Kolumne: Call of Beauty: Wie ein Cell-Screening Ihrer Gesundheit hilft

Wie man mit einem Mini-Farbscanner die Ursachen für Stress, Über­säuerungen & Co. aufdeckt

Call of Beauty

Schadstoffe erkennen

Bisher kam Cell-Screening nur in Krankenhäusern, Kliniken und Zahnarztpraxen zum Einsatz. Jetzt wird diese non-invasive Messmethode, die binnen ­Sekunden den Ist-Zustand der Körperzellen misst, auch ohne Rezept angeboten, etwa beim Heilpraktiker. Damit wird festgestellt, ob und wie die Mineralstoffe und Spurenelemente zusammenspielen oder welche Schadstoffe diesen Prozess behindern. Das heißt, die Messung deckt auch auf, wie viel Müll durch toxische Schwermetalle bereits an den Zellwänden ununseres Körpers klebt, was den Alterungsprozess negativ beeinflusst.

So funktioniert die Zellmessung

Ich möchte zum Beispiel wissen, warum meine Fingernägel trotz guter Ernährung und Speziallacke immer butterweich sind und abknicken. Für meine Analyse muss ich ­Alter, Gewicht, Körpergröße und Blutgruppe angeben. Dann gibt ein Scanner durch Spektrometrie vier kurze Lichtimpulse in den Handinnenflächen ab und macht dabei 200 Einzelmessungen pro Sekunde. Diese werden von einem speziellen Computerprogramm ausgewertet. Da jeder Stoff im Körper eine eigene Wellenlänge besitzt, kann diese die jeweilige Farb­absorbtion auf einer Farbskala sichtbar machen, positiv wie negativ.

Das Ergebniss

Die Heilprak­tikerin schaut sich die Werte für 20 Mineralstoffe und Spurenelemente sowie 14 toxische Metalle an und erkennt daran meine kulinarischen Vorlieben und Schwächen. Klar, bestimmte Parameter liegen aufgrund meines Alters auf der Hand, wie etwa ein erhöhter Quecksilbergehalt durch alte Amalgamfüllungen und Impfungen. Spannend finde ich aber, dass mein hoher Schwefelmangel (in Knoblauch und Zwiebeln) in Kombination mit dem Aluminium - und Cadmiumüberschuss meine oxidativen Stresswerte so in die Höhe treiben, dass sich meine Schlafprobleme und weichen Nägel erklären lassen. Steckt nämlich zu viel Aluminium in den ­Zellen, blockiert es jedes zugeführte ­Silizium und Magnesium – es wirkt ­regelrecht kontraproduktiv. Sind die Quellen entlarvt, lassen sich Energiebilanzen und toxische Werte durch gezielte Lebensmittel um fünf bis zehn Prozent regulieren.

Fazit

Für mich ist diese Methode ein optimales Feintuning meines Speise­plans. Ich weiß jetzt, an welchen Stellschräubchen ich drehen muss, um länger fit und gesund zu bleiben. Ob es unbedingt Knoblauch sein muss? Ich fange lieber mit Zwiebel-Confit an.

Kosten

Durchgeführt werden die Tests in einigen Naturheilpraxen und Gesundheitszentren, sie ersetzen allerdings keinen Arzt. Es gibt mehrere ­Modelle: Der einfache Test enthält die komplette Grafik und eine Kurzdiagnose (ca. 20 Euro). Die De-luxe-­Variante (ca. 60 Euro) gibt neben der detaillierten Auswertung zur Grafik noch eine ausführliche Beratung zum Säure-Basen-Haushalt, Allergien, Darmbarriere, Herz-Kreislauf-Zustand und Neigung zu Diabetes. Infos: gesundfuerdich.de

Blutegel, Bienengift + Co.

Die skurrilsten Beauty-Geheimnisse der Stars

Was hinter dem "Hollywood EGF Facial" von Georgia Louise steckt, klingt erst einmal wie ein Scherz. Verwendet wird dabei nämlich ein Serum, das ein Enzym beinhaltet, das aus Zellen der Vorhaut beschnittener Säuglinge aus Korea gewonnen wird. Diese lange Erklärung sparen sich viele Hollywood-Schönheiten, die darauf schwören. Sie kürzen es mit "Penis-Facial" ab. Kate Beckinsale als auch Sandra Bullock und Cate Blanchett polstern damit ihren Teint auf. 
"Schnecken-Facial" für ein jüngeres Hautbild? Für ihre Morning-Show des britischen Radiosenders "Heart" testet Emma Bunton eine eher ungewöhnliche Beauty-Anwendung. Ihr Co-Moderator Jamie Theaston legt dem "Spice Girl" Schnecken aufs Gesicht. Ein Beauty-Trend aus Asien, bei dem der Schneckenschleim für ein straffes und ebenmäßiges Hautbild sorgen soll. 
Herzogin Catherines Anti-Aging-Maske hat es in sich. Ihren jugendlichen Teint hat die royale Schönheit vor allem dem Gift von Bienen zu verdanken.
Dieser Beauty-Trick ist wirklich nichts für schwache Nerven! Miranda Kerr unterzieht sich Blutegel-Facials, bei denen man sogar die kleinen Zähnchen spüren könnte. Zumindest gesteht sie, dass dieses Beauty-Treatment ein wenig verückt sei. Uaaaahhh!

16

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche