Christina über ihre Zeit bei GNTM: "Man sollte sich nicht aufhalten lassen"

Christina ergattert während der 13. Staffel von "Germany's next Topmodel" den beliebten Gillette Venus und Braun-Job und schafft es bis ins Finale. Im Interview spricht die 22-Jährige über ihre TV-Erfahrung, Heidi Klum und ihre Beauty-Tricks

Beim Shooting mit Venus und Braun werden vor allem Christinas lange Beine in Szene gesetzt. 

Während der 13. Staffel von "Germany's next Topmodel" macht Christina Peno zwar vor allem durch ihre selbstsichere Art von sich reden, beweist aber auch immer wieder, dass die gerechtfertigt ist. Sie schafft es nicht nur in das große Finale, sondern wird auch für den begehrten Job von Gillette Venus und Braun ausgewählt. 

Christina Peno von GNTM im Interview

Ein paar Wochen nachdem sie den vierten Platz belegt, treffen wir die 22-Jährige beim Medientag in Hamburg zum Interview

GALA: Wie hat sich Dein Leben seit "Germany's next Topmodel" verändert?

Christina: Mein Leben hat sich um 180 Grad verändert. Durch diese Castingshow habe ich ein neues Leben geschenkt bekommen und es steht jeden Tag etwas Neues an und das macht mir riesigen Spaß. Ich bin happy! 

Wie hältst du dich während deines beschäftigten Alltags fit und was ist dein Beauty-Geheimnis? 

Ich treibe viel Sport im Fitnessstudio. Außerdem ist es das A und O, einfach immer gepflegt auszusehen und gepflegt zu sein.

Was war der schönste Moment während deiner Zeit bei GNTM?

Der schönste Moment war für mich in der Dominikanischen Republik als ich zum ersten Mal Heidi Klum getroffen habe. Ich war so aufgeregt, ich habe richtig gezittert am ganzen Körper - das war einfach ein Gefühl, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Gab es auch einen schlimmsten Moment? 

Eigentlich waren alle Momente für mich schön. Natürlich hat man auch seine Erfahrungen gesammelt, aber immer was gelernt also deshalb kann ich nicht sagen, dass ein negativer Moment dabei war. 

Ihr strahlendes Lächeln, die dunkle volle Mähne und ihr hübsches Gesicht sind nur einige Merkmale, die sie bei "Germany's next Topmodel" bis ins Finale durchwandern ließen. 

Was passiert, wenn die Kameras aus sind? Verändern sich die Persönlichkeiten von Heidi und Co.? 

Heidi ist so wie vor der Kamera, sie ist total authentisch und sehr persönlich. Sie hat immer gefragt, wie es uns geht und sich um unser Wohlergehen gesorgt. Jetzt weiß ich, warum man sie Modelmama nennt. Im Endeffekt ist es eine Show, das darf man nicht vergessen! Aber es ist eine riesige Show die mega Spaß macht. 

Du wurdest als sehr selbstbewusst und siegessicher dargestellt - siehst du dich da zu 100% wieder?

Ich denke jeder hat eine Seite an sich, die man so noch nicht kennt. Ich habe nicht versucht, das Bild zu vermitteln, dass ich arrogant oder selbstverliebt bin. Ich möchte den Frauen da draußen lediglich zeigen, dass es gut ist, selbstbewusst zu sein. Und den Frauen, die nicht so stark sind, ans Herz zu legen, ihren Träumen nachzugehen. Wenn man etwas machen will, dann soll man den Weg auch gehen und sich nicht aufhalten lassen.  

Karriere nach dem GNTM-Aus

Diese Mädels sind auch ohne Heidi Klum erfolgreich

Kurz nachdem Anna Wilken es in Staffel 9 unter die "Top Ten" geschafft hat, steigt sie freiwillig aus. Wolfgang Joops "Wunderkind"-Show läuft sie im März 2015 trotzdem mit und nutzt ihn als Catwalk-Startschuss. Einer tollen Karriere steht jetzt nichts mehr im Weg.
Auf dem Runway ist Anna Wilken bis heute zu Hause. Im Januar 2019 läuft sie auf der Berliner Fashion Week mit und ist auch sonst in ganz Deutschland auf Modeljobs unterwegs. Außerdem kann sie sich mit fast 200.000 Followern mittlerweile auch als Instagram-Star bezeichnen und erobert einen roten Teppich nach dem nächsten.
Lara Helmer schaffte es in der elften Staffel von "Germany's next Topmodel" nicht ins Finale. Trotzdem geht es karrieremäßig steil bergauf für sie: Nach unzähligen Laufstegjobs und einem "Harper's Bazaar"-Cover besucht sie jetzt erneut die Castings für die berühmte Dessous-Show von "Victoria's Secret". Eine Möglichkeit, von der GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zum Beispiel nur träumt... 
In der zehnten Staffel von "Germany's next Topmodel" versuchte Jüli Mery ihr Glück. Doch Heidi Klum ließ das hübsche Model nicht einmal ins Finale einziehen, obwohl sie als eine der Favoritinnen galt. Der Grund? Heidi war der Meinung Jüli hätte nicht genug Selbstbewusstsein. Ob das ein Fehler war? Heute ist die dunkelhaarige Schönheit nämlich ziemlich erfolgreich ... 

39

Hast du Vorbilder für deinen weiteren Karriereweg? 

Ich finde Stefanie Giesinger total erfolgreich und Lena Gercke. Von Rebecca Mir bin ich auch ein Riesenfan. Als ich sie beim Finale in Düsseldorf getroffen habe, habe ich angefangen zu weinen, weil ich sie total toll finde. Ich habe schon als kleines Kind GNTM geschaut, und da war sie im Fernsehen. Jetzt war ich selbst dort und habe sie kennengelernt. Es war eine riesige Erfahrung!

Mit deiner Teilnahme bei GNTM hast du dir einen großen Traum bereits erfüllt, was kommt als nächstes? 

Ich möchte weiterhin modeln und an meiner Karriere arbeiten. Lasst euch überraschen!

GALA Look: Beim Shooting mit GNTM-Finalistin Christina

Gepostet von Gala am Freitag, 8. Juni 2018


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche