Gesichtsbehandlung: Was tun bei Aknenarben?

Wenn Akne Male im Gesicht hinterlassen, fühlen sich viele unsicher - das muss nicht sein

Wer Akne hatte, weiß, wie schwer es sein kann, die Narben zu kaschieren, die durch das Hautleiden zurückgeblieben sind.

Viele glauben, dass das Herumdrücken an Pickeln zu Narben führt, aber das ist nicht unbedingt der Fall. Die New Yorker Hautärztin Dr. Whitney Bowe erklärte, dass einige Akneformen eher zu Vernarbungen führen als andere, unabhängig davon, ob Sie Ihre Finger davon lassen können oder nicht.

Glamourös, leger oder ganz natürlich

Auf welchen Typ Frau stehen Männer wirklich?

GALA macht den Test 
Für ein Experiment haben wir drei verschiedene Looks gestylt und fotografiert: Von komplett "undone" über "casual" bis zu "glamouros" - welcher Typ kommt bei den Männern am besten an?
©Gala

"Meist handelt es sich um zystische Läsionen, die unter der Haut sitzen und schmerzhaft sind, aber keine unmittelbare Verbindung zur Hautoberfläche haben", sagte sie im Gespräch mit "huffingtonpost.com". "Die Entzündung ist darin eingeschlossen. Eine richtige Aknenarbe entsteht, wenn Ihr Körper noch einen Schritt weiter geht und das Collagen nicht auf normalem Wege erzeugen kann. Alle Enzyme, die sich um die Akneläsion herum befinden, zehren von Dingen wie Collagen und Elastin. Wenn die Entzündung so groß ist, dass das Collagen und das elastische Gewebe sich nicht vollständig regenerieren können oder dies auf chaotische, krankhafte Weise tun, bleibt eine Narbe zurück."

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Akne einzudämmen und für reinere Haut zu sorgen. Zum Einen sollten Sie sich eine regelmäßige Hautpflegeroutine angewöhnen. Manchmal lohnt es sich, in Topprodukte zu investieren, und in diesem Fall sollten Sie erwägen, Ihrer Haut mit wissenschaftlich getesteten Methoden zu helfen. Reinigung, Toner, Moisturiser - das sollte Ihnen in Fleisch und Blut übergehen.

Zitronensaft hat sich als günstiges und wirksames Mittel zum natürlichen Aufhellen von Hautflecken bewährt.

Wichtig für Ihre Hautgesundheit ist der Schutz vor Sonne. Benutzen Sie möglichst einen höheren Lichtschutzfaktor im Gesicht als auf dem Körper, da die Gesichtshaut noch empfindlicher ist. Viele Moisturiser sind inzwischen schon mit Sonnenschutz ausgestattet, so dass es nicht schwer ist, diesen Punkt zu berücksichtigen. Setzen Sie zur Sicherheit ruhig einen Hut auf, wenn die Sonne stark scheint. Wenn Sie auch an anderen Körperstellen als im Gesicht Aknenarben haben, tupfen Sie auch hier Sonnenschutz mit einem höheren Lichtschutzfaktor auf.

Falls Ihnen das noch nicht weiterhilft, bitten Sie einen Facharzt um Hilfe. Bei einer Dermabrasion werden die obersten Hautschichten mit einer rotierenden Drahtbürste abgelöst, wodurch das vernarbte Gewebe in der Regel verschwindet. Mikrodermabrasion ist eine weitere Alternative, bei der Minikristalle auf die Haut abgefeuert werden, die dann zusammen mit den abgestorbenen Hautzellen aufgesaugt werden.

Wählen Sie sorgfältig die passende Methode für Ihren Körper aus; vor allem, wenn Sie stärkere Kanonen auffahren, suchen Sie unbedingt einen qualifizierten Experten auf.

Themen

Erfahren Sie mehr: