Kolumne: Call of Beauty: Wie alt ist meine Haut?

Wie spezielle Fotoaufnahmen Rückschlüsse auf unser Pflege- und Kosmetikverhalten geben

Hautanalyse

Wenn es um Selbsttests geht, bin ich sofort dabei, selbst wenn das Ergebnis nicht immer positiv ausfällt. So hätte ich zum Beispiel nichts dagegen, jetzt schon zu wissen, welche gesundheitlichen Dispositionen sich später einmal bei mir einstellen, um rechtzeitig eingeschliffene Gewohnheiten zu ändern oder präventiv dagegenzusteuern. Ich sehe den Tatsachen einfach gerne ins Auge – auch beim Thema Hautalter. Das weicht häufig vom biologischen Alter ab und kann in einigen dermatologischen Praxen genau bestimmt werden.

So funktioniert der Test

Der Visia-Test geht ganz schnell: Pro Gesichtshälfte werden mit einer 24 Millionen Pixel starken Spezialkamera drei Aufnahmen in verschiedenen Perspektiven und Lichtwellenbereichen geschossen. Anhand dieser Bilddateien plus Alters- und Geschlechtsangabe werden die wichtigsten Ursachen der Hautalterung durchleuchtet. Im Visier stehen bereits sichtbare sowie tiefer liegende Sonnenflecken, Faltentiefe, Porengröße, Hautrelief, Rötungen wie zum Beispiel Couperose sowie oberflächliche Bakterienbesiedlung der Hautbarriere. Meine Werte werden mit Werten gleichaltriger Frauen meines Hauttyps verglichen und in Grafiken und Einzelfotos visualisiert.

Visia-Hautanalyse

Die Überraschung

Die Auswertung überrascht mich nicht wirklich. Dass ich für mein biologisches Alter noch nicht mit Falten oder großen Poren zu kämpfen habe, sehe ich jeden Morgen im Spiegel. Alle Werte sind so weit im grünen Bereich – bis auf die Flecken beziehungsweise Pigmentverschiebungen. Von denen habe ich 215 Stück im Gesicht, was meine Better-Aging-Bilanz enorm nach unten schraubt! Obwohl das Computerprogramm noch nicht zwischen typbedingten Sommersprossen und lichtbedingten Pigmentflecken unterscheiden kann, kenne ich meine Schwachstelle und brauche dafür auch keine Ausreden. In den Achtzigern und Neunzigern gehörte knackige Bräune einfach zum angesagten Lifestyle dazu, da möchte ich jetzt gegensteuern.

Mein Fazit

Und genau das ist der Punkt: Klar ist es lustig zu erfahren, ob man sich gut gehalten hat. So ist meine Haut, trotz der Sommersprossen, drei Jahre jünger. Aber in erster Hinsicht bedeutet der Test für Dermatologen und für uns selbst ein tolles Instrument, um den Ist-Zustand der Haut festzuhalten. Die Profis können uns maßgeschneiderte Pflegeprogramme oder Optimierungsmaßnahmen anbieten – und wir können die Ergebnisse besser vergleichen. Denn eines wollen wir doch alle: schöner altern!

Die Visia-Hautanalyse ist bei ausgewählten Dermatologen auch als Paket mit Behandlungsplan buchbar, etwa bei Dr. med. Susanne Steinkraus in Hamburg (ca. 50 Euro)

Stars im Schönheitssalon

Waschen, schneiden, feilen

Man kann nicht zu früh damit beginnen, sich um die eigene Schönheit zu kümmern und sich zu verwöhnen – das scheint das Motto von Khloé Kardashian zu sein, die diesen Schnappschuss von Töchterchen True Thompson auf Instagram veröffentlicht. Mit ihren gerade einmal neun Monaten ist die Kleine schon eine wahre Beauty-Queen und bedient sich fleißig an Mamas Schminke – natürlich alles nur zum Spaß, wie Khloé Kardashian sicherheitshalber in den Kommentaren klarstellt.
Ein Black-Diamond-Laser-Facial gefällig? Topmodel Shanina Shaik preist die glättenden und reinigenden Vorzüge dieser nicht ganz sauber anmutenden Gesichtbehandlung auf ihrem Instagram-Profil an, Selfie inklusive...
So verrust, wie die schöne Shanina nach ihrem Beauty-Treatment aussieht, war auch Kohle im Spiele. Genaue Rezepturen bleiben natürlich das Geheimnis der Salons.
Auf Instagram teilt Liliana Nova das Geheimnis ihrer "straffen und dellenfreien" Haut. Wenn sie in ihrer Heimat München ist, gönnt sie sich eine sogenannte Lipomassage im Beauty-Salon ihres Vertrauens. 

174


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche