GNTM-Kandidatin Julia: "GNTM hat mein Selbstbild stark ins Negative verändert"

Für sie war Schluss nach Folge elf: Julia musste ihre Koffer packen, nachdem sie beim Male-Model-Shooting weder Heidi, noch den Fotografen überzeugen konnte. Auf Instagram offenbart die 23-Jährige jetzt, warum sie die Kommentare über ihre Figur nicht mehr hören kann

GNTM-Julia

Die Gesundheits- und Krankenpflegerin wollte es bei der diesjährigen "Germany's next Topmodel"-Staffel ganz weit nach vorne schaffen. Und immerhin: die 23-Jährige hat nur knapp die Top 10 verpasst. Der Grund: Beim Shooting in Folge elf wollte zwischen Julia und ihrem Male-Partner Parker der Funke nicht so recht überspringen. Auch beim Casting für den Job bei „John Frieda“ konnte Julia die gesandten Markenbotschafter kaum überzeugen und nach dem Abschlusswalk händigte Model-Mama Heidi Klum, 45, ihr schließlich kein Foto aus. 

"Ich fühlte mich anfangs sehr unwohl in meiner Haut"

Jetzt, einige Wochen nach ihrem Ausschied bei GNTM, meldet sich Julia mit einem Instagram-Posting zurück, in dem sie öffentlich ihren Unmut ausdrückt: "Stop Body Shaming! Mir reicht es Sätze zu hören wie: „zu fett um Model zu werden“, „mach bitte keinen Sport, Frauen müssen so aussehen wie du jetzt bist“ oder „Curvy? Die ist doch ein Stock!“. Warum erlauben sich Menschen andere verletzend zu kritisieren?", lauten die Zeilen unter ihrem Bikini-Foto.

Während der diesjährigen "Germany's next Topmodel"-Staffel konnte die 23-Jährige insbesondere bei Gast-Juror Michael Michalsky, 52, mit ihren Kurven punkten. Doch neben den anderen Kandidatinnen fühlte sich Julia unwohl, wie sie in dem Post offenbart:

"Ich war eigentlich immer zufrieden mit mir und dachte ich bin, trotz „Speckröllchen“, schlank."

"Während GNTM hat sich mein Selbstbild stark ins negative verändert, ich fühlte mich anfangs sehr unwohl in meiner Haut und dachte mir „anscheinend bin ich doch dicker als ich dachte“."

Ihr ehrlicher Post findet auch bei anderen Stars Zuspruch

Auch die Kommentare auf den Social-Media-Plattformen machten der ehemaligen Kandidatin zu schaffen. Viel zu sehr habe sie sich von diesen Äußerungen beeinflussen lassen, doch damit sei jetzt Schluss: "Wir müssen aufhören aneinander Makel zu entdecken um uns besser zu fühlen und aufhören einem nicht reellen Ideal nachzueifern!", lautete Julias klare Botschaft auf Instagram. Auch Promis wie Schlager-Star Vanessa Mai, 26, unterstützen ihren Post, schreiben in die Kommentarleiste: "Du hast so Recht, Girl! Jeder von uns ist so wie sie/er ist die Beste Version von sich selbst, denn eine andere Version gibt es nicht!". 

Die GNTM-Girls damals und heute

So sehr haben sich Heidis Mädels verändert

2007, in der zweiten Staffel von "Germany's next Topmodel" belegte Anni Wendler den zweiten Platz. Danach folgten ein paar Werbedeals und TV-Jobs. Heute ist sie jedoch fast nicht wiederzuerkennen.
2007, in der zweiten Staffel von "Germany's next Topmodel" belegte Anni Wendler den zweiten Platz. Nach ein paar Werbedeals und Filmjobs wurde es wieder ruhiger um sie. Sie arbeitet jetzt wieder als Zahntechnikerin und hat sich auch optisch verändert. Auf ihrem Instagram-Account zeigt sie sich mit Dreadlocks und Piercing. 
Celine Bethmann ist das aktuelle "Germany's next Topmodel". Im Finale glänzte sie mit wunderschönen, langen Haaren. Inzwischen trägt die 19-Jährige ihre Haare deutlich kürzer und hat einen viel cooleren, erwachseneren Look.
GNTM-Gewinnerin Celine Bethmann hat sich innerhalb nicht mal einen Jahres optisch ziemlich verändert. Sie trägt ihr Haar deutlich kürzer und heller. Ihre Sommersprossen zeigt sie ganz selbstbewusst statt sie unter dicken Make-up-Schichten zu verstecken.

58

Verwendete Quellen: Instagram, Pro Sieben

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche