Hana Nitsche im GALA-Interview:: "Meine Tochter ist meine größte Motivation"

Ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter sagt Hana Nitsche den letzten Baby-Pfunden den Kampf an. Mit GALA spricht das Model exklusiv über ihre Motivation, das Fitnessprogramm und Taktiken negative Gedanken auszublenden.

Genau ein Jahr und zwei Monate ist er her, dass die Ex-GNTM-Teilnehmerin Hana Nitsche, 33, ihre Tochter Aliya Frances zur Welt brachte. Um sich wieder stark und gesund fühlen zu können, hat sie sich jetzt einem Zwölf-Wochen-Fitnessprogramm bei der Fitness-Expertin Paulina Hefferan verbürgt. Der Grund für ihr Vorhaben? Ihre Tochter! Aber auch der Job treibt sie erneut ins Fitnessstudio. "Meine Tochter ist meine größte Motivation. Ich möchte für sie stark sein, sie schaut mir schließlich auch jeden Tag zu. Ich möchte ihr zeigen, wenn man sich etwas vornimmt und dafür hart arbeitet, dass man dann auch so ziemlich alles erreichen kann. Und so langsam möchte ich auch gerne wieder zu meiner Karriere zurück und anfangen zu arbeiten." 

Babypfunde

Baby entbunden, Pfunde verschwunden?

"Kein Make-up, kein Filter, nur ich und mein Baby" schreibt Alesha Dixon unter dieses Bild Mitte Juli auf Instagram. Hochschwanger und mit XXL-Babykugel sieht die Jurorin der Casting-Show "Britain's got Talent" einfach wunderschön aus. Aber auch nach der Geburt ihres zweites Kindes kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Kaum zu glauben, dass Alesha Dixon gerade einmal vor sieben Wochen - am 20. August 2019 -  ihr zweites Kind Anaya zur Welt gebracht hat. In Kalifornien zeigt sie sich bereits nach dieser kurzen Zeit schlank und mit einer beneidenswert tollen Silhouette zu den Drehaufnahmen der Casting-Show. Doch auch ihr Outfit ist besonders klug gewählt ...
Die dunkelgrüne High-Waist-Hose kreiert Alesha Dixon eine besonders vorteilhafte Figur: Insbesondere der Kontrast zwischen Kordelzug und Oversized-Schnitt schafft optisch eine schmale Taille. Ein eng anliegendes, schlichtes Top verstärkt den Effekt. 
Hochschwanger und mit luftigen Sommerkleid posiert Hana Nitsche im August 2018 mit ihrem zukünftigen Kinderwagen. Jetzt, ein Jahr und zwei Monate später ....

335

Hana Nitsche spricht über Vereinbarkeit von Baby und neuem Fitnessprogramm

Der größte Luxus einer frisch gebackenen Mutter, ist neben dem Schlaf, die freie Zeit. Da ist Hana Nitsche keine Ausnahme. Um Kind und Fitnessprogramm gut unter einen Hut bringen zu können, hat das Model einen raffinierten Plan entwickelt: "Ich trainiere entweder zu Hause mit Fitnessbändern und Gewichten, das findet dann auch die Kleine immer sehr lustig und versucht mich nachzuahmen. Wenn sie schläft, packe ich sie einfach in den Kinderwagen und nehme sie mit in das Gym bei uns im Apartment oder aber sie kommt für zwei bis drei Stunden zum Spielen in die Child Daycare im Fitnessstudio, bei dem ich seit Kurzem eine Mitgliedschaft habe. Gerade hier in Kalifornien bietet fast jedes größere Fitnessstudio Kids Club Mitgliedschaften an und Programme extra für Eltern. Geht leider nicht jeden Tag aber ich versuche zumindest drei bis viermal die Woche zum Sport zu kommen."

Prinzessin Sofia

Zurück zur wilden Party-Frisur

Prinzessin Sofia
Auch Royals haben mal einen Bad-Hair-Day, wie uns Prinzessin Sofia beweist.
©Gala

"Instagram kann einen schnell verunsichern oder ein ungesundes Selbstbild hervorrufen"

Auf die Nachfrage, ob Instagram bei der Einhaltung ihres Fitnessprogramms denn motivierend sei, findet Hana Nitsche klare Worte: "Eher im Gegenteil, Instagram kann einen schnell verunsichern oder ein ungesundes Selbstbild hervorrufen. Nur wenige zeigen sich "real" und unretuschiert. Alles ist immer perfekt. Das hat mit der Realität nicht viel am Hut. Schon gar nicht im Mama-Alltag."  

Schönheitsideal After-Baby-Body setzt Mütter unnötig unter Druck

Ihre ehemalige Model-Mama Heidi Klum hat es vorgemacht, auf Instagram ist es längst ein Trend – der "After-Baby-Body". Hana Nitsche hält nichts von dem fraglichen Schönheitsideal und spricht sich für realistischer Ziele aus: "Man vergisst sehr schnell, was der Körper da eigentlich leistet bei einer Geburt und dass es eben doch ein Weilchen dauert, bis alles richtig verheilt und wieder so aussieht wie vorher. Nicht alle haben den Luxus sich ein Personal Trainer leisten zu können oder gar die Zeit für irgendwelche Fitnessprogramme.

Bei einigen Influencern oder Promis sieht es auf den Fotos so aus, als sei alles megaeinfach und immer perfekt, was so aber natürlich nicht stimmt und einfach nur für den Moment gestellt ist.

Wenn dann Frauen oder auch Männer sich damit vergleichen oder versuchen irgendwelchen unerreichbaren Zielen nachzukommen, ist der Druck natürlich super groß. Eltern sein ist schon schwer genug. Jeder sollte sich auf sich selbst und seine persönliche Situation konzentrieren, die Dinge so gelassen wie es geht angehen und auch in einem Tempo, das gesund und vor allem realistisch ist. Ich persönlich versuche so viel es geht Social Media zu meiden und investiere die Zeit lieber, um mich auf meine ganz persönlichen Ziele zu konzentrieren, denn nur so wird man auch erfolgreich."

Verwendete Quellen: Interview mit Hana Nitsche

Themen

Erfahren Sie mehr: