VG-Wort Pixel

Haar-Trend: Der Bob Promis lieben ihn jetzt kinnlang und lockig

Erst trug Diane Kruger ihren Bob-Cut für die Rolle in "Aus dem Nichts", inzwischen setzt sie auch privat auf diesen Hairstyle.
Erst trug Diane Kruger ihren Bob-Cut für die Rolle in "Aus dem Nichts", inzwischen setzt sie auch privat auf diesen Hairstyle.
© Splashnews.com
Der Frisuren-Evergreen bekommt im Frühjahr einen frischen Twist

Glatt und gestriegelt ist immer noch schick, gar keine Frage. Doch neben dem klassischen Bob setzt die Variante mit coolem Undone-Dreh jetzt einen neuen Trend. Super lässig – egal ob man die eigene Naturkrause (dezent) einsetzt oder mit dem Lockenstab nachhilft. Wichtig ist die Länge: Für den perfekten Cut wird auf Kinnhöhe eine gerade Kante geschnitten. Die Haarspitzen dürfen gern nach außen flippen, so wirkt alles noch unfrisierter.

Ein Seitenscheitel gibt der halben Länge zusätzlich Volumen. Und wenn auch das noch nicht reicht, sorgt etwas Trockenshampoo für mehr Grip am Ansatz. Am natürlichsten fällt die Welle, wenn sie kurz angeföhnt wird und anschließend an der Luft trocknet. Bei eingedrehten Strähnen vorher etwas Stylingcreme in die Längen geben und nachher höchstens mit einem groben Kamm bearbeiten.

Der Curly Bob funktioniert übrigens bei jeder Haarfarbe und Gesichtsform. Aber Achtung: Beim Thema Pony auf- passen, denn die frechen Fransen können das Gesicht optisch stauchen.


Mehr zum Thema


Gala entdecken