VG-Wort Pixel

Dr. Sinclair So bewahren Sie Ihre Haut vor dem Altern

Hautpflege
© Trunk Archive, PR
"Wir müssen nicht altern", findet Harvard-Professor und Anti-Aging-Experte David Sinclair. Er lässt die biologische Uhr lieber rückwärts ticken und ist sicher, dass wir irgendwann nur eine Tablette gegen das Alter nehmen werden. GALA-Redakteurin Annika Saunders hat sich erklären lassen, wie das funktionieren kann.

Der Australier David Sinclair forscht seit über 20 Jahren an der Harvard Medical School zum Thema Langlebigkeit. 2019 verfasste er den Bestseller „Das Ende des Alterns“ (DuMont Verlag). In seinem Podcast „Lifespan“ (Lebensspanne) erklärt er auch für Laien verständlich Hintergründe der Altersforschung. Für das Interview steht Dr. Sinclair zu Hause in Boston an seiner Kücheninsel („Ich stehe lieber, das ist gesünder als sitzen“) und sieht zumindest via Videocall kein bisschen aus wie 53. 

Dr. Sinclair im Experten-Interview über Anti-Aging

GALA: Warum haben Sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Zeit zurückzudrehen?

Dr. Sinclair: Gibt es etwas Besseres? Ich kann nicht verstehen, dass wir das Altern einfach hinnehmen. Aber Altwerden ist doch keine Krankheit. Altwerden nicht, das Altern der Körperzellen aber schon. Es schockiert mich, dass wir das ignorieren. Wir doktern an Symptomen herum, nennen sie Diabetes oder Alzheimer. Aber die Wurzel dessen ist das Altern. Sie sagen also, das ist nicht normal? Was ist noch normal in unserer Welt? Die Idee, etwas hinzunehmen, weil es natürlich ist, ist hinfällig.

Für die französische Kosmetikmarke Caudalie haben Sie eine mittlerweile patentierte Formel gefunden, mit der die Haut fünfmal mehr Kollagen produziert. Wie ist das möglich?

Bestimmte pflanzliche Moleküle, Resveratrol etwa, geben der Haut den Befehl, in Alarmbereitschaft zu gehen. Dadurch fährt sie ihre Abwehr hoch, produziert mehr Kollagen. Und das lässt sie fester und jünger wirken.

Wird es irgendwann möglich sein, Hautzellen tatsächlich zu verjüngen?

Am menschlichen Auge ist uns das schon gelungen. Mein Team und ich sind die ersten und bislang einzigen, die Erblindung heilen können, indem wir das Altern des Gewebes rückgängig machen. In den kommenden zwei Jahren werden wir eine größere Testreihe starten. Und dann machen wir uns ans Gehirn, an die Nieren und die Haut. Wir sind dran, wir wollen, dass Menschen „Negativ-Geburtstage“ feiern können. Es geht uns nicht um das ewige Leben, sondern darum, unsere Fähigkeiten auszuschöpfen.

Was lässt uns überhaupt altern?

DNA-Schäden. Wenn die Chromosomen im Zellkern irreparabel zerstört sind und die falschen Gene aktivieren. Irgendwann kann die Zelle dann nicht mehr funktionieren. Bis vor Kurzem wussten wir nicht, dass es eine Backup-Kopie der beschädigten Informationen gibt. Jetzt können wir die ursprüngliche Information mit embryonalen Stammzellen wiederherstellen.

Was heißt das für die Zukunft?

Dass man irgendwann nur noch eine Tablette schlucken muss, um die biologische Uhr rückwärts ticken zu lassen.

Und bis diese Pille da ist, cremen wir?

Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Wir konnten nachweisen, dass Resveratrol – bei Caudalie aus der Pinot-Noir-Rebe gewonnen – auf SIRT1 wirkt, ein Gen, das die Ausschüttung von Kollagen, den Muskelaufbau und die Fettverbrennung anregt und den Alterungsprozess verlangsamt. Außerdem produziert der Körper mehr Hyaluronsäure, die die Haut schön feucht und elastisch hält.

Kann man den Pinot Noir nicht einfach trinken?

Sie müssten 200 Gläser leeren, um den gleichen Effekt zu haben wie die Creme.

Was hält den Körper sonst noch jung?

Essen Sie mehr Pflanzen. Vermeiden Sie UV-Strahlen. Arbeiten Sie in einem Labor wie ich (lacht). Und fordern Sie Ihren Körper. Wenn es ihm zu gut geht – Essen im Überfluss, keine Bewegung, perfekte Außentemperatur – schaltet er die Gene, über die wir eben gesprochen haben, ab. Um sie zu reaktivieren, müssen Sie raus aus Ihrer Komfortzone. Fasten, laufen, schwitzen, frieren, all diese Dinge setzen unseren Körper in Alarmbereitschaft. Und das hält ihn jung.

Laut „Time Magazine“ sind Sie einer der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Was soll Ihr Vermächtnis sein?

Ich möchte, dass wir uns alle auf unsere Zeit über 80 freuen können. Dass das die besten Jahre unseres Lebens werden.

Haben Sie eigentlich Angst vor dem Tod?

Wenn Sie mich Autofahren sähen, wüssten Sie, dass mir das keine Angst macht. Wovor ich Angst habe: mein Leben nicht zu leben. 

Annika Saunders Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken