VG-Wort Pixel

Depilation vs. Epilation Das ist der entscheidende Unterschied

Depilation: Definition und Methoden
Depilation - das steckt hinter dem Begriff
© Shutterstock
Depilation - was ist das eigentlich und wie unterscheidet es sich von der bekannten Epilation? GALA klärt über die Unterschiede auf und zeigt klare Vor- und Nachteile. 

Die Depilation ist verwandt mit der Epilation und gehört auch zu den zahlreichen Methoden der Haarentfernung. Während die Epilation, das Entfernen der Haare mit der Haarwurzel, recht bekannt ist, scheint die Depilation noch Fragen aufzuwerfen. GALA zeigt auf, was mit dem Begriff Depilation gemeint ist, und welche Vor- und Nachteile diese Methode der Haarentfernung hat. 

Depilation: Was ist das? 

Unter dem Begriff Depilation versteht man die Haarentfernung, bei der der sichtbare Teil des Haares entfernt wird. Im Gegensatz zur Epilation ist dies eine rein oberflächliche Behandlung und die Haarwurzel wird nicht entfernt. 

Depilation: Diese Methoden gibt es

1. Nassrasur

Die Nassrasur ist eine der gängigsten Methoden der Depilation, da sie sich leicht in den Alltag integrieren lässt, wie zum Beispiel beim Baden oder Duschen. Bei der Nassrasur gleitet der Rasierer über eine vorher mit Rasierschaum eingeseifte Stelle und schneidet die Haare ab. Der Prozess dauert nicht lang und erzielt schnelle Ergebnisse. Da die Haut durch die Klinge stark beansprucht wird, empfiehlt es sich nach der Rasur, eine pflegende Lotion aufzutragen. 

2. Trockenrasur

Die Trockenrasur oder auch maschinelle Rasur genannt, funktioniert ganz ohne Rasierschaum, Rasiergel und Wasser. Ein Trimmer stutzt die kleinen Härchen alle auf die gleiche Länge. Da der Schutz vor den Klingen bei dem Trockenrasierer für einen größeren Abstand zu den Haaren sorgt, als es bei der Nassrasur der Fall ist, ist das Ergebnis oft nicht ganz so seidenglatt. Das kann jedoch auch variieren, je nachdem welches Gerät man verwendet. 

3. Enthaarungscreme 

Im Gegensatz zur Rasur oder dem Waxing, wirken Enthaarungscremes auf chemischer Basis. Mit dem Auftragen der Creme öffnen sich die Poren der Haut, sodass die Thioglykolsäure die Keratinstruktur des Haares angreifen kann. Anschließend zersetzen sich die Haare und bleiben in einem geleeartigen Zustand zurück und können problemlos mit einem Spatel entfernt werden.

Depilation im Gesicht

Im Gesicht wird häufig auf die Epilation zurückgegriffen. Die Augenbrauen und der Damenbart werden meist mit Wachs, einer Pinzette oder per "Threading", der Fadentechnik entfernt. Diese Methoden sind effektiv, teilweise aber auch recht schmerzhaft. Wer seinen Damenbart loswerden möchte, ohne dafür leiden zu müssen, der kann seine dunklen Haare einfach Bleichen lassen. Hellere Haare fallen weniger auf. Der Damenbart kann natürlich auch abrasiert werden, die Haare könnten allerdings stoppelig nachwachsen. 

Depilation vs. Epilation: Vor- und Nachteile 

Die Depilation hat zwei große Vorteile gegenüber der Epilation: Sie ist meist schmerzfrei und die Anwendungen lassen sich zeitsparend in den Alltag integrieren. Die Depilation eignet sich somit für große Körperpartien, wie die Beine. Die Epilation punktet im Gegensatz mit effektiven Ergebnissen. Das Waxing zum Beispiel garantiert glatte Körperstellen für drei bis vier Wochen. Nachteile der Depilation sind: Gelegentlicher Rasurbrand und mögliche allergische Reaktionen auf die Enthaarungscreme. Die Methoden der Epilation sind häufig mit starken Schmerzen verbunden und müssen meist von einer Fachkraft angewendet werden, das wirkt sich auf den Preis aus.

Dauerhafte Haarentfernung: Das sollten Sie wissen

Streng genommen gehört die Epilation zur Kategorie der "dauerhaften Haarentfernung", da die Haare mitsamt der Wurzel entfernt werden. Die Haare wachsen zwar nach einigen Wochen nach, sind aber deutlich dünner und weicher. Wer seine Körperbehaarung komplett loswerden möchte, sollte auf Laserbehandlungen zurückgreifen. Zu der dauerhaften Haarentfernung gehören folgende Methoden: Nadelepilation, Alexandrit- oder Diodenlaser, IPL. 

Verwendete Quellen:Leading Medicine Guide, Stern, Spiegel 

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken