VG-Wort Pixel

Daniela Katzenberger + Schwester Jenny Sie sind auf einem Camping-Platz aufgewachsen

daniela katzenberger und jenny frankhauser
© Getty Images
Es gibt wenige Dinge, die wir über Daniela Katzenberger und ihre Familie nicht wissen. Doch in einem Interview verrät uns Jenny Frankhauser nun, dass Daniela und sie auf dem Campingplatz aufgewachsen sind. Wir kennen alle Details

Privatsphäre scheint für TV-Blondine Daniela Katzenberger eher ein Fremdwort zu sein. Ihre Fans wissen wen sie liebt, ihre Fans wissen mit welchen alltäglichen Problemen sie zu kämpfen hat und ihre Fans waren live dabei als sie ihrem Lucas Cordalis das Ja-Wort gab.

Und auch ihre jüngere Schwester zeigt auf ihrer Facebook-Seite spannende Einblicke in ihr Leben. Doch es gibt ein Detail aus ihrer Vergangenheit, das bisher nicht bekannt war.

Pikante Details aus der Vergangenheit

Im GALA-Interview mit Jenny Frankhauser gerät ein neues pikantes Detail aus Danielas und Jennys Kindheit ans Tageslicht.

"Ich bin auf dem Campingplatz groß geworden und spiele genauso gerne im Matsch rum wie ich shoppen gehe."

Aufgewachsen auf dem Campingplatz

Was hören wir da? Auf dem Campingplatz groß geworden? Das klingt nach einer filmreifen vom Tellerwäscher zum Millionär-Story.

In einem weiteren Interview erzählt uns Jenny, wie ihr Leben auf dem Campingplatz wirklich war.

Haben Sie mit ihrer gesamten Familie auf dem Campingplatz gelebt?

Ja, mit der gesamten Familie. Auch meine Schwester Daniela war dabei. Zu fünft in einem Wohnwagen, herrlich. Ich liebe meine Familie und könnte echt den ganzen Tag auf engem Raum mit Ihnen leben.

Wie konnte man sich Ihren Alltag zu diesem Zeitpunkt vorstellen?

Sehr entspannt. Frühstücken mit der Familie, dann den ganzen Tag am See schwimmen und Federball spielen. Abends wurde zusammen am Lagerfeuer gegrillt und geplaudert. Es gibt für mich nichts Schöneres. Auch heute ist das für mich noch so.

Verbringen Sie heute noch viel Zeit dort?

Nach der Scheidung meiner Eltern, wollten Daniela und mein Bruder nicht mehr so häufig auf den Campingplatz. Ich fahre bis heute noch regelmäßig so oft ich kann auf den Campingplatz zu meiner Familie. Dort bin ich sehr glücklich und wünsche mir, dass auch meine Kinder dies dort erleben und mindestens eine so schöne Kindheit haben, wie ich. Und das Schönste ist .... man hat KEINEN Handyempfang.

Wie alt waren Sie zu diesem Zeitpunkt? Und wie lange haben Sie dort gelebt?

Ich war noch im Bauch meiner Mama, da hatten wir den Platz schon. Uns gehörte ein Kiosk und somit haben unsere Eltern gearbeitet und wir waren den ganzen Tag an der frischen Luft.

Einen gewöhnlichen Camping-Platz stellt man sich ja immer mit Gemeinschafts-Duschen etc. vor. Wie waren die hygienischen Bedingungen?

Ja, genauso war es auch. So verwöhnte Barbiepuppen, wie manch einer denkt, sind wir tatsächlich überhaupt nicht. Wenn das Wetter schön war, haben wir Wasser in einem Behälter von der Sonne warm werden lassen und haben dann direkt bei uns geduscht wie im Mittelalter.

Wann sind Sie in eine „normale“ Wohnung gezogen und inwiefern hat sich Ihr Leben dann verändert?

Wir hatten immer eine Wohnung, waren aber viel lieber auf unserem Campingplatz. Jedes Wochenende und in den Ferien waren wir immer auf unserem wunderschönen Campingplatz. Es ist für mich mein Rückzugsort und einfach purer Luxus in der freien Natur mit der Familie Zeit zu verbringen. Daher bin ich selbst auch ein sehr naturverbundener Mensch.

nme

Mehr zum Thema


Gala entdecken