VG-Wort Pixel

Foundation-Pinsel So finden Sie den Richtigen

Foundation-Pinsel gibt es in vielen Variationen.
© AlikeYou / Shutterstock
Einen guten Foundation-Pinsel zu haben, ist mindestens genauso wichtig wie die richtige Foundation an sich. Hier finden Sie alles Wichtige rund um das Beauty-Tool und erfahren, welche Unterschiede es bei den Pinseln gibt.

Foundation-Pinsel gibt es in Hülle und Fülle und es ist schwer zu erkennen, welche Pinsel sich für welche Anwendung eignen. Doch wenn es um Foundation und Make-up geht, ist vielen noch nicht einmal ganz klar, was damit genau gemeint ist beziehungsweise wo der Unterschied liegt. 

Foundation vs. Make-up: Was ist der Unterschied?

Oft wird der Begriff Make-up gleichbedeutend mit Foundation benutzt, was aber im Grunde falsch ist. Denn Make-up ist eigentlich der Oberbegriff für dekorative Kosmetik im Allgemeinen. Dazu zählen unter anderem Lippenstift, Concealer, Lidschatten, aber eben auch Foundation. Diese zählt zur abdeckenden Kosmetik. Sie ist in flüssiger oder cremiger Textur oder auch in Puder-Form (fest und lose) erhältlich. Foundation kann mit einem Foundation-Pinsel, aber auch mit einem Schwämmchen oder den Fingern aufgetragen werden und lässt den Teint gleichmäßiger erscheinen. Hautunreinheiten oder Rötungen werden von ihr kaschiert. Und auch dies ist in unterschiedlicher Intensität möglich.

So wird man sie los: Pickelmale

Wozu brauche ich einen Foundation-Pinsel?

Wie der Name schon erahnen lässt, ist der Foundation-Pinsel dazu da, Foundation auf dem Gesicht aufzutragen. Dies funktioniert zwar auch mit den Fingern, doch mit dem Pinsel klappt ein gründliches, deckendes und gleichmäßiges Auftragen in der Regel besser. Auch das Verblenden ist mit einem guten Pinsel leichter und man verhindert unschöne Make-up-Ränder. 

Zudem ist das Arbeiten mit einem Pinsel etwas sauberer. Denn nach dem Aufbringen mit den Fingern, klebt die Foundation an den Händen und ist manchmal nicht so einfach abzuwischen. Am Ende ist sie in den Handtüchern oder an den Verpackungen von anderen Make-up-Produkten zu finden.

Adieu, Augenringe: Der Concealer-Test 

Affiliate Link
Flaconi: JACKS beauty line #12 Foundation Pinsel
Jetzt shoppen
38,95 €

Das sind die üblichen Foundation-Pinsel

Der klassische Foundation-Pinsel

Wer besonders gern flüssige Foundation benutzt, kommt an diesem Pinsel fast nicht vorbei. Der Klassiker ist flach und relativ breit und meist auch sehr dicht. Durch seine Form kann er schnell größere Gesichtsareale wie beispielsweise die Wangenpartie abdecken, wobei er gleichzeitig jedoch auch gut geeignet ist, um an schwierige Stellen – wie beispielsweise rund um die Nase – heranzukommen. Letzteres klappt besonders gut, wenn man einen Foundation-Pinsel mit leicht angeschrägter Spitze hat.

Für diejenigen, die feine Härchen im Gesicht haben oder unter trockener Haut leiden, birgt dieser Pinsel noch weitere Vorteile. Dadurch dass die Foundation mit dem Pinsel in festen Streichbewegungen aufgetragen wird, werden sowohl Härchen als auch eventuell vorhandene Hautschüppchen angedrückt. Dadurch wirkt das Make-up gleichmäßiger.

Vor- und Nachteile der Haarentfernung im Gesicht: Dermaplaning

Der Kabuki-Pinsel

Der Kabuki-Pinselist für viele DER Pinsel schlechthin. Kein Wunder, denn dadurch dass er extrem dicht und stramm ist, können Sie schnell und effektiv damit arbeiten. Ein weiterer Vorteil des Kabuki ist seine Fähigkeit Foundation in vielen Schichten aufzutragen. Sie können sich also Schritt für Schritt an die Intensität ihres Make-ups herantasten – vom zurückhaltenden, natürlichen Tages-Look bis hin zu einem auffälligen, sehr intensiven Abend-Make-up.

Geeignet ist der Kabuki für alle Formen von Foundation, egal ob Flüssig-Foundation, Puder (fest oder lose) oder Creme-Foundation. Aufgetragen wird hier allerdings etwas anders als mit dem klassischen Foundation-Pinsel. Mit dem Kabuki arbeiten sie sich in kreisenden Bewegungen voran.

Auch den Kabuki-Pinsel können Sie für nahezu jeden Hauttyp gebrauchen. Allerdings sollten Sie bei Härchen im Gesicht oder extrem trockener Haut aufpassen. Durch die kreisenden Bewegungen kann die Foundation nämlich unter Haare und Hautschüppchen geraten und diese anheben. Das könnte im Endergebnis einen leicht unruhigen Teint erzeugen. 

Affiliate Link
-15%
Flaconi: Kabuki-Pinsel aus Kunstfaser
Jetzt shoppen
37,95 €44,95 €

Der Flat-Top-Pinsel

"Flat" heißt "flach" und bedeutet in diesem Fall, dass der Pinsel oben eine flache Kante und keine Spitze hat. Das ermöglicht einen noch etwas kontrollierteren Auftrag, allerdings kommt man mit diesem Pinsel manchmal nicht in schwierige Ecken. Es ist reine Geschmackssache, mit welchem Pinsel man hier lieber arbeitet.

Ein Flat-Top können Sie bei vielen Pinseln finden, zum Beispiel beim Kabuki oder auch dem klassischen Foundation-Pinsel. Es handelt sich hier also mehr oder weniger um ein zusätzliches spezifisches Pinsel-Merkmal. 

Affiliate Link
Flaconi: Flat Top Pinsel aus Kunstfasern
Jetzt shoppen
44,95 €

Der Stippling-Pinsel

Dieser Pinsel unterscheidet sich rein optisch deutlich von allen anderen Pinseln. ER hat nämlich zweifarbige Pinsel-Haare, meist schwarz mit weißen Spitzen. Es handelt sich hierbei um die sogenannten Duo-Fibre-Haare, die oben besonders weich sind. Damit ist es möglich, ein feineres Finish zu erzielen. 

Ob cremige, flüssige und pudrige Foundation – das alles klappt mit diesem Foundation-Pinsel super. 

Affiliate Link
Flaconi: Stippling Brush Foundationpinsel
Jetzt shoppen
23,95 €

Der Puder-Pinsel

Wie der Name schon erahnen lässt, verwendet man diesen Foundation-Pinsel am besten für Puder-Make-up. Meist ist er extrem bauschig und voluminös. Wenn Sie gern loses Puder verwenden, sollten Sie am besten auf eine Puder-Pinsel-Variante mit längeren Haaren an der Außenseite setzen. Diese verhindern nämlich, dass beim Auftragen Puder verloren geht. 

Affiliate Link
Flaconi: Puder Pinsel
Jetzt shoppen
48,95 €

Der Zahnbürsten-Pinsel

Dieser Pinsel sieht tatsächlich ein bisschen aus wie eine überdimensional große Zahnbürste. Die Borsten dieses Foundation-Pinsels sind meist extrem weich, aber sehr dicht und fest gebunden. Der Schaft des Pinsels ist in der Regel leicht gebogen und gibt bei Druck auf die Haut etwas nach. Hierdurch ist ein gleichmäßiges Auftragen möglich, ohne zu viel Druck auf die Haut auszuüben.

Mit dem Zahnbürsten-Pinsel lässt sich besonders flüssiges Make-up hervorragend auftragen. Kleinere Ausführungen des Pinsels – es gibt ihn in allen Größen – eignen sich auch toll für Highlighter oder Blush.

Echthaar- oder Synthetik-Pinsel?

Wenn Sie sich einen Foundation-Pinsel anschaffen wollen, sollten Sie auf jeden Fall auf die Qualität des Beauty-Tools achten. Billige Pinsel haben oftmals den Nachteil, dass sie schnell Haare verlieren, was das Auftragen von Foundation zu einem Nervenspiel macht. Aber Sie sollten sich auch gut überlegen, ob Sie einen Pinsel aus Echthaar oder aus synthetischen Fasern haben möchten.

Pinsel aus Echthaar haben den Vorteil, dass sie Make-up-Produkte besonders gut aufnehmen und anschließend hervorragend verblenden können. Allerdings bestehen diese Pinsel aus Tierhaaren, sind also nicht veganen Ursprungs. Bei einem veganen Lifestyle sollten Sie daher auf Synthetik-Pinsel zurückgreifen.

Foundation-Pinsel aus synthetischen Fasern sind zwar bei pudriger Foundation meist nicht so aufnahmefähig wie Tierhaar-Pinsel, aber dafür lässt sich flüssiges Make-up mit ihnen leichter verteilen. Ein weiterer Vorteil von Synthetik-Pinseln: Qualitativ hochwertige Pinsel sind von Beginn an weich und geschmeidig, was bei Tierhaar-Pinseln oftmals ein bisschen dauert. 

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken