VG-Wort Pixel

Keine Zeit fürs Nagelstudio Gelnägel entfernen: Einfache Anleitung für zu Hause

Gelnägel entfernen leicht gemacht: Dazu müssen Sie nicht unbedingt ins Nagelstudio gehen.
Gelnägel entfernen leicht gemacht: Dazu müssen Sie nicht unbedingt ins Nagelstudio gehen.
© Shutterstock
Um Gelnägel zu entfernen, müssen Sie nicht zwangsläufig ins Nagelstudio gehen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Gelnägel schonend und spielend leicht zu Hause wieder loswerden. 

Sie schaffen es nicht rechtzeitig ins Nagelstudio und Ihre Nägel sind bereits unschön herausgewachsen? Oder Ihnen ist an einem Sonntag der Nagel abgeplatzt? Künstliche Nägel bieten dank ihrer Haltbarkeit und ihrer Vielfalt viele Vorteile, doch manchmal möchte man die Gelnägel einfach wieder entfernen. Das können Sie auch zu Hause machen - super, wenn es günstig sein und schnell gehen muss! Denn einen Nachteil haben künstliche Fingernägel: Sind die herausgewachsen und haben Macken, sieht man damit sofort ungepflegt aus. 

Gelnägel entfernen: Das wird benötigt

Um Ihre Gelnägel zu entfernen, brauchen Sie gewisse Utensilien, die aber die meisten von uns ohnehin zu Hause haben: 

  • Eine grobkörnige Nagelfeile 
  • Handcreme - wie Sie Handcreme selber machen, erfahren Sie hier 
  • Nagellackentferner mit Aceton
  • Watte oder Wattebällchen; Pads sind leider ungeeignet 
  • Alufolie
  • Nagelhautstäbchen oder Ähnliches 

Gelnägel entfernen: So geht's 

Wichtig ist, dass Sie beim Entfernen von Gelnägeln schonend vorgehen, um den Nagel nicht zu gefährden. Schließlich wollen Sie weiterhin auf gesunde und gepflegte Hände blicken dürfen. Befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte, sollte nichts mehr schief gehen: 

  1. Entfernen Sie die Glanzschicht: Mithilfe einer grobkörnigen Nagelfeile feilen Sie ganz vorsichtig die Glanzschicht Ihrer Nägel ab. Vorsicht: Bitte feilen Sie nur die oberste Schicht von den Nägeln, die Farbe bleibt drauf. 
  2. Nagelhaut pflegen: Da Ihre Nagelhaut durch das Gelnägel entfernen strapaziert wird, sollten Sie diese im Anschluss mit einer reichhaltigen Handcreme oder einem Nagelöl einreiben. Die hierauf folgende Prozedur kann die empfindliche Haut nämlich austrocknen. 
  3. In Nagellackentferner einweichen: Nun tränken Sie Ihren Nagel mit den Wattebällchen in acetonhaltigem Lackentferner. Wattepads eignen sich hierfür leider weniger, da sie die Flüssigkeit nicht so gut aufnehmen. Damit die Bällchen halten, umwickeln Sie jeden einzelnen Nagel mit Alufolie und lassen das Ganze 10-15 Minuten einwirken
  4. Gelnägel entfernen: Nach der Einwirkzeit wird die Folie von den Fingern gelöst und die Wattebällchen mit leichtem Druck von den Fingern gezogen. Nun sollte der größte Teil des Lacks bereits entfernt sein. 
  5. Farbreste lösen: Sollten sich auf Ihren Nägeln doch noch Farbreste befinden, dann können Sie diese vorsichtig mit einem Holzstäbchen herunterschieben

Im Anschluss brauchen Ihre Hände und Nägel viel Pflege und Feuchtigkeit. Wie Sie wieder schöne Nägel bekommen, können Sie hier nachlesen. Außerdem erfahren Sie hier, was Sie gegen brüchige Nägel tun können. 

yku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken