Emmanuel Macron: Er hat in drei Monaten 26.000 Euro für Make-up ausgegeben

Hätten sie gedacht, dass das Aussehen des französischen Präsidenten ein Vermögen wert ist? Emmanuel Macron steht aktuell in der Kritik, da er in nur drei Monaten ganze 26.000 Euro für Make-up ausgegeben haben soll 

Brigitte und Emmanuel Macron

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und seine Gattin Brigitte Macron sind optisch ein wirklich repräsentatives Paar. Dass die Kleider der deutlich älteren Ehefrau ihren Preis haben, ist bekannt. Doch dass auch Emmanuel selbst ein Vermögen für sein Äußeres ausgibt, hätten auch wir nicht gedacht. Doch der 39-Jährige steht jetzt in der Kritik, weil er innerhalb von knapp drei Monaten ganze 26.000 Euro für Make-up ausgegeben haben soll.

Nun fragen sie sich vermutlich auch: Wie kann das sein? Tja, für jeden einzelnen Auftritt hat Macron eine Visagistin beschäftigt und das geht natürlich ins Geld. Dem Wochenmagazin "Le Point" zufolge hat der Eylséepalast zwei Rechnungen über 10.000 und 16.000 Euro begleichen müssen. 

Beauty-Tutorial

Lidstrich ziehen leicht gemacht

Eyeliner
©Gala

Persönliche Visagistin für 26.000 Euro

Denn nach dem Wahlkampf wollte Emmanuel ganz offensichtlich nicht mehr auf die freiberufliche Visagistin verzichten, die ihn bei diesem begleitet hat. Nun schminkte sie den Präsidenten auch für TV-Auftritte und wurde für Auslandsreisen gebucht.

Ein teurer Spaß! 26.000 Euro Staatsgeld nur für das Make-up von Macron. Klar, dass da Kritik aufkommt. Die Summe bestätigte er inzwischen und möchte in Zukunft nach einer kostengünstigeren Alternative suchen. 

Offenbar ist es ein Trend im Amt des französischen Präsidenten ganz besonders eitel zu sein. Denn auch Macrons Vorgänger, Francois Hollande, hatte enorme Ausgaben für sein Aussehen. Er zahlte jeden Monat etwas 10.000 Euro an einen Friseur. 

Fashion-Looks

Der Style von Brigitte Macron

Brigitte Macron geht im blauen Mantel wählen
Brigitte Macron hat ein Händchen für zeitlos elegante Styles und weiß auch in Zeiten von Covid-19, wie man sich vor Keimen schützt, ohne dabei wie der Seuchenschutz auszusehen. Zum hellblauen zweireihigen Mantel kombiniert sie schwarze Lederhandschuhe, die sie farblich mit dem Rollkragenpullover wieder aufgreift. 
Ob die sich wohl abgesprochen haben? Königin Letizia begleitet ihren Gatten König Felipe beim Staatsbesuch in Frankreich und trifft dabei auch Première Dame Brigitte Macron. Beide Damen setzen auf schlichte Looks: Brigitte trägt beim ersten gemeinsamen Termin einen schlichten Mantel,  eine weiße Bluse und Stiefel von Louis Vuitton (ca. 1000 Euro). Letizia setzt auf einen dunkelblauen Anzug, Pumps und eine klassische Perlenkette.
Später, am windigen Eiffelturm, sind die Looks ein bisschen wetterfester: Brigitte Macron zeigt sich in einem wärmeren Wollmantel im Military-Stil, Letizia in einem navy-farbenen Mantel von Hugo Boss.

129



Themen

Erfahren Sie mehr: