Carrie Fisher: Sie wehrt sich gegen fiesen Shitstorm

Für ihre Rückkehr zu "Star Wars" musste Carrie Fisher abnehmen, um wieder Prinzessin Leia spielen zu dürfen. Jetzt kassiert sie im Netz zudem fiese Kommentare, nach denen sie nicht gut gealtert sei. Scheinbar zu viel für die Schauspielerin, die sich auf Twitter zu Wort meldet

Für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" kehrte Carrie Fisher wieder in die Rolle zurück, die sie einst weltberühmt machte: Prinzessin Leia. Im ersten Teil der Weltraum-Saga, die im Mai 1977 in den Kinos anlief, war die heute 59-Jährige Fisher 19 Jahre alt. Einige Twitter-User nehmen dies zum Anlass, um darüber zu diskutieren, ob sie gut oder eher schlecht gealtert sei.

Schöne Jedi-Ritterin

Als schöne Jedi-Ritterin wurde sie einst weltberühmt, heute scheinen einige Kinobesucher von ihrem Anblick allerdings enttäuscht zu sein. Im Netz hagelt es nämlich harte Worte gegen die Hollywoodschauspielerin. In einem Tweet heißt es beispielsweise: "Du bist nicht gut gealtert und hast in "Star Wars" versagt. Ich möchte mein Geld zurück".

Carrie Fisher lässt diese Worte nicht einfach auf sich sitzen und fordert ihre Kritiker dazu auf, die Diskussion über ihr Aussehen einzustellen. Emotional und mit etwas Ironie, für die Fisher bekannt ist, kommentiert sie: "Bitte hört auf darüber zu diskutieren ob ich gut gealtert bin. Leider verletzt das alle meine drei Gefühle." Zudem teilt Fisher auf ihrem Profil meherere Beiträge von Usern, die sie ebenfalls versuchen zu verteidigen.

Auf den Vergleich mit ihren Schauspiel-Kollegen Harrison Ford, 73, und Mark Hamill, 63, hin, die in den Augen der Zuschauer scheinbar besser gealtert sind, kontert eine von Fishers Followern: "Männer altern nicht besser, sie dürfen es einfach."

Carrie Fisher als Prinzessin Leia im Jahr 1977 links und rechts bei der Premiere der neuen "Star Wars"-Episode im Dezember

Prinzessin Leia ist 15 Kilo leichter

Stars auf Diät

Die Abnehmer

Peter Pettigrew ist Harry-Potter-Fans bestens bekannt: Als "Wurmschwanz" lehrt Schauspieler Timothy Spall den Zuschauern das Fürchten. Mit einem rundlichen Gesicht und einem Wohlfühlbauch zeigt er sich noch bei der Londoner Premiere von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" im November 2010. Doch so sieht der 62-Jährige mittlerweile nicht mehr aus, denn er hat drastisch abgenommen ...
Vor einigen Jahren hat Timothy Spall seinen überflüssigen Kilos den Kampf angesagt und präsentiert sich der Öffentlichkeit schlanker denn je: Sein Abnehmgeheimnis: Maßvoll essen und genießen, wie der Schauspieler im Talk mit Lorraine Kelly im April 2019 verrät.
"Ey wabbel, wabbel, schwabbel, schwabbel" - in seiner Rolle als Tommie Krause hat Axel Stein so manchen Spruch - und Kilo - drauf. In seinen fülligsten Zeiten bringt der Schauspieler etwa 125 Kilo auf die Waage. Ab 2000 beginnt das "witzige Moppelchen" jedoch ordentlich abzuspecken.
Über 50 Kilogramm nimmt Axel Stein im Laufe der vergangenen Jahre ab. Sein Geheimwaffe gegen lästige Polster: Sport. Laufen, Fußball spielen, Badminton, Squash, Schwimmen, Fahrradfahren - der Schauspieler hält sich und seinen Körper mit den unterschiedlichsten Sportarten fit.

284

Mit dem Schönheitsdiktat der Traumfabrik kämpfte Carrie schon häufiger. Vor Beginn der Dreharbeiten musste Fisher abnehmen. Dass das allerdings gar nicht so einfach war, verriet die 59-Jährige dem britischen Magazin "Good Housekeeping". Demnach habe sie sich unter Druck gesetzt gefühlt, einige Kilos zu verlieren, um dem Schönheitsideal der Filmbranche zu entsprechen: "Sie wollten mich nicht komplett engagieren - nur dreiviertel von mir!"

Fisher zufolge werde in Hollywood nach wie vor das meiste vom äußeren Erscheinungsbild abhängig gemacht. "Ich bin in einem Geschäft, in dem alles was zählt Gewicht und Aussehen ist", so die Kalifornierin. Daher habe sie vor dem Drehstart viel Sport getrieben, ihre Ernährung umgestellt und damit insgesamt über 15 Kilogramm verloren. Spaß gemacht habe ihr diese Prozedur aber nicht: "Wir behandeln Schönheit wie einen Erfolg und das ist verrückt".

"Star Wars: Das Erwachen der Macht" läuft seit dem 17. Dezember in den Kinos.

Tops + Flops

Die Looks der "Star Wars"-Premieren

Sophie Hunter, die Ehefrau von Benedict Cumberbatch, kombiniert eine "Rockstud"-Clutch von Valentino mit Rollkragenpullover und Blockstreifen-Midirock. Super!
Gwendoline Christie akzentuiert ihre stolze Körpergöße mit einer nachtblauen Robe, deren Brustpartie mit Federn und Pailletten besetzt ist.
Weder Macht, noch Stil waren bei Carrie Fisher, als sie dieses unvorteilhafte Outfit auswählte. Einzig der Türkisschmuck rettet das Gesamtwerk noch auf "vertretbar".
Ganz schön lässig, die Herren Beckham. Romeo und Brookyln besuchen in coolen Lederjacken und mit schwarzen, schmalen Jeans die London-Premiere des neuesten "Star Wars"-Werkes.

19

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche