Birgit Schrowange im Interview: "Wir sollten weniger streng mit uns sein"

Die beliebte TV-Moderatorin spricht im Interview mit GALA über ihre neu-erschlankte Silhuette, Body-Shaming und Schönheits-Operationen

Birgit Schrowange arbeitet seit 35 Jahren beim Fernsehen und steht somit schon lange in der Öffentlichkeit. Wir sprachen mit ihr über den damit verbundenen Beauty-Druck, Schönheitsoperationen und Diäten. 

Warum haben Sie abgenommen? Haben Sie sich nicht mehr gefallen?

Ich habe ca. 9 kg abgenommen, weil ich mich einfach nicht mehr wohlgefühlt habe. Im Winter hab ich mich ein bisschen gehen lassen und gar nicht bemerkt, dass ich kaum noch in Größe 40 passte. Jetzt trage ich wieder Größe 38 und fühle mich wohl in meiner Haut.

Wollten Sie mit Dieser Diät der Männerwelt noch besser gefallen?

Ich mache das nur für mich. Männer bemerken kaum, wenn ihre Frauen ein paar Kilos mehr oder weniger wiegen, ein bisschen Cellulite oder andere Makel haben, wenn man sie nicht explizit darauf hinweist. Wir sollten auch weniger streng mit uns sein.

Sie stehen in der Öffentlichkeit, setzen Sie sich darum besonders unter Druck?

Nein, überhaupt nicht. Ich bin da relativ gelassen und lasse mich nicht so leicht unter Druck setzen. Ich finde, die Frauen machen sich den Druck selber. Mit  zunehmenden Alter bin ich immer weniger kritisch in Bezug auf meinen Körper. Ich habe gelernt, mich zu akzeptieren wie ich bin. Ich freu mich, dass ich gesund bin und gute Gene von meinen Eltern abbekommen habe. 

Wie halten Sie sich fit?

Jeden Tag Spaziergänge mit meinem Hund und zweimal in der Woche Krafttraining oder Pilates. Ich ernähre mich weitgehend gesund und ausgewogen. 

"Alles in Maßen ist mein Motto"

Worauf verzichten Sie für Ihr Aussehen?

Ich verzichte auf ausgedehnte Sonnenbäder, exzessiven Alkohol - und Nikotinkonsum, das fällt mir nicht schwer. Alles in Maßen ist mein Motto: Aus Genuss mal eine zu rauchen oder ein Glas Wein zu trinken, gehört zur Lebensfreude dazu. Wenn man sich alles verkneift, sieht man auch verkniffen aus.

"Für Kosmetik gebe ich eine Stange Geld aus"

Wie stehen Sie zu Schönheits-Operationen und Botox?

Ich persönlich halte nicht viel davon, die Haut ist ja trotzdem alt und die Frauen sehen komischerweise nicht jünger aus, sondern nur glatter. Ich möchte gern gesund, natürlich und kraftvoll aussehen und finde es lächerlich, wie manche Frauen der Jugend hinterherlaufen: Die Nasen werden immer kleiner und die Lippen immer grösser. Das heisst nicht, dass ich nicht eitel bin: ich mache regelmässig kosmetische Behandlungen wie z. B. Microdermabrasion und in meinem Badezimmer sieht es aus wie in einer Reparaturwerkstatt: zig Tiegel mit der Aufschrift Repair, für Kosmetik gebe ich schon eine Stange Geld aus.

Was würden Sie gerne an Ihrem Aussehen verändern?

Irgendwann würde ich gern meine Haare abschneiden und grau rauswachsen lassen. Ansonsten wäre ich gern ein paar Zentimeter grösser.

Was sind Ihre Erfahrungen im Bezug auf Body-Shaming?

Mein Chefredakteur hat damals, als ich bei RTL anfing, zu mir gesagt: Servus Frau Schrowange, das Gsicht is schee, aber um die Hüftn....na, da müssens noch was abnehma.....ich hab gelacht und weitergefuttert. In den 35 Jahren, die ich im Fernsehgeschäft bin,hab ich niemals wirklich Druck empfunden, abzunehmen, weder von den verschiedenen Fernsehsendern, für die ich gearbeitet habe, noch von meinen Werbepartnern. Wenn ich abgenommen habe, habe ich es für mich getan. Ich bin der Meinung, die Frauen machen sich den Druck selber. 

Stars auf Diät

Die Abnehmer

So kurvig kennen und lieben die Fans Rebel Wilson. Aber schon letztes Jahr entschied sie sich, gesünder zu leben.
2020 will sie nun gesünder denn je leben, nennt es "Mein Jahr der Gesundheit". Und auch auf den frisch geposteten Bildern kann man sehen: Sie hat schon deutlich abgenommen.
So wie hier 2017 kennen die meisten von uns Ed Sheeran: Lässiger Style, eher gemütliche Figur. Nun gab der Sänger im Podcast "Behind the Medal" zu, dass er Dank Tourleben mit Übergewicht zu kämpfen hatte und deshalb in den vergangen Jahren 22 Kilogramm abgenommen hat. „Du spielst in den USA dein Konzert zu Ende und holst dir einen Eimer voller Chicken Wings, sitzt hinten im Bus, guckst dir die Simpsons an und trinkst Wein. Und das jeden Tag“. Auch Sport passte nicht mehr in seinen Zeitplan.
Ed Sheeran ist heute deutlich schlanker: Jeden Morgen geht er 45 Minuten laufen, schwimmt regelmäßig und macht Sit-Ups.

286

Wurden Sie abgesehen davon schon für Ihre Figur kritisiert?

Ich habe das auch erlebt, indem man mir auch im Bekanntenkreis zu verstehen gab, jetzt darf es aber nicht mehr sein, ein paar Kilos weniger würden mir besser stehen etc. Als junge Frau hat mich das sehr verunsichert. Aber je älter ich werde, desto mehr stehe ich zu mir und finde mich gut, so wie ich bin.

Wie gehen Sie damit um?

Ich versuche, alles mit Humor zu nehmen und spreche auch öffentlich darüber, dass auch ich Cellulite habe, wie 80 Prozent der Frauen und das es einfach was ganz natürliches ist und man sich dafür in keinster Weise schämen muss. 

Der wandelnde Look von Birgit Schrowange: 

Look-o-Mat

Birgit Schrowange: Früher und heute

Look-o-Mat: Birgit Schrowange: Früher und heute
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr: