VG-Wort Pixel

Camouflage So verschwinden Tattoos komplett

Tätowierungen gehören für Stars wie Nick Cannon und Lady GaGa zu ihrem Lifestyle. Und doch gibt es Situationen im Alltag, in denen es notwendig ist, diese auffälligen Verzierungen der Haut geschickt abzudecken

Nicht nur Stars wie Nick Cannon, Lady GaGa, Rihanna und Cara Delevingne lieben ihre Tattoos - sehr viele Menschen haben Gefallen daran gefunden, sich den Körper ganz individuell mit Tätowierungen verzieren zu lassen. Manche Fans der Tinte unter Haut gehen sogar so weit, sich am Hals oder am Kopf oder auf den Händen stechen und die Farbe einbringen zu lassen. Eine Mode, die so mancher später bereut. Durch den ersten Eindruck können Tätowierte stigmatisiert und schon einmal in die falsche "Schublade" gesteckt werden - und leider zählt meist der erste Eindruck. Dann ist es schwierig, eine zweite Chance zu bekommen. Und manchmal möchten Betroffene lieber in die "Normalität" abtauchen.

Dafür ist es einfach schön, wenn man die gefärbte Haut ganz neutral abdecken kann. Ein normales Make-up hätte allerdings keine ausreichende Deckkraft und darum ist ein spezielles teintkorrigierendes Make-up mit deutlich höherem Pigmentanteil dafür notwendig. Produkte, wie zum Beispiel "Vichy Dermablend", spenden eine hohe Deckkraft für einen ebenmäßigen Teint, ohne dass dabei ein Maskeneffekt entsteht. Tätowierungen, Feuermale, Rosazea, Narben und auch Pigmentstörungen können damit lang anhaltend abgedeckt werden. Durch den Lichtschutzfaktor 30 ist zugleich auch ein Schutz für die Haut gegeben, der sogar schwitz- und wasserfest sein soll. In Form von einem Stick, einem Creme-Make-up und fixierendem Puder kann die Teint-Korrektur erfolgen.

Und sogar Stars, die ihre ausufernden Tattoos lieben, greifen für gewisse Situationen und Shootings auf deckende Make-ups zurück - und das sieht fast aus wie die #UngeschminkteWahrheit.

stb Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken