VG-Wort Pixel

Grace Capristo im Interview "Schönheit ist vergänglich"

Grace Capristo
© L’Oréal / PR
Grace Capristo ist nicht nur als Sängerin berühmt, für viele ist die 26-Jährige auch ein Sexsymbol. Eine Wahrnehmung, mit der die Musikern nicht viel anfangen kann, wie sie im GALA-Interview preisgibt

Für Grace Capristo läuft es derzeit wie am Schnürchen: Erst meldete sich die 26-Jährige mit ihrer neuen Single und neuem Image aus ihrer Pause zurück, dann folgte die nächste Überraschung: Die Sängerin ist das neue Gesicht von "L´Oréal Professionnel". GALA traf die brünette Schönheit vor der "L´Oréal Professionnel Fashion Show" und sprach mit ihr über Vorbilder, Schönheit und Komplimente.

GALA: Ihnen wird häufig eine Ähnlichkeit mit Jennifer Lopez attestiert. Ist das für Sie ein Lob oder stört Sie der Vergleich?

Grace Capristo: Ich bin niemand, der das so ernst nimmt. Ich finde gewisse Frauen unheimlich toll und sehe weder etwas super Positives noch etwas super Negatives in einem Vergleich. Ich bin jemand, der immer sehr viel Wert auf Individualität legt.

Dass man seine eigenen Erfahrungen und sein eigenes Ding macht sozusagen. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich sehe diese Ähnlichkeit nicht. Vielleicht habe ich da eine andere Wahrnehmung. Was mich sehr beeindruckt ist eher ihr Geschäftssinn.

GALA: Welche Menschen inspirieren Sie?

Capristo: Wenn ich die Frage jetzt ganz ehrlich beantworte, sind es "Vom Tellerwäscher zum Millionär"-Geschichten. Ich liebe es, Real-Life Stories durchzulesen oder auch Erfolgsgeschichten von Frauen. Ich bin niemand, der einen Menschen schön findet und ihn auf sein Äußeres reduziert. Neben mir kann eine Frau sitzen, die vielleicht keine klassische Schönheit ist, aber eine Geschichte zu erzählen hat. Das finde ich sehr inspirierend!

GALA: Also Charakterschönheit.

Capristo: Genau! Und auch einfach jemand, der eine Meinung hat. Ich mag keine leeren Hüllen. Und da lege ich bei mir persönlich auch Wert drauf. Ich finde es toll, wenn jemand zu mir sagt: "Hey, weißt du was? Du bist eine richtig coole Socke!" Wenn jetzt jemand zu mir sagt: "Oh, du bist ja richtig schön." Dann gibt mir das nicht so viel. Ich kann mit dem anderen einfach mehr anfangen. Ich finde es cooler, wenn ich jemanden mit meinem Charakter beeindrucken kann.

Ich kenne ganz viele Frauen, die ich getroffen habe und die mich von Anfang an so inspiriert haben, dass ich gerne mit Ihnen befreundet sein wollte. Ich finde es schön jeden Tag etwas Neues zu lernen und meinen Horizont zu erweitern. Und außerdem, Schönheit ist vergänglich.

GALA: Individualität spielt für Sie eine große Rolle. Was bedeutet das in Sachen Mode für Sie? Schauen Sie sich Looks bei anderen ab?

Capristo: Klar! Gerade wenn jemand seinen ganz individuellen Style hat. Aber ich habe keine Fashion-Zeitung zu Hause. Ich bin eher jemand der auf Pinterest unterwegs ist. Das ist meine Entspannung. Da schaue ich immer nach Inspirationen. Und natürlich das tägliche Leben. Da ich recht viel reise, sehe ich viele interessante Menschen. Da passiert es auch schon mal, dass ich zu der Person hingehe und es mir nicht verkneifen kann ihr zu sagen, wie toll sie aussieht. (lacht)

GALA: Sie haben ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Mutter. Welche Werte hat sie Ihnen mitgegeben?

Capristo: Ich bin sehr bodenständig erzogen worden. Für meine Familie war es eine große Sache, dass ich so früh in die Öffentlichkeit gekommen bin. Und auch mein Umfeld ist sehr bodenständig und ehrlich. Ich bin in einer Branche groß geworden, in der enormer Druck herrscht und auch viel verlangt wird, um irgendwo anzukommen. Ich bin generell ein sehr konsequenter Typ. Bei mir muss ein Entschluss oder eine Entscheidung immer begründet sein. Einfach zu sagen, dass machst du jetzt so und so, funktioniert bei mir nicht. Ich bin ein Gegenbeispielsortierer. Das hört sich total lustig an, aber ich hab das rausgefunden. Das heißt, wenn mir jemand etwas anordnet, mache ich es erst recht nicht.

kst / jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken