Haut-Öl: Kraftstoffe für die Haut

Der Trend geht zu flüssiger Energie: Das Geheimnis von Luxuskosmetik besteht heute aus natürlichen, biologisch wertvollen Inhaltsstoffen und Pflegeprodukten auf Basis kostbarer Öle

Luxustropfen mit Starqualität

1 "Huile Nourrissante" von Annayake, 15 ml, ca. 45 Euro; 2 "Rose O12 Moisture Defence Serum" von REN, 30 ml, ca. 65 Euro; 3 "Rejuvenate Treatment Oil" von Amala, 30 ml, ca. 186 Euro; 4 "Rejuvenation Neroli Face Oil" von Oliveda, 50 ml, ca. 35 Euro; 5 "Essence Merveilleuse" von Sanoflore, 30 ml, ca. 37 Euro; 6 "Absolue Sublime Regenerating Oleo-Serum" von Lancôme, 30 ml, ca. 180 Euro

Gesicht

Sanfter Schimmer, natürlicher Glow und ein glatter, praller Teint sind gefragt - pflanzliche Öle die Antwort. Argan, Babassu, Reis oder Rose punkten mit dem schonend kaltgepressten Elixir aus Kernen, Früchten oder Blättern, weil deren Bausteine unseren hauteigenen enorm ähnlich sind. Der Effekt: Die wertvollen Inhaltsstoffe (wie Vitamine und Antioxidantien) integrieren sich superschnell in die Hautstruktur, der Teint wirkt schon nach ein paar Tropfen wie verwandelt. Trotz ihrer Konsistenz sind Öle nicht nur für trockene Haut geeignet, einige Formulierungen agieren sogar als Akne-Heiler. Für erklärte Ölgegner gibt es die geballte Kraft des flüssigen Goldes jetzt als leichtes Serum.

Sophia Vegas

"Mami-Makeover" beim Beauty-Doc

Sophia Vegas: Mami-Makeover
Sophia Vegas: Schönheits-OP nach Geburt
©Gala

Reinigung

Erstaunlich, dass sich Öle als Cleanser lange rar gemacht haben – sie befreien den Teint sehr effektiv und trotzdem schonend von Schmutzpartikeln. Die sind nämlich fettlöslich, verbinden sich deshalb während des Einmassierens optimal mit dem Öl und lassen sich dann mit warmem Wasser sanft abspülen. Die neue Reinigungsöl-Generation verwandelt sich dabei in eine leichte Milch, die zusätzlich den pH-Wert reguliert und dabei beruhigend und entzündungshemmend wirkt. Dr. Erno Laszlo, Pionier der modernen Hautpflege, setzte bereits 1927 auf Oil-Cleansing - auch bei fettiger Haut. Er fand heraus, dass die hauteigene Fettproduktion auf diese Weise ihren Output drosselt.

Comeback der soften Sauberkeit

1 "Sensai Silky Purifying Cleansing Balm" von Kanebo, 125 ml, ca. 50 Euro; 2 "Pre-Cleansing Oil" von Erno Laszlo, 200 ml, ca. 59 Euro; 3 "Hy-Öl" von Babor, 200 ml, ca. 22 Euro;

Die 5 besten Öle - und was sie können

Aprikosenkernöl: Sehr mild und leicht, mit hohem Pangamsäuregehalt, der die Sauerstoffversorgung der Zellen pusht und den Glow auffrischt.

Granatapfelkernöl: Hoher Gehalt an Antioxidantien und Phytohormonen, wirkt straffend und festigend - ideal für den Körper.

Nachtkerzenöl: Perfekt für sehr trockene Haut. Die ungesättigte Fettsäure Gamma-Linolen liefert stetigen Nachschub an Feuchtigkeit, bindet sie in der Haut.

Frisuren

Wet-Look

Was für ein toller Look! Die australische Schauspielerin Margot Robbie zeigt sich auf der "Goodbye Christopher Robin"-Premiere  in London mit tollem Make-up und einer Frisur im angesagten Wet-Look
Emma Roberts zeigt auf ihrem Instagram-Profil, dass der eigentlich eher sportliche Wet-Look mit dem richtigen Make-up auch ziemlich verführerisch sein kann.
Im Gegensatz zu ihren aufwendigen Frisuren mit Haarteilen und Co. ist der zurückgegelte Sleek-Look von Rita Ora mal richtig unkompliziert.
Mit schnurgeradem Seitenscheitel und viel Haargel geglättet, zeigt Shailene Woodley bei der Premiere von "The Fault In Our Stars" in New York eine glamouröse Styling-Variante für ihren Kurzhaarschnitt.

9

Olivenöl: Seine Squalane (Grundstoff aller Pflanzenöle) sind unseren Hautlipiden am ähnlichsten; glättet und pflegt die obere Hautschicht am schnellsten.

Sonnenblumenöl: Das Allroundtalent hat Bestwerte an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, vor allem Linolsäure, und viel Vitamin E.

Transparente Schutzfilme

1 "Sun Beauty Satin Sheen Oil Fast Tan Optimizer SPF 30" von Lancaster, 150 ml, ca. 30 Euro; 2 "Huile Solaire SPF 15" von Biotherm, 125 ml, ca. 26 Euro; 3 "Anthelios XL Invisible Nutritive Oil SPF 50+" von La Roche-Posay, 200 ml, ca. 20 Euro;

Sonnenschutz

Braune, glänzende Beachbodys sind wieder angesagt - passend dazu feiert das Sonnenöl sein Revival. Weil sich UV-Filter in der öligen Konsistenz schlecht stabilisieren ließen, wurde es als Sonnenschutz lange Zeit verschmäht - inzwischen schweben höchste Schutzfaktoren (50+) und Infrarotblocker in Form von chemischen Filtern in den extrem leichten, transparenten Formeln, und es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis sich auch physikalische Filter (Mikropigmente) integrieren lassen. Weitere Vorteile der Generation 2013: Die Öle lassen sich gut verteilen, ziehen blitzschnell ein, und die natürlichen Substanzen liefern einen goldschimmernden Hautton.

Hochdosierte Bodybuilder

1 "Pflegedusche Frangipani & Oil" von Nivea, 250 ml, ca. 2,20 Euro; 2 Absolis Huile Corps" von Patyka, 250 ml, ca. 50 Euro; 3 "Schöne Haut Öl All-in-One Pflege" von Garnier, 150 ml, ca. 7 Euro; 4 "Honey Milk Bath & Body Massage Oil" von Panpuri, 300 ml, ca. 60 Euro

Körper

Festigende und entgiftende Ergebnisse erwünscht? Auch dafür schlummern in Kernen und Blättern Höchstbegabungen. Granatapfel-, Arnika- und Birkenöl etwa wirken mit ihrem hohen Gehalt an Antioxidantien und Phytohormonen anregend auf den Stoffwechsel und helfen den Zellen zu "entschlacken". Die enthaltenen ätherischen Öle duften nicht nur angenehm, sie senden olfaktorische Signale ans Gehirn, die den Abtransport von unerwünschtem Zellmaterial anregen und beschleunigen. Den Mix aus Vitaminen, Pflanzenextrakten und ungesättigten Fettsäuren immer in die noch feuchte Haut einmassieren - so füllt er Defizite im Hydro-Lipid-Mantel auf und gelangt tief in untere Hautschichten.

Was ist denn bitte "Trocken-Öl"?

Was wie ein Widerspruch in sich klingt, bedeutet: Selbst satte, pflegende Öle hinterlassen keinen Fettfilm und kleben nicht. Kurz nach dem Auftragen ist das Produkt komplett eingezogen, nichts kann in die Kleidung wandern. Die Herstellung von Trockenöl ist echte Hightech, bei der die Konsistenz so veredelt wird, dass sie per Zerstäuber versprüht werden kann. Eine Kunst für sich - denn stimmt die Dosierung der Zusätze nicht, kann das Produkt die Haut sogar austrocknen. Trockene Öle sind hervorragende Träger für pflegende Wirkstoffe und Düfte, sie wurden lange vor allem in Haarprodukten eingesetzt. Nun erobern sie alle Beautybereiche. Sie eignen sich für hohe Temperaturen, unreine Haut, Couperose (unter dem Öl staut sich keine Wärme), Sonnenschutz- und Pflegesprays mit Duft.

Themen

Erfahren Sie mehr: