VG-Wort Pixel

Bronzer auftragen Die besten Tipps für die Verwendung von Bronzer

Bronzer auftragen ist nicht schwer.
© Michelle Aleksa / Shutterstock
Mit Bronzer können Sie einen frischen, sonnengeküssten Teint kreieren und Ihrem Gesicht mehr Kontur verleihen. Was Sie beachten sollten, wenn Sie Bronzer auftragen, erklären wir Ihnen hier.

Wer Bronzer auftragen möchte, um seiner Haut einen schönen Urlaubsteint zu verleihen, kann sich an unserer kleinen Schritt-für-Schritt-Anleitung orientieren. 

Bronzer auftragen: Schritt-für-Schritt

  1. Zunächst mit einem Pinsel ein wenig Bronzerpuder aufnehmen und auf dem Handrücken abklopfen, sodass überschüssige Partikel abfallen.

  2. Der Bronzer sollte möglichst unterhalb des Wangenknochens aufgetragen werden. Um genau zu sehen, wo dieser verläuft, hilft es, einen Fischmund zu machen. Bronzer nun genau unterhalb der Wangenknochen-Erhebung auftragen und bis zum äußeren Rand des Gesichts ziehen. Das Ganze gut verblenden, damit keine harten Ränder entstehen.

  3. Nun den Bronzer auch auf den Schläfen und am Haarrand der Stirn auftragen und ebenfalls gut verblenden.

  4. Gerade für den Frisch-aus-dem-Sommerurlaub-Look ist es wichtig, den Bronzer nun auch auf dem Nasenrücken und auf dem Kinn aufzutragen. Dies sind genau die Stellen, wo das Sonnenlicht die Haut zuerst trifft und bräunt.

Welchen Bronzer sollte ich auftragen?

Es gibt eine riesige Auswahl, doch welchen Bronzer sollte ich auftragen? Nun ja, das hängt zum einen von dem gewünschten Ergebnis ab und zum anderen von der Beschaffenheit Ihrer Haut. Ist das Ziel, sich einen sonnengeküssten Teint ins Gesicht zu zaubern, können Sie ruhig zu einem Produkt mit Glitzerpartikeln greifen. Möchten Sie lediglich Ihr Gesicht konturieren, also einigen Stellen mehr Tiefe verleihen, dann ist ein matter Bronzer die bessere Wahl.

Bronzer gibt es nicht nur in den verschiedensten Tönen, sondern auch in ganz unterschiedlichen Texturen: Puder (lose oder fest), flüssig oder cremig. Pudriger Bronzer, der wohl am häufigsten verwendete Bronzer, eignet sich gut für normale oder Mischhaut, während flüssige oder cremige Produkte für trockene Haut ein wenig besser geeignet sind. Welche Konsistenz Sie wählen, hängt allerdings auch etwas von Ihren sonstigen Schminkgewohnheiten ab. Viele empfinden das Auftragen von pudrigen Konsistenzen leichter und angenehmer als die Verwendung von flüssigen Make-up-Produkten.

Beachten sollten Sie, dass Bronzer und Highlighter Hand in Hand gehen. Erst durch die Verwendung eines Highlighters kommt der Bronzer-Effekt richtig zur Geltung. Daher eignen sich sogenannte DUO-Sticks gut. Das sind dicke Stifte, die an einem Ende cremigen Bronzer und auf der anderen Seite cremigen Highlighter beinhalten. Das ist praktisch, zumal die beiden Töne direkt aufeinander abgestimmt sind. Wer es lieber pudrig möchte: Im Handel gibt es auch kleine kombinierte Bronzer/Highlighter-Paletten, die sehr praktisch sind.

Hier erklären wir, wie es geht: Highlighter auftragen

Womit Bronzer auftragen?

Pudrigen Brozer tragen Sie am besten mit einem dichten, festen Contouring-Pinsel oder Foundation-Pinsel auf. Dafür eignen sich beispielsweise die momentan so trendigen Kabuki-Pinsel. Ist der Pinsel zu weich, wird es schwer, den Bronzer richtig aufzutragen. Nur zum Verblenden des Bronzers kann ein weicher Pinsel verwendet werden.

Flüssige oder cremige Bronzer sind gerade für trockene Haut gut geeignet. Sie lassen sich am leichtesten mit einem Make-up-Schwämmchen oder direkt mit den Fingern auftragen. Aber ein fester, dichter Pinsel funktioniert dann ebenfalls gut. Auch hier das Verblenden nicht vergessen!

Bronzer auftragen: Die Gesichtsform durch Akzente optimieren

Der Vorteil an Bronzer ist vor allem, dass man mit seiner Hilfe, Gesichtsformen optisch leicht verändern kann. Dies gelingt besonders gut, wenn Sie das Konturieren mit dem Auftragen von Highlighter verbinden. Hierbei gilt grundsätzlich: Höher liegende Stellen wie Wangenknochen, Nasenrücken und Kinn werden mit Highlighter betont, da sich an diesen Stellen auch natürlicherweise das Licht zuerst reflektieren würde. Gesichtsregionen, die eher tiefer liegen, werden hingegen dunkler, also mit Bronzer, geschminkt. Indem man diese Art der Schminktechnik etwas anpasst, ist es möglich die eigene Gesichtsform zu optimieren. 

Rundes Gesicht 

Ein rundes Gesicht kann durch das Auftragen von Bronzer an den richtigen Stellen im Handumdrehen optisch schmaler gemacht werden. Dafür den Bronzer an der unteren Kontur der Wangenknochen in Richtung der Mundwinkel auftragen. Anschließend die Ecken der Stirn mit Bronzer abpudern und nach unten entlang des Haaransatzes verblenden. Das zieht das Gesicht optisch in die Länge. 

Der Effekt kann verstärkt werden, indem Sie Highlighter auf Stirn und Kinn sowie das Lippenherz (die kleine Einbuchtung in der Oberlippe) auftragen.

Schmales, langes Gesicht

Bei schmalen Gesichtern sollte man Bronzer vorsichtig auftragen, denn möglichst wenige Partien sollten optisch in den Hintergrund rücken. Das würde das Gesicht insgesamt noch kleiner wirken lassen. Hier sollte lediglich unterhalb des oberen Haaransatzes – auslaufend in die Schläfen – und auf dem Kinn Bronzer aufgetragen werden. 

Mit Highlighter sollte das Augenmerk nun in die Gesichtsmitte verlagert werden. Hierfür den Highlighter unter den äußeren Augenbrauen und auf dem Nasenrücken einsetzen.

Eckiges Gesicht

Ein (vier-)eckiges Gesicht hat meist eine markante Kiefer-, Kinnpartie und auch der Wangenbereich ist recht großflächig. Hier sollten Sie den Bronzer seitlich der Schläfen und an der Kieferlinie verblenden. Allein hiermit sollte Ihr Gesicht schon weicher und femininer wirken.

Der Einsatz von Highlighter ist bei einem sehr flächigen, eckigen Gesicht besonders wichtig. Diesen sollten Sie möglichst auf Stirn, Nasenrücken und Kinn sowie unter den Augenbrauen auftragen.

Dreieckiges Gesicht

Bei einem Gesicht, in dem das Kinn spitz zuläuft und damit deutlich schmaler ist als der Rest des Gesichts, sollte per Bronzer vor allem das Kinn optisch verkürzt werden. Hierfür den Bronzer an den Schläfen, also der breitesten Partie des Gesichts, und ganz leicht am unteren Rand des Kinns auftragen.

Highlighter sollte hier möglichst auch auf Stirn, Nasenrücken, Kinn und obere Wangenknochen gesetzt werden.

Ovales Gesicht

Das ovale Gesicht ist für viele die "ideale Gesichtsform", dennoch sollten Sie sich hier an ein paar kleine Empfehlungen halten, wenn Sie es noch besser zur Geltung bringen wollen. Hierfür den Bronzer unterhalb der Wangenknochen auftragen und mit Highlighter alle natürlichen Erhebungen des Gesichts akzentuieren – dazu gehören Stirn, Nasenrücken, Wangenknochen, Kinn und das Lippenherz.

Bronzer auftragen: Das sollten Sie unbedingt vermeiden

So gut wie Sie mithilfe von Bronzer Ihr Gesicht in Szene setzen können, so schnell können Sie mit Bronzer auch unnatürlich angemalt aussehen. Damit dies nicht passiert, sollten Sie Folgendes unbedingt vermeiden:

  • Harten Kanten entstehen lassen: Die absolute Grundregel bei der Verwendung von Bronzer ist es, die Farbe an den Kanten immer ausreichend zu verblenden. Dies fällt leichter, wenn Sie den Bronzer von vornherein mit kreisenden Bewegungen auftragen. Anschließend sollten Sie sich zum Verblenden ruhig ein wenig Zeit nehmen, damit Ihr Teint am Ende ebenmäßig und natürlich wirkt.
  • Falsche Farbe wählen: Achten Sie beim Kauf von Bronzer unbedingt auf die richtige Farbe beziehungsweise Intensität. Der für Sie perfekte Bronzer sollte ungefähr zwei bis drei Nuancen dunkler als Ihr natürlicher Hautton sein. Ist der Bronzer sehr viel dunkler,  sehen Sie damit schnell unnatürlich aus. Ist er sehr viel heller, hat er nur wenig Effekt. 

  • Zu viel Bronzer auftragen: So schön es auch ist, sich mit Bronzer einen Sommerteint ins Gesicht zaubern zu können –  zu viel davon kann schnell künstlich aussehen. Daher: Bronzer nur sparsam auftragen und möglichst nur auf den oben beschriebenen Stellen. 

  • Den Hals vergessen: Sie kennen es ja sicherlich auch von ihrem Make-up beziehungsweise ihrer Foundation – trägt man sie nur im Gesicht und nicht auf dem Hals auf, kann dies sehr unschön wirken. Mit Bronzer kann ein solcher Effekt noch viel schlimmer wirken, da dieser um einiges dunkler ist als die natürliche Hautfarbe. Deshalb: Vergleichen Sie Gesichts- und Halsfarbe und tragen Sie notfalls noch etwas Bronzer auf dem Hals auf. 

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken