Faltenfrei dank Akupunktur? Traum-Teint dank Akupunktur


Kann die Alternativ-Therapie mit sanften Stichen Ihren Teint retten

Sie wird als innovativste Waffe im Anti-Aging-Krieg bejubelt, doch ist die kosmetische Akupunktur wirklich dazu fähig, das Rad der Zeit zurückzudrehen? Wenn Sie Stars wie Madonna und Gwyneth Paltrow fragen, lautet die Antwort ganz klar: ja! Und es gibt noch viele weitere Promis, die sich dafür entschieden haben, aggressive Anti-Falten-Verfahren zugunsten der Gesichtsnadeln zu meiden.

Doch wie genau funktioniert die Akupunktur eigentlich? Sie ist eine Form der traditionellen chinesischen Medizin, bei der Stecknadel-ähnliche Nädelchen in Ihre Haut eingesetzt werden. Diese sollen Einfluss auf alle Körperfunktionen nehmen. Die Akupunktur entstand vor mehr als 2.000 Jahren und wird gegen jegliche Beschwerden wie Migräne und Rückenschmerzen sowie bei Fruchtbarkeits-Problemen genutzt.

Bei der Akupunktur im Gesichtsbereich werden diese Nadeln in verschiedene Akupunkturpunkte Gesicht eingesetzt und sollen Falten oder Stirnrunzeln bekämpfen. Diese Stimulation, für die die Nadeln zuständig sind, sorgt dafür, dass das Blut Ihnen ins Gesicht schießt und stark durchblutet. Werden die Nadeln in die Druckpunkte eingesetzt, werden Energie und Endorphine freigesetzt. Aber keine Angst: Diese kleinen Wunden verbessern die Durchblutung und stimulieren die Hautzellen dabei, wieder zu wachsen. Plus: Die Akupunktur im Gesichtsbereich fördert die Entwicklung neuer Kollagenfasern unter den bereits vorhandenen Falten und füllen diese auf - dadurch werden sie weniger sichtbar. Ihre Augen sollen nach einigen Sitzungen wieder merklich strahlender wirken, die Haut wird voller, ebenso die Lippen. Außerdem soll die Akupunktur auch Abhilfe gegen unreine Haut schaffen. Darüber hinaus soll der Ton und die Beschaffenheit Ihrer Haut verbessert werden. Die Wirkung hält ungefähr drei Monate an und eine Sitzung dauert in etwa 45 Minuten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken