Cooler Haartrend: Zöpfe: Locker gedreht statt stramm geflochten

Wir drehen durch - und zwar nicht, weil die aufwendige Zopfflechterei einfach nichts werden will. Sondern weil jetzt der Easy-Dreh angesagt ist: 

Model Kaia Gerber bei der Show von "Fenty x Puma by Rihanna".

Statt stramm geflochtener und niedlich wirkender Gretchenzöpfe werden wie bei "Fenty x Puma by Rihanna" die Ponytails eingedreht und mit Neongummiband umwickelt. Das lässt selbstbewusst und tough wirken.

Selbst einfache Outfits bekommen mit Chignons – lässig asymmetrisch platziert - gleich mehr Attitude.

Eine Tolle katapultiert den Coolness-Faktor sofort drei Level nach oben.

Haar-Trend 2019

Frisuren für mittellanges Haar

Whitney Port trägt ihr blondes schulterlanges Haar sehr natürlich. Der sanfte Farbverlauf von mittelblond am Ansatz bis hellblond in den Spitzen verleiht dem Bob Schwung. Leichte Wellen bringen Volumen. Ein toller Look, der immer und überall geht.
Alicia Vikander bändigt ihr mittellanges Haar hier auf besonders raffinierte Weise: Eine Seite hat die Schauspielerin in kleine Zöpfe gedreht und nach hinten gebunden. Das wirkt rockig, gleichzeitig aber auch recht elegant.
Lena Gercke hat ihre schulterlangen Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Damit es nicht zu streng aussieht, ist die vordere Partie locker gehalten: Mittelscheitel und ein paar locker heraushängende Strähnchen.
Charlize Theron: Die Schauspielerin hat sich für einen ganz schlichten Look entschieden, der jedoch auch sehr glamourös wirkt.

11

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche