VG-Wort Pixel

Camila Cabello Sie berichtet, wie der Ausflug zum Meer für sie zum Albtraum wurde

Camila Cabello
© Rodrigo Varela / Getty Images
In der Öffentlichkeit zu stehen bringt einen enormen Druck mit sich. Auch Camila Cabello muss das am eigenen Leib erfahren. Immer wieder machen unvorteilhafte Paparazzi-Bilder ihr das Leben zu Hölle – jetzt spricht sie erstmals offen darüber, was das mit ihr macht. 

Es sind sicherlich keine leichten Zeilen, die Camila Cabello, 25, am 2. April 2022 auf Instagram verfasst hat. Seit Langem wird die Sängerin von Paparazzi am Strand abgelichtet, nicht nur an öffentlichen Flächen, sondern auch in privaten Beach-Clubs. Die Bilder, die dabei entstehen, zielen nicht darauf ab, Camila in einem bestmöglichen Licht dastehen zu lassen, sondern möglichst unvorteilhaft zu sein, das sie so mehr Geld einbringen würden. Die "Havanna"-Interpretin hat jetzt den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt und über die Auswirkungen dieser Bilder auf ihre mentale Gesundheit in einem emotionalen Post geschrieben. 

Camila Cabello veröffentlicht emotionales Statement

Ihren Beitrag eröffnet sie mit den Worten: "Jedes Mal, wenn ich in diesen Strandklub in Miami gehe, werde ich fotografiert. Irgendwie wissen die Paparazzi, wenn ich einchecke, und bekommen mich in meinem Bikini zu sehen. Und das jedes Mal, wenn ich mich super verletzlich und unvorbereitet gefühlt habe." Weiter fährt sie fort: "Als es mein Selbstwertgefühl beeinträchtigte, habe ich gedacht wie unsere Gesellschaft und nicht wie ich selbst. Eine Gesellschaft, die so stark an ein Bild von einem Körper einer 'gesunden' Frau gewöhnt ist, das für viele Frauen einfach unrealistisch ist."

Und damit hat sie nicht ganz unrecht. Gerade durch die sozialen Medien werden durch den Gebrauch von Filtern, unnatürlichen Posen, Dauerdiäten oder Schönheitsoperationen ein Schönheitsbild und Körperformen den Menschen verkauft, die gar nicht der Realität entsprechen. Spurlos gehen die unvorteilhaften Paparazzi-Bilder nicht an Camila vorbei, weshalb sie angefangen hat, verschiedene Podcasts zu hören und Menschen zu folgen, die aufgeblähte Bäuche, Dehnungsstreifen oder Falten zeigen – denn die gehören eben auch zu unseren Körpern dazu. 

Für Camila wurde der Ausflug zum Strand zum Albtraum 

Trotzdem ist die Sängerin noch nicht da angekommen, wo sie gerne wäre. Sie ist mitten in der Promotion ihrer neuen Arbeit und möchte sich einfach gut fühlen. Sie berichtet in ihrem Statement, dass sie sich einen neuen Bikini gekauft, Lipgloss aufgetragen und vor dem Strand vermieden habe, etwas Schweres zu essen. Die Bilder sollten perfekt werden. Den ganzen Tag am Strand habe sie darauf geachtet, dass ihr Bauch so fest eingezogen sei, dass sogar das Atmen schwer fiele. Ihr sei bewusst gewesen, dass die Bilder danach umwerfend aussehen würden, sie selbst habe aber den schlimmsten Tag am Meer gehabt. 

Den Schritt in die Öffentlichkeit wählt Camila hauptsächlich deshalb, weil sie immer wieder sieht, dass Frauen für ihr gutes Aussehen gelobt werden. Doch was ist eine gesunde Frauenfigur? Die ständige Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper kann massive Auswirkungen auf unsere mentale Gesundheit haben und ist deshalb nicht zu unterschätzen. Es bleibt zu hoffen, dass der 25-Jährigen in Zukunft mehr Privatsphäre zu Teil wird. 

ibo


Mehr zum Thema


Gala entdecken