VG-Wort Pixel

Donald Trump Tabletten für seine Haarpracht

Donald Trump
Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung im Februar 2016 mit orangeschimmernden Haaren und (l.) und bei einem Termin im Weißen Haus am 31. Januar 2017 mit erhelltem Haupt
© Getty Images
Donald Trump sorgt nicht nur mit seinen politischen Alleingängen für Aufsehen, sondern auch immer wieder mit seiner Frisur. Sein langjähriger Leibarzt plauderte jetzt aus, ob die Haare auf dem Kopf des US-Präsidenten echt sind, oder nicht

Die Haare von Donald Trump, 70,  sorgen immer wieder für Gesprächsstoff. Über seine blonde Föhnfrisur wird im Netz gelacht, gespottet und diskutiert.

Sein Leibarzt plaudert aus

In einem Interview mit der "New York Times" räumt Trumps langjähriger Leibarzt, Harold N. Bornstein, nun mit den Gerüchten um die Haarpracht des US-Präsidenten auf und verrät das Geheimnis: Trump nehme jeden Tag seit Jahren ein Medikament, das den Haarwuchs anregt, so Bornstein. Das Präparat heißt Finasterid und auch der Arzt selbst nimmt das Medikament. 

Trump trägt also kein Toupet, echt ist die Frisur jedoch auch nicht wirklich.

Auch bei der Nominierung von Neil Gorsuch als Richter für den neunten Sitz im US-Verfassungsgericht waren Trumps Haare am Dienstagabend (31. Januar) im Weißen Haus mal wieder Thema. Denn als der Präsident vor die Kameras trat, fiel sofort auf: seine Haare wirkten anders.

Hat Donald Trump eine neue Haarfarbe?

Keine Spur mehr von der gewöhnungsbedürftigen orange-blonden Mähne. Trump setzt ab sofort wohl eher auf ein zurückhaltendes Blond. Auffällig unauffällig scheint hier die Devise. Auf Twitter ließen erste Kommentare zu seiner neuen Haarpracht natürlich nicht lange auf sich warten. "Benutzt Trump jetzt eine neue Haarfarbe?", fragte ein User. Ein anderer unkte: "Danke Präsident Trump, dass Sie statt dem Kanariengelb einen neuen Farbton gewählt haben!"

Die Haare des US-Präsidenten sind eine "Katastrophe"

Sein neuer Look beweist, was im vergangenen Jahr bereits durch seine ehemalige Friseurin Amy Lasch bestätigt wurde: Donald Trump färbt sich die Haare. In einem Interview mit dem britischen "Mirror" verriet sie im November 2016 interessante Details über Trumps Frisur. Die Färbung sei eine "Katastrophe" gewesen. Außerdem habe er für seine berühmte Föhnwelle so viel Haarlack verwendet, dass sein Haar "fest und mattiert" war.

Lasch, die mit Trump zusammenarbeitete, als dieser noch in der Reality-TV-Show "The Apprentice" zu sehen war, verriet weiter: "Er hat wirklich langes Haar und er kämmt es gerade nach hinten." Ein Toupet trage er aber nicht. Sein Haar sei echt. Allerdings lasse er es nicht von einem professionellen Friseur schneiden, so ihre Vermutung. Denn der Schnitt sei stets eine gerade Linie gewesen und die Färbung nicht gleichmäßig im Haar verteilt. "Es war jemand aus seinem engsten Kreis, der seine Haare geschnitten und gefärbt hat. Seine Frau oder vielleicht seine Tochter."

Die Frage ist nur, hat sich Trump für seinen neuen Look nun professionelle Hilfe geholt oder lässt er noch immer nur enge Vertraute an seine Frisur? Wie auch immer - nun hat er die Haare zumindest etwas schöner...

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken