Carmen Geiss in "Die Geissens": Sie äußert sich zum blutigen Vampir-Lifting

Was Kim Kardashian oder Bar Refaeli können, kann Carmen Geiss schon lange. Die Millionärsgattin gönnt sich ein Vampir-Lifting

Carmen Geiss zeigt sich nach dem Vampir-Lifting bestens gelaunt

Dass Carmen Geiss viel Zeit und auch Geld in ihr Aussehen investiert, wissen längst nicht nur die Fans ihrer Doku-Soap. Doch in der gestrigen Doppelfolge von "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" (7. Januar bei RTL II) setzt die Millionärsgattin noch einen drauf. Die 53-Jährige gönnt sich ein Vampir-Lifting. Dabei wird dem Körper eine kleine Menge Blut entnommen und das hochwertige Plasma heraus gefiltert. Nachdem eine betäubende Salbe im Gesicht aufgetragen wurde, beginnt der Arzt, das Plasma wieder gleichmäßig ins Gesicht zu injizieren. Die konzentrierten Blutplättchen sollen dann die Zellerneuerung und Elastizität der Haut stärken.

Carmen Geiss im Beauty-Interview

Was es damit auf sich hat, welche Pläne sie für 2019 bereits geschmiedet hat und ob weitere Beauty-Eingriffe geplant sind, verrät sie im Interview mit der Nachrichtenagentur "spot on news".

2019 hat gerade erst begonnen, haben Sie für das neue Jahr Vorsätze?

Carmen Geiss: Das habe ich nicht. Ich setze mir über das ganze Jahr verteilt kleine Ziele, die ich erreichen will. Das ist bei mir nicht von einem Datum abhängig.

Welche Pläne haben Sie für das neue Jahr?

Carmen Geiss: Pläne haben wir natürlich sehr viele, manchmal zu viele (lacht). Für 2019 steht weiterhin der Dreh für unsere Sendung auf dem Plan, außerdem wird es neue Folgen von "Spiel die Geissens untern Tisch" geben. Daneben läuft unser Hotel, Roberts Modelinie, mein Musikprojekt und noch ganz viel mehr. Wir arbeiten sehr viel, da wird es uns nie langweilig.

Bleiben Sie Ihrer Doku-Soap auch weiterhin treu oder überlegen Sie so langsam einen Schlussstrich zu ziehen?

Carmen Geiss: Solange die Leute einschalten, werden wir weitermachen. Uns macht der Dreh immer großen Spaß, das Team ist mittlerweile wie eine Familie für uns.

In der aktuellen Episode heute unterziehen Sie sich einer ganz speziellen Beauty-Behandlung. Was müssen wir uns darunter vorstellen?

Carmen Geiss: Das ist ein sogenanntes Vampir-Lifting. Dabei wird aus Eigenblut ein Serum gewonnen, das einem unter die Haut gespritzt wird. Es ist also eine sehr natürliche Methode des Liftings und viel schonender als Botox.

Wie viel Zeit investieren Sie täglich in Ihr Aussehen?

Carmen Geiss: Die Zuschauer der Sendung wissen ja, dass ich am liebsten jeden Tag zum Friseur gehe. Das ist natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden, der mir persönlich aber wichtig ist. Ansonsten versuche ich, täglich Sport zu treiben, ich trage gerne Make-up... Da kommt schon einiges an Zeit zusammen.

Sie haben auch schon die ein oder andere Beauty-OP hinter sich. Bereuen Sie einen der Eingriffe? Und sind weitere geplant?

Carmen Geiss: Es ist ja bekannt, dass ich mir vor ein paar Jahren die Brüste habe machen lassen. Das habe ich zu keinem Zeitpunkt bereut, im Gegenteil. Andere Eingriffe sind derzeit nicht geplant, allerdings schließe ich auch nichts aus.

Was finden Sie an sich selbst am schönsten?

Carmen Geiss: Meine Haare sind mir schon sehr wichtig, da lege ich viel Wert drauf, dass die schön gemacht sind. Ansonsten kann ich sagen, dass ich mich in meiner Haut sehr wohl fühle und auch stolz darauf bin, in meinem Alter so auszusehen.

Und was finden Sie am wenigsten schön?

Carmen Geiss: Jede Frau hat Problemzonen, die sie nicht an sich mag. Das kann sich je nach Tagesform auch mal ändern. Im Großen und Ganzen bin ich mit mir zufrieden.

Blutegel, Bienengift + Co.

Die skurrilsten Beauty-Geheimnisse der Stars

Was hinter dem "Hollywood EGF Facial" von Georgia Louise steckt, klingt erst einmal wie ein Scherz. Verwendet wird dabei nämlich ein Serum, das ein Enzym beinhaltet, das aus Zellen der Vorhaut beschnittener Säuglinge aus Korea gewonnen wird. Diese lange Erklärung sparen sich viele Hollywood-Schönheiten, die darauf schwören. Sie kürzen es mit "Penis-Facial" ab. Kate Beckinsale als auch Sandra Bullock und Cate Blanchett polstern damit ihren Teint auf. 
"Schnecken-Facial" für ein jüngeres Hautbild? Für ihre Morning-Show des britischen Radiosenders "Heart" testet Emma Bunton eine eher ungewöhnliche Beauty-Anwendung. Ihr Co-Moderator Jamie Theaston legt dem "Spice Girl" Schnecken aufs Gesicht. Ein Beauty-Trend aus Asien, bei dem der Schneckenschleim für ein straffes und ebenmäßiges Hautbild sorgen soll. 
Herzogin Catherines Anti-Aging-Maske hat es in sich. Ihren jugendlichen Teint hat die royale Schönheit vor allem dem Gift von Bienen zu verdanken.
Dieser Beauty-Trick ist wirklich nichts für schwache Nerven! Miranda Kerr unterzieht sich Blutegel-Facials, bei denen man sogar die kleinen Zähnchen spüren könnte. Zumindest gesteht sie, dass dieses Beauty-Treatment ein wenig verückt sei. Uaaaahhh!

16

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche