VG-Wort Pixel

Bonnie Strange Wieso ließ sie sich die Lippen machen?

Bonnie Strange
© instagram.com/bonniestrange
Es war das Geständnis der letzten Woche: Bonnie Strange hat sich die Mundwinkel aufspritzen lassen. Wie es zu dem Eingriff kam und ob sie nun häufiger Gast beim Beauty-Doc ist, erzählte sie im Interview mit GALA

Bonnie Strange verriet in der letzten Woche ihr Beauty-Geheimnis: Sie hat sich die Mundwinkel aufspritzen lassen. Mit GALA spricht sie nun über den Eingriff, Schönheitsoperationen und ihr eigenes Körpergefühl.

Ihre Fans waren begeistert

Nach ihrem OP-Geständnis hätte man meinen können, dass die Fans der Blondine Sturm laufen - gerade weil sie sich immer wieder dafür ausspricht, das eigene Aussehen so zu lieben, wie es ist. Doch das komplette Gegenteil war der Fall. "Komischerweise gab es gar keine negativen Reaktionen. Niemand hat irgendetwas Böses geschrieben. Ich habe nur Positives dazu gehört", zeigt sich Bonnie verwundert während des GALA-Gesprächs auf der Fashionweek Berlin. Vor fünf Jahren seien Schönheitsoperationen noch nicht so ok gewesen, heute gäbe es jedoch eine größere Akzeptanz dafür.

Der Eingriff war sehr schmerzhaft

Doch die 29-Jährige ist sich nicht sicher, ob sie sich noch einmal die Mundwinkel aufspritzen lassen würde, denn die kleine OP ist nicht ganz schmerzfrei, wie sie zugab: "Ich habe es zum ersten Mal in LA machen lassen und der Arzt hatte so einen Art Vibrator, der an die Lippen gehalten wurde und die Nerven irritiert hat, damit die Spritze nicht mehr weh tut. In Deutschland hat es aber wehgetan, da gab es das nicht." Nachdem die eine Seite behandelt war, wollte sie am liebsten sofort abbrechen.

Geht sie jetzt regelmäßig zum Beauty-Doc?

Weitere OPs hat die gebürtige Russin jedoch nicht geplant: "Als Teenager wollte ich mir immer meinen Busen machen lassen. Aber das ist schon was anderes als mit den Lippen. Mit den Implantaten weiß ich nicht, wie ich mich fühlen würde. Ich mag mich aber auch so, wie ich bin." Kleine Dinge, die die Schönheit noch etwas hervorheben wie zum Beispiel Extensions oder ihr Beauty-Eingriff findet sie völlig okay und unbedenklich.

Ihre Agentur wollte, dass sie sich unters Messer legt

Ganz von alleine kam Bonnie jedoch nicht auf die Idee, sich operativ verschönern zu lassen. Ihre frühere Agentur machte sie darauf aufmerksam, dass ihr Gesichtsausdruck unfreundlich erscheint. "Das war sehr schlimm für mich. Ich wusste, dass ich das habe, aber ich habe nie darüber nachgedacht, eine Operation zu machen", gesteht sie. Ihre Entscheidung, ihr schönes Lächeln noch ein wenig strahlender zu machen, hat die Moderatorin aber bislang nicht bereut.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken