Dream Kardashian: Diamantohrringe für ein Kleinkind

Muss das denn wirklich sein? Die gerade einmal elf Monate alte Dream Kardashian hat von Mama Blac Chyna Ohrlöcher verpasst bekommen

Stolz postet Blac Chyna die funkelnden Diamantohrringe ihrer elf Monate alten Tochter Dream Kardashian.

Kleine Kinder - und besonders Mädchen - sind für Mütter oftmals ein herrlicher Spaß. Ausgiebige Shoppingtouren, niedliche Frisuren und der allgemeine Zauber, der von Säuglingen ausgeht, treiben den Hormon- und Gefühlspegel in die Höhe.

Blac Chyna: Ein Mini-Me zum Stylen

Auch Blac Chyna ist so eine Lifestyle-Mutti, die ihre noch nicht mal einjährige Tochter Dream Kardashian gerne wie eine Barbie-Puppe ausstaffiert. In ihrer Snapchat-Story vom Montag (16. Oktober) überrascht und schockiert der Reality-TV-Star nun gleichermaßen.

Prinzessin Madeleine

Mit eiserner Disziplin zur Top-Figur

Prinzessin Madeleine
Es ist schon erstaunlich, wie schnell Schwedens Prinzessin nach ihrer dritten Entbindung wieder in Form gekommen ist. Doch für diesen Körper muss auch eine royale Dame viel Schweiß vergießen.
©Gala

Voller mütterlichem Stolz zeigt die Ex-Verlobte von Rob Kardashian Dreams frisch gestochene Ohrlöcher. Doch nicht nur das: Statt eines schnöden Silberohrrings muss es beim Millionärsspross natürlich direkt ein exklusives Modell mit Diamanten sein.

Sind Ohrlöcher bei Kindern Körperverletzung?

Während sich zahlreiche Eltern bereits in der Vergangenheit lautstark über das viel zu frühe Stecken von Ohrlöchern beschwert haben - immerhin handelt es sich bei der Prozedur im rechtlichen Sinne um Körperverletzung - kommt nun also auch noch die Luxus-Debatte auf.

View this post on Instagram

Dreamy and Mommy

A post shared by Blac Chyna (@blacchyna) on

Dass im Hause Kardashian/Jenner recht locker mit kosmetischen Eingriffen und Kreditkarten umgegangen wird, ist hinlänglich bekannt. Doch besonders die lautstarke öffentliche Kritik an Stars, die ihren Kindern Ohrlöcher verpassten, hätte sich Blac Chyna noch einmal durch den Kopf gehen lassen sollen.

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Themen

Erfahren Sie mehr: