns - denn uns langweilt dieses Foto gar nicht, sondern zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht.
Zugegeben, diese Gesichtsmaske dürfte weniger kosmetischen Zwecken dienen als Teil der unglaublichen Neuinszenierung sein, die Tom Neuwirth alias Conchita Wurst für seine neue Single "Hit Me" durchlaufen hat. Aber dieser Instagram-Post bestätigt auf beeindruckende Weise, wie sehr Stylisten Stars mit neuen Haarschnitten und -farben verändern können. Wir sind immer noch ganz baff.
Wie heißt es doch gleich? Wer schön sein will, muss leiden: It-Girl Nicole Richie postet auf Instagram dieses witzige Selfie, welches sie beim Friseur zeigt. Offenbar lässt sie sich sehr viele Foliensträhnen färben. Dazu schreibt sie: "Von Natur aus schön zu sein, erfordert so viel Arbeit."
Man kann nicht zu früh damit beginnen, sich um die eigene Schönheit zu kümmern und sich zu verwöhnen – das scheint das Motto von Khloé Kardashian zu sein, die diesen Schnappschuss von Töchterchen True Thompson auf Instagram veröffentlicht. Mit ihren gerade einmal neun Monaten ist die Kleine schon eine wahre Beauty-Queen und bedient sich fleißig an Mamas Schminke – natürlich alles nur zum Spaß, wie Khloé Kardashian sicherheitshalber in den Kommentaren klarstellt.

177



Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche