Haarausfall? Das können Sie tun!


Haarausfall muss keine Schreckensnachricht mehr sein. Wir haben einfache Tipps für Sie, wie Sie gegensteuern können

Mit dem Trend nach immer üppigeren Mähnen wird Haarausfall zu einem bedrückenden Problem, das sogar so weit geht, dass sich Betroffene kaum noch aus dem Haus trauen. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihrem Haarwachstum auf die Sprünge helfen können, damit dünner werdendes Haar bald der Vergangenheit angehört.

Finden Sie erst einmal heraus, ob Sie überhaupt betroffen sind. Dafür gibt es einen einfachen Test: Nehmen Sie eine dünne Haarsträhne in die Hand, etwa 20 bis 30 Haare, und ziehen Sie leicht daran. Dann zählen Sie, wie viele Haare sich gelöst haben. Mehr als sechs Haare können ein Zeichen dafür sein, dass Haarverlust ein Problem darstellt.

Wir empfehlen Ihnen, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie das Gefühl haben, ungewöhnlich viele Haare zu verlieren. Vor allem, wenn Sie unter drastischem Haarverlust leiden, der scheinbar aus dem Nichts gekommen ist, müssen Sie abklären lassen, dass es keine organische Ursache gibt. Ein Arzt kann Ihnen Tinkturen und gegebenenfalls Medikamente verschreiben, sollte eine Erkrankung vorliegen - doktern Sie nicht selbst an sich herum, lassen Sie lieber die Möglichkeiten abklären.

Sollte sich herausstellen, dass organisch alles in Ordnung ist, können ein paar Veränderungen in Ihrem Lebensstil helfen, Ihr Haarproblem in den Griff zu bekommen. Wer hätte es gedacht - ein signifikanter Faktor, wenn es um Haarausfall geht, ist Stress! Emotionale Probleme sind also etwas, was Sie genauer unter die Lupe nehmen sollten. Überlegen Sie, was Sie tun können, um die Dinge, die Ihnen Sorgen bereiten, Sie vielleicht sogar wortwörtlich die Haare raufen lassen, aus dem Weg zu räumen. Besonders, wenn Sie auch nachts keine Ruhe finden, ist dies wichtig. Ein gutes Workout hilft nach Feierabend abzuschalten, ein Kuschelbad festigt die Entspannung weiter.

Auch Ihre Ernährung kann sich immens auf die Gesundheit Ihrer Haare auswirken. Eisen ist ein bekannter Wachstumshelfer. Greifen Sie zu Spinat oder (dies womöglich lieber) dunkler Schokolade. Der beste Eisenlieferant ist übrigens Schweineleber, aber wem die nicht liegt, der kann zu Linsen oder Haferflocken greifen. Auch Protein ist ein wichtiger Nährstoff, mit dem Sie nicht sparen sollten. Setzen Sie häufiger Fisch, Käse und Nüsse auf Ihren Speiseplan.

Verwöhnen Sie Ihre Haare mit nährenden Masken, die den Haarwachstum anregen und vor Haarausfall schützen. Eine tolle Maske, die Sie zu Hause machen können, besteht aus abgekühltem grünen Tee. Lassen Sie diesen ruhige eine Stunde einwirken, bevor Sie ihn ausspülen. Die im Tee vorhandenen Antioxidantien stärken die Haare.

Warme Öle sind dafür ebenfalls super geeignet und auch hier können Sie auf natürliche Helfer zurückgreifen - beispielsweise Olivenöl oder Färberdistelöl. Wärmen Sie es auf und massieren Sie es in Ihre Kopfhaut ein, um die Haarwurzeln zu stärken. Dann setzen Sie sich am besten eine Duschhaube auf, um den Effekt zu verstärken (und außerdem, um Ihre Umgebung zu schützen). Lassen Sie das Ganze wieder etwa 30 Minuten oder länger einwirken und spülen Sie es gut aus.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken