Birgit Schrowanges Grau-Debatte: Alles Fake? Dieses Beweisfoto schafft Klarheit!

Birgit Schrowange überrascht und begeistert mit ihrem haarigen Outing. Obwohl nicht alle Fans ihr die Story abnehmen, zeigt sich die Moderatorin selbstbewusst - und ein wenig nachdenklich

Ein ganz neuer Mensch: Birgit Schrowange ohne Perrücke

Ein ganz neuer Mensch: Birgit Schrowange ohne Perrücke

Es war kein leichter und ein wohlüberlegter Schritt, den Moderatorin , 59, am Montag (11. September) in der Show "This Time Next Year" gegangen ist. Die RTL-Show begleitete Menschen ein Jahr lang bei der Erfüllung ihres Lebenstraums. Moderator Jan Hahn stellte den Teilnehmern zu Beginn die Frage: "Wo siehst du dich genau heute in einem Jahr?" "Heute in einem Jahr werde ich mit grauen Haaren Extra moderieren", lautete das Ziel von Birgit Schrowange, das sie erfolgreich gemeistert hat. 

Birgit Schrowanges haariges Outing

Für ihren neuen, natürlichen Look bekommt Schrowange von allen Seiten viel Lob. Sowohl ihre RTL-Kollegen als auch ihre Fans sind begeistert. Einige ihrer Facebook-Follower konfrontieren die Mutter eines 16-jährigen Sohnes allerdings mit Fake-Vorwürfen. "Auf dem Bild sind ihre Haare blond und im TV habe ich es auch gesehen, sah nicht nach Natur aus. Es gibt auch graue Tönungen", lautet der Kommentar einer Userin. 

Alles nur Show? 

"Man kann sich nicht einfach die Haare grau färben, sondern muss sich die grauen Haare rauswachsen lassen", erklärte die Moderatorin im TV. Die Übergangsphase ist nicht einfach, wie bestimmt viele Frauen aus eigener Erfahrung berichten können. Besonders wenn man wie Schrowange in der Öffentlichkeit steht. Die Strapazen, die das Tragen einer Perücke mit sich bringt, hätte sie vermutlich auch nicht in Kauf genommen, wenn die Typveränderung mit einem kurzen Friseurbesuch umsetzbar gewesen wäre. 

Endlich kontert sie den Vorwürfen

Genug der falschen Vorwürfe: Am Donnerstag (19. Oktober) räumt Birigit Schrowange auf ihrem Instagramprofil endgültig mit den Vermutungen auf, sie habe sich die Haare gar nicht mühsam rauswachsen lassen.

Keine Zeit mehr vergeuden

"Ob ich es als mutig bezeichnen würde, weiß ich nicht", sagt sie selbst zu ihrer neuen Frisur. "Aber ich war es einfach so leid, mir alle drei Wochen den Ansatz zu färben. Was für eine Vergeudung der Lebenszeit! Auch wenn ich meinem Sohn versprochen habe 100 Jahre alt zu werden, rückt das Ende doch immer ein kleines Stückchen näher. Und ich möchte meine kostbare Zeit nicht auf einem Friseurstuhl verschwenden!", fügt die Fernsehmoderatorin in einer Pressemitteilung vom Modehaus Adler hinzu.

Pflege von grauen Haaren

Um einen leichten Gelbstich zu vermeiden, verwenden viele Frauen mit grauen Haaren ein Shampoo mit Silber- oder Blauanteilen. Dadurch wird der Gelbstich neutralisiert und das Haar wirkt allgemein heller. Womöglich wirken die Haare von Birgit Schrowange deshalb gefärbt und heller. Die öffentliche Meinung und ihr eigenes Körpergefühl sind jedenfalls spitze - und nur darauf kommt es ja schließlich auch an.

Frauen über 40

Die Wow-Bodys der Stars

Sharon Stone geht langsam auf die 60 Jahre zu. An ihrem Körper kann man dieses Alter jedoch nicht ablesen. Sie ist noch immer bestens in Form und springt vergnügt in die Wellen.
Für dieses transparente und hautenge Kleid braucht Frau einen echten Wow-Body. Und den hat Schauspielerin Catherine Zeta-Jones sowas von! Mit 48 sieht sie heißer aus als so manche 20-Jährige und auch ihr Hintern kann sich sehen lassen ... 
Der durchsichtige Stoff ihres langen Abendkleides, lässt nämlich ziemlich gut erahnen, dass der Hintern von Catherine Zeta-Jones ziemlich in Shape ist
Elle Macpherson kann es einfach nicht lassen, immer wieder postet "The Body" sexy Bikini-Schnappschüsse auf Instagram und zeigt ihren Followern, wie fit man mit 53 aussehen kann. 

88

Mehr zum Thema

Star-News der Woche