VG-Wort Pixel

François Hollande Luxus-Friseur für knapp 10.000 Euro im Monat

Der französische Staatspräsident François Hollande
Der französische Staatspräsident François Hollande
© Getty Images
Politiker wie François Hollande, stehen, wie Prominente auch, in der ständigen Beobachtung der Öffentlichkeit. Hierbei spielt ihr Äußeres natürlich auch eine große Rolle. Doch dieser zahlt seinem Friseur ein monatliches Vermögen und das sogar aus der Staatskasse

So manch ein Politiker schlägt schnell mal über die Stränge, sobald es um sein öffentliches Image geht. So ist es nicht verwunderlich, dass nicht nur Hollywoodstars, sondern auch Politiker wie der erst kürzlich zurückgetretene britische Premierminister David Cameron, US-Präsident Obama und der französische Staatspräsident François Hollande bei öffentlichen Auftritten ein gepflegtes Äußeres vorweisen möchten.

François Hollande nimmt seine Haarpflege sehr ernst

Doch einer übertreibt es mit etwas und lässt sich die Haarpflege einiges kosten: Die französische Wochenzeitung "Le Canard enchaîné" berichtet, dass der französische Staatspräsident François Hollande seine Haare für knapp 10.000 Euro im Monat frisieren lässt.

Hielt er sein Versprechen nicht?

Während sein Vorgänger Nicolas Sarkozy vermehrt für seinen Protz bekannt war, wollte François Hollande diesem Beispiel mit Bodenständigkeit entgegensteuern. Doch dies scheint ihm in dieser Hinsicht nun nicht mehr zu gelingen.

Ein Friseur auf Staatskosten

Laut der am 13. Juli erschienenen Ausgabe der französischen Zeitung, beschäftigt Hollande einen eigenen Friseur auf Staatskosten. Und dieser Friseur verdient angeblich ganze 9895 Euro im Monat! Oliver B., so der Name des Friseurs, habe im Mai 2012 einen Fünfjahresvertrag als "persönlicher Friseur des Staatsoberhauptes" unterschrieben. Und in dieser Zeit hat er somit einen Gesamtverdienst von einer halben Million Euro.

Der französische Staatspräsident François Hollande
Der französische Staatspräsident François Hollande
© Getty Images

Doch wo kommt das Geld her?

Dem Bericht zufolge wird sein Dienst für den französischen Staatspräsidenten von Staatskosten finanziert. Und diese Steuergelder stammen offenbar vom Élysée-Palast. Wie das horrende Gehalt zustande kommt, ließe sich auch mit dem Wissen erklären, dass Hollande seinen Coiffeur bei Staatsbesuchen und anderen Trips immer mitnimmt.

Er muss Stillschweigen bewahren

Oliver P. jedoch dürfte sich seines besonderen Status sicher bewusst sein: Laut "Le Canard" hat der Élysée-Palast den Friseur dazu verpflichtet, "während und nach Ablauf des Arbeitsverhältnisses absolutes Stillschweigen über diese Arbeit und Informationen darüber zu wahren."

Die Gerüchte um François Hollandes Frisur bewahrheiten sich

"Le Canard" konfrontierte den Élysée-Palast schließlich und dieser bestätigte die Gerüchte. Doch der Präsidentenpalast bezog Stellung: Es gebe schließlich stichhaltige Gründe für das hohe Gehalt des Friseurs. Dieser müsse jeden Tag früh aufstehen und François Hollande mehrmals täglich frisieren.

tsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken