Gala-Selbsttest: Wimpernlifting für den perfekten Augenaufschlag

Gala-Redakteurin Jessica träumt schon lange von atemberaubenden Klimperwimpern und testet ein Wimpernlifting. Hält die Beauty-Behandlung tatsächlich, was sie verspricht?

Wimpernlifting

Schön geschwungene und lange Wimpern sind wohl der Traum einer jeden Frau. Auch ich greife jeden Morgen zu meiner Mascara, fahre mit der Bürste mehrmals durch meine Wimpern, um sie mit mehr Volumen und Farbe zu füllen. Doch sobald abends das Abschminktuch gezückt wird, ist der Zauber rund um den perfekten Augenaufschlag auch wieder vorbei.

Und noch etwas könnte besser sein: der Schwung meiner Wimpern. Ja, ich könnte zu einer Wimpernzange greifen, doch wegen so mancher Erfahrungsberichte über anschließend abgebrochene Wimpern, halte ich mich damit lieber zurück. Die perfekte Lösung für Leute wie mich: ein Wimpernlifting!

Was ist ein Wimpernlifting?

Ein Wimpernlifting ist eine Art natürliche Wimpernverlängerung ohne künstliche Wimpern und Wimpernzange. Meist werden die Wimpern außerdem zusätzlich gefärbt, um einen schöneren Effekt zu erzielen. Und das Beste: Diese Beauty-Behandlung soll sogar sechs bis acht Wochen halten! Schon mit den perfekten Klimperwimpern aufwachen? Das wäre ja sensationell denke ich mir und vereinbare direkt einen Termin für ein Wimpernlifting.

Die Behandlung

Meine Wimpern vor dem Lifting – ohne Mascara

Meine Wimpern sind mir heilig, ein verpfuschter Augenaufschlag wäre mein Untergang. Schließlich ist Mascara fast das einzige Make-up, das ich trage. Deshalb suche ich mir für mein Wimpernlifting einen qualitativ hochwertigen Schönheitssalon in Hamburg und entscheide mich für die Twinkle Brow Bar. Gründerin Doreen Koch betreibt mittlerweile fünf Filialen in der Hansestadt und begrüßt mich in ihrem kleinen, aber feinen Salon im Alstertal-Einkaufszentrum in Poppenbüttel. Ich erkläre der erfahrenen Hair- und Make-up-Artistin, dass ich mir lange und vor allem geschwungene Wimpern wünsche und Doreen steht mir mit Rat und Tat zur Seite.

Die Ausprägung des Wimpernliftings wird individuell besprochen, es dauert etwa eine Stunde und ist mit keinerlei Schmerzen verbunden. Unverträglichkeiten können natürlich dennoch auftreten, werden aber individuell besprochen.

Das Wimpernlifting wird in drei Phasen unterteilt:

Bevor das Wimpernlifting beginnt, werden die Augen und der umliegende Bereich von Make-up und anderen Rückständen wie Fetten befreit. Ich schließe meine Augen als Doreen beginnt, meinen unteren Wimpernkranz abzukleben. Die oberen Wimpern werden anschließend noch mithilfe von Silikon Pads fixiert.

1. Die Wimpern werden geliftet

Die Wimpern werden geliftet

Das bedeutet, dass sie geglättet und angehoben werden. Da kein "Knick" in die Wimpern gemacht wird, ist dieses Verfahren übrigens schonender als beispielsweise das einer Wimpernwelle.

Am oberen Wimpernkranz wird ein kleiner Schwung mithilfe von Silikon Pads erzeugt und die Wimpern nach oben geformt. Eine Liftingcreme sorgt dafür, dass sich die Haarstruktur öffnet. Die erste Einwirkzeit beträgt 10 bis 20 Minuten – je nachdem, wie die eigenen Wimpern beschaffen sind. Während des Liftings bekomme ich ein Nackenkissen von Doreen und entspanne mich.

2. Das Lifting wird fixiert

Im zweiten Schritt wird das Wimpernlifting mithilfe eines Neutralisationsmittels fixiert und die Haarstruktur verschlossen. Dieser Vorgang dauert erneut 10 bis 20 Minuten.

3. Die Wimpern werden gefärbt

Das Färben der Wimpern im Anschluss des Liftings ist kein Muss, wird aber empfohlen und ist äußerst praktisch, da das Auftragen von Mascara damit nicht mehr nötig ist. Der Effekt voluminöser und langer Wimpern wird durch das Färben außerdem verstärkt.

Ich habe mich dazu entschlossen, meine Wimpern färben zu lassen und kann nach rund 45 Minuten endlich wieder meine Augen öffnen.

Das Ergebnis

Und was sehe ich? Lange, schwarze, perfekt getrennte Wimpern mit einem super Schwung – sensationell! Selbst meine Lieblingsmascara schafft diesen Effekt nicht. Ich bin vollkommen begeistert und fasziniert, was ohne künstliche Wimpern und Wimpernzange möglich ist. 

Das Wimpernlifting verleiht meinen Wimpern Schwung

Die richtige Pflege nach dem Lifting

Am Tag des Liftings rät mir Salon-Inhaberin Doreen, kein Make-up aufzutragen und auch mit Cremes vorsichtig zu sein, um die Wimpern nicht unnötig zu beschweren. Am folgenden Tag könne ich mich aber wie gewohnt schminken und auch abschminken – auch spezielle Produkte seien nicht nötig. Daran habe ich mich gehalten.

Wimpernlifting: Das Fazit

Was soll ich sagen: Ich bin restlos begeistert! Schon morgens nach dem Aufstehen sehe ich dank meiner gelifteten Wimpern wach und frisch aus. Mascara trage ich nur noch auf, wenn ich abends ausgehe – für den dramatischen Augenaufschlag. Im Alltag kann ich auf das zusätzliche Wimpernschminken aber getrost verzichten.

Mittlerweile sind seit des Wimpernliftings rund vier Wochen vergangen und der schwungvolle Effekt ist immer noch da – einfach super! Und ebbt meine Welle in einigen Wochen ab, lässt der nächste Termin für ein Wimpernlifting bestimmt nicht lange auf sich warten.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche