VG-Wort Pixel

Donald Trump vom Winde verweht Das sagt er zu seiner Haarpanne

Der Wind meint es am 2. Februar nicht gut mit Donald  Trump, der hier die Air Force One auf dem Flugplatz Joint Base Andrews besteigt
Der Wind meint es am 2. Februar nicht gut mit Donald  Trump, der hier die Air Force One auf dem Flugplatz Joint Base Andrews besteigt
© Getty Images
Über Donald Trumps Frisur werden immer wieder Witze gemacht. Zuletzt war das im Februar der Fall, als ein Windstoß eine große kahle Stelle an seinem Kopf enthüllte. Nun hat sich der Präsident zu dem Vorfall geäußert

Die politischen Fähigkeiten von US-Präsident Donald Trump, 71, sind umstritten, doch eines muss man ihm lassen: In ihm steckt ein Entertainer. Und das selbst dann, wenn zu seinem Nachteil ist. 

Donald Trump macht sich über Haarpanne lustig

Als Trump am vergangenen Freitag (23. Februar) bei der Conservative Political Action Conference (CPAC) in Maryland sprach, sah er sich selbst auf einer großen Videoleinwand. Er unterbrach seine Rede und sagte: "Was für ein schönes Bild das ist. Schaut euch das an, ich liebe es, diesem Typen zuzuhören." Als Trump auf dem nächsten Bild auf der Leinwand im Profil zu sehen war und sein Seitenscheitel aufblitzte, drehte er sich um, brachte seine Haare am Hinterkopf mit den Händen in Form und witzelte: "Ich versuche höllisch, diese kahle Stelle zu verstecken, Leute. Ich arbeite hart daran." Im Publikum brach lautes Gelächter aus. Applaus brandete auf. "Sieht nicht schlecht aus", fügte Trump hinzu. 

Darüber lachte das Netz 

Dieser selbstironische Auftritt war wohl seine Antwort auf ein Video von ihm, das Anfang Februar viral ging. Darin war Trump zu sehen, wie er die Air Force One bestieg. Durch den von den Flugzeugturbinen verursachten Wind wurden seine Haare am Hinterkopf weggeblasen und offenbarten eine große kahle Stelle. Dass Trump darüber lachen kann - einer seiner wenigen sympathischen Momente.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken