Kolumne: Call of Beauty: Nie Wieder Spliss

Schonend Haare schneiden? Heiße Hightech-Scheren beim Friseur sollen es ermöglichen

Besuch beim Friseur

Besuch beim Friseur

"The Care Cut"

Mein von Frizz geplagtes Lockenhaar ist für alles Neue auf dem Friseurmarkt dankbar. Deshalb stehen Haar-Treatments, die Beruhigung für das Wirrwarr versprechen, ganz oben auf meiner Test-Liste. Die Voraussetzungen sind ideal: Meine Spitzen sind oft super trocken, sehen fast splissig aus, obwohl sie regelmäßig geschnitten werden und berufsbedingt außergewöhnlich viel Pflege erhalten.

Und Hamburg, mit seinem Sprühregen und Wind – übrigens die Feinde jedes gepflegten Sleek-Looks – ist dafür die ideale Versuchs-Location. Die Schneidemethode "The Care Cut" ist für splissige Haare entwickelt worden. Aber auch meine strohigtrockene Mähne kann von ihr profitieren.

So funktioniert's

Der "Care Cut" ist nur was für Profis, privat kann man die Schere nicht kaufen. Meist kommen im Salon auf die regulären Schnittkosten noch etwa 15 Euro fürs Thermo-Schneiden dazu. Salonfinder unter www.carecut.de

Der "Care Cut" ist nur was für Profis, privat kann man die Schere nicht kaufen. Meist kommen im Salon auf die regulären Schnittkosten noch etwa 15 Euro fürs Thermo-Schneiden dazu. Salonfinder unter www.carecut.de

Die heiße Schere macht mir ein bisschen Angst, dabei fällt mir immer die zickige Nellie aus "Unsere kleine Farm" ein. Deren Locken wurden mit heißen Eisen gedreht, und ich konnte damals das versengte Haar durch den TV-Bildschirm förmlich riechen. So funktioniert der Care Cut natürlich nicht. Die Wärme ist, je nach Haardicke, regulierbar. Versengt wird auch nichts, die Spitzen werden lediglich direkt beim Schneiden versiegelt. Da die Schnittflächen nun verschlossen sind, splissen sie nicht mehr so schnell.

Das Ergebnis

Der Look wirkt länger wie frisch geschnitten, die Spitzen trocknen nicht mehr so stark aus, da Feuchtigkeit und Pflege im Haar eingeschlossen werden. Dieser Punkt ist mir am wichtigsten. Gekürzt werden zunächst die Längen. Dann werden per Splissschnitt die kleinen nachwachsenden Härchen getrimmt und versiegelt. So beruhigen sie sich und stehen nicht ständig wie Antennen vom Kopf ab.

Der zweite Pluspunkt für diese Methode, denn die "Antennen" erzeugen unnützes Volumen und verschlimmern den ungepflegt wirkenden Frizz. Nach dem ersten Schnitt konnte ich den Effekt gleich fühlen. Mein Haar sah gepflegter aus, und ich konnte es durch die ruhigere Haarstruktur einfacher bändigen. Nach sechs Wochen wurde ein zweites Mal versiegelt. Jetzt kann auch ich es mal wagen, bei Hamburger Schietwetter die Haare offen zu tragen, ohne wie eine explodierte Matratze auszusehen!

Frisuren

Fiese Frisen

Dass man hinten keine Augen hat, ist angesichts der fiesen Frise dieses Promis wirklich tragisch. Aber wer trägt so einen strähnigen, verknöterten Dutt bei einem Red-Carpet-Event?
Tara Reid ist die Trägerin dieser gruseligen Frisur ist, was eher wenig verwundert. Die "Sharknado"-Darstellerin sorgt immer wieder mit merkwürdigen Looks und beängstigend dünner Figur für Schlagzeilen.
Als Model müsste Crystal Renn eigentlich besser wissen, was ihr steht. Mit dieser Regenwurm-Flechtfrisur kann sie beim Red-Carpet-Event in Madrid jedenfalls nicht punkten.
Man muss schon drei Mal hinsehen, um unter der grünen Matte Youtube-Star Dagi Bee zu erkennen. Von ihrem einst blonden Haar hat sich die 23-Jährige längst getrennt, doch scheint die neue "Farbwahl" nicht die allerbeste Idee gewesen zu sein.

119


Mehr zum Thema

Star-News der Woche