VG-Wort Pixel

Von Face Yoga bis Hyluronsäurefiller 4 Wege zu schön definierten Konturen

Topmodel Bella Hadid ist bekannt für ihre supermarkanten Züge. 
Topmodel Bella Hadid ist bekannt für ihre supermarkanten Züge. 
© ANGELA WEISS/AFP / Getty Images
Von Face Yoga bis Contouring bis hin zu Fillern gibt es viele Wege, dem Gesicht mehr Definition zu verleihen. Das sind die schnellsten und effektivsten vier ...

Es ist allseits bekannt: Definierte Gesichtszüge lassen das Gesicht jugendlich und straff aussehen. Dazu gehört nicht nur die sichtbare Jawline, sondern auch straffe Wangenkonturen. Aber nicht jeder ist mit markanten Gesichtszügen gesegnet. Also heißt es: nachhelfen! Denn sowohl mit Make-up als auch Massagetechniken oder minimalinvasiven Eingriffen kann dem Gesicht schnell ein wenig mehr Definition verliehen werden. Es steht gerade eine Hochzeit oder wichtiges Event an? Dann kommen hier vier Möglichkeiten, mit denen das Gesicht schnell ein wenig schlanker aussehen kann.

1. Gesichtsyoga für schmale Konturen

Wer schon mal die Vorzüge einer Lymphdrainage genießen durfte, weiß um den abschwellenden und straffenden Effekt der Druckmassage. Die gezielten Handgriffe im Gesicht kurbeln den Abtransport der aufgestauten Flüssigkeit über die unter der Haut liegenden Lymphknoten an. Bindegewebe und Gesichtsmuskulatur werden stimuliert und die Durchblutung sowie Sauerstoffversorgung der Zellen deutlich verbessert. Heißt: Mit kleinen Massagen und Übungen wie dem "Ballon", "Krieger" oder "Knutscher" kann das Gesicht nicht nur strahlender, sondern kann auch im Nu definierter wirken. Für Druckmassage oder Face Yoga-Übungen nehmen Sie sich am besten morgens zehn Minuten – dann ist der Effekt am größten. 

2. Contouring für ein straffes Kinn

Straffe Gesichtszüge in unter einer Minute?! Das geht – zumindest optisch. Mit Contouring und der richtigen Anwendung von Bronzer ist das nämlich ein Kinderspiel. Soll die untere Gesichtshälfte etwas schlanker wirken, wird das dunkle Puder an den Kieferknochen gesetzt. Beginnen Sie an den seitlichen Schläfen und fahren Sie am äußeren Gesichtsrand herunter. Danach verblenden. Der Effekt: Der dunkle Ton lässt die Seitenpartien optisch zurücktreten – so wirkt das Gesicht schmaler. Die Kinnpartie soll gestrafft werden? Dann einfach eine Linie vom Ohr den Kiefer entlang bis zur Kinnpartie ziehen und zum Hals hin verblenden. Der Liftingeffekt lässt nicht auf sich warten, versprochen.

3. Hyaluronsäurefiller für mehr Definition  

Wem Massage und Contouring nicht effektiv genug sind, kann auch auf minimalinvasive Methoden für eine straffe Kontur setzen. Vor allem Jawline Filler mit Hyaluronsäure, aber auch Laser- oder Ultraschalltherapien erfreuen sich in diesem Bereich immer größerer Beliebtheit. Fehlendes oder verloren gegangenes Volumen im Wangenbereich kann korrigiert werden, indem Filler an speziellen Punkten des Jochbogens das Gesicht wieder au Spannung bringen. "Die Gesichtsform nähert sich so in der Regel wieder einem nach oben gerichteten, jugendlich und wach wirkenden V-Shape und damit dem 'Top Model-Look' an", erklärt Dr. med. Djalaei, Facharzt für Chirurgie bei Juvéderm. 

4. Kälte gegen hartnäckige Polster an Kinn und Wangen 

Auch Cooling-Treatments und -Tools sind ein beliebtes Mittel, um die Gesichtshaut zu straffen. Durch den plötzlichen Kälteschock, des gekühlten Tools können die Fettzellen im Gesicht reduziert werden – sofern es sich um ein professionelles Treatment wie zum Beispiel CoolSculpting handelt – und die Haut zieht sich zusammen. Ergebnisse sieht man in diesem Fall jedoch meist erst nach zwei bis drei Monaten, das Gesicht bleibt allerdings langfristig definierter. Das ist Ihnen zu viel? Dann können Sie auch mit leicht angetauten Eiswürfeln oder Cooling-Cubes über das Gesicht gehen und dem Gesicht sanft mehr Form verleihen. 

jho Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken