Gesichtsreinigung: Auf diese Dinge sollten Sie bei der täglichen Hautpflege achten

Eine gründliche und sanfte Gesichtsreinigung ist wichtig. Wie Sie Ihr Gesicht effektiv und sorgfältig mit den richtigen Produkten reinigen, verraten wir Ihnen hier.

Die Haut im Gesicht ist wesentlich dünner als an anderen Körperstellen, das macht sie anfälliger für Schäden. Grundvoraussetzung für schöne Haut ist deshalb eine gründliche und auf die Haut abgestimmte Gesichtsreinigung und -pflege. 

Shoppen per Affiliate-Link - das steckt dahinter

In eigener Sache

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Gala.de

Die Gesichtsreinigung sollte immer zu Ihrer täglichen Pflegeroutine gehören, besonders dann, wenn Ihre Haut dazu neigt, schnell fettig und unrein zu werden. So werden generelle Entzündungen, Irritationen oder Hautkrankheiten wie Akne vermieden und eine strahlend schöne Haut kommt zum Vorschein.

Jessica Alba

Sie nimmt ihre Nichten mit auf den Red Carpet

Jessica Alba
Jessica Alba ist auf dem roten Teppich bereits ein Voll-Profi – ihre Nichten können jetzt von ihr lernen.
©Gala

Welche Gesichtsreinigung eignet sich für welchen Hauttyp?

Bevor Sie mit Ihrer Gesichtsreinigung starten, ist es wichtig, dass Sie die Gesichtspflegeprodukte Ihrem Hauttyp entsprechend anpassen.

Gesichtsreinigung bei unreiner und fettiger Haut

Schweiß, Schmutz und Make-up verstopfen im Laufe des Tages unsere Poren im Gesicht. Der Hormonhaushalt oder die Ernährung sind weitere Ursachen für lästige Unreinheiten. Mit einer passenden Gesichtsreinigung wirken Sie dem optimal entgegen.

Greifen Sie hierbei auf ölfreie und nicht rückfettende Gesichtsreinigungs-Produkte zurück. Die Produkte sollten die Talgproduktion reduzieren, das überschüssige Fett entfernen, die Hautzellen beruhigen und Entzündungen lindern. Alternativ eignen sich auch antibakterielle Waschgele und schäumende Waschcremes.

Ist Ihre Haut trocken und zugleich unrein, hilft eine besonders milde Gesichtsreinigung gegen unreine Haut. Sie sollte bestenfalls pH-neutral sein, optimal ist ein Wert von 5,5.

Verwenden Sie auf keinen Fall seifenhaltige Produkte bei Ihrer Reinigung. Diese wirken alkalisch auf die Haut, stören den natürlichen Säureschutzmantel und verursachen noch mehr Pickel. 

Ein tolles Gesichtsgel ist dieses hier.

Gesichtsreinigung bei trockener und empfindlicher Haut

Bei trockener und empfindlicher Haut ist Vorsicht geboten, ein falsches Produkt kann schnell zu Reizungen und Rötungen im Gesicht führen. Ihr Gesicht braucht sowohl Fett als auch Feuchtigkeit. Ein reichhaltiges, pflegendes Reinigungsgel oder -milch ohne Parfüm, Duftstoffe und Alkohol, dafür pH-neutral, mit nährenden Pflanzenölen oder Thermalwasser, ist da ideal. Die Reinigungsmilch sollte rückfettend sein, damit sie so das fehlende Hautfett ersetzt.

Eine alkoholfreie Lotion eignet sich ebenfalls. Auf Peelings sollten Sie möglichst nur einmal pro Monat zurückgreifen.

Dieses Produkt ist besonders effektiv.

Gesichtsreinigung bei Mischhaut

Mischhaut stellt besondere Anforderungen an die Gesichtsreinigung und -pflege. Einige Hautpartien sind fettig und neigen zu Unreinheiten, während andere empfindlich und trocken sind. Ein Produkt, das Feuchtigkeit spendet aber nicht fettet, muss her. Wenn Sie eine pH-neutrale Gesichtsreinigung wählen, die Ihrer Haut Feuchtigkeit spendet und sanft ist, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Empfehlenswert ist ein Reinigungsgel zum Beispiel mit Aloe Vera. Verzichten sollten Sie hingegen auf ölhaltige Reinigungsprodukte.

Wenden Sie regelmäßig Masken und Peelings für fettige Haut an, sparen Sie dabei allerdings die empfindlichen und trockenen Stellen aus, um Irritationen und Rötungen zu vermeiden.

Dieses Set ist optimal für Sie.

Gesichtsreinigung bei normaler Haut

Normale Haut zu haben, macht die Reinigung und Pflege deutlich entspannter. Eine milde Reinigungsmilch oder ein sanftes Waschgel sind gut geeignet für die Reinigung bei normaler Haut.

Gönnen Sie sich einmal pro Woche ein leichtes Peeling oder eine Reinigung mit einer Gesichtsreinigungsbürste. Die Bürste reinigt Ihre Haut besonders sanft und lässt sie strahlen.

Diese Bürste hier ist perfekt.

Gesichtsreinigung bei reifer Haut

Ein Extra an Pflege ist bei reifer Haut erforderlich, denn die Produktion von Hautfett durch die Talgdrüsen wird von Jahr zu Jahr geringer und das Feuchthaltevermögen sowie die Feuchtigkeitsspeicherung lassen nach. Die zur Gesichtsreinigung verwendeten Produkte sollten nicht zu stark entfetten und nicht die natürliche Feuchtigkeit vermindern.

Verwenden Sie deshalb bestenfalls Reinigungsprodukte, die waschaktive Substanzen von unter 15 Prozent besitzen und mit pflegenden Inhaltsstoffen ausgestattet sind.

Stark wirksame Produkte mit hoher Schaumaktivität sollten Sie möglichst meiden.

Hier finden Sie ein tolles Gel.

Reinigung ja, aber nur in Maßen

Achten Sie nicht zu penibel auf Ihre Gesichtsreinigung und übertreiben Sie es nicht, denn das kann sich schnell negativ auf Ihren Körper auswirken - Reinigung bedeutet Stress für die Haut.

Tragen Sie keine Schminke im Gesicht, reicht Wasser ohne jegliches Pflegeprodukt vollkommen aus.
Haben Sie Make-up, leichtes Puder oder andere Beauty-Produkte im Gesicht verwendet, sollten Sie sich spätestens vor dem Schlafengehen abschminken. Make-up-Reste können die Haut reizen, die Poren verstopfen und zu Pickeln führen.

Themen

Erfahren Sie mehr: