Bio-Produkte: Grün für alle

Die tun gut und können viel: Bio-Produkte setzen sich im Beautymarkt immer mehr durch

Warum Naturkosmetik so sehr boomt?

Das liegt vor allem an drei typischen Eigenschaften, die sie von konventionellen Cremes und Seren abheben: Verträglichkeit, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Nun kommt noch eine vierte Charaktereigenschaft dazu. Ihre Wirkstoffpower ist enorm und rückt immer mehr in den Vordergrund. So wies zum Beispiel die Apotheken-Bio-Marke Sanoflore nach, dass ätherisches Zitronengrasöl fünfmal stärker wirkt als der synthetische Anti-Pickel- Wirkstoff Salicylsäure. Und die amerikanische Firma Origins konnte belegen, dass ihr neuestes Anti-Aging-Serum auf der Haut eine vergleichbare Wirkung erzielt wie die verschreibungspflichtigen Retinoide (Vorstufen des Anti-Falten-Klassikers Vitamin A) - und zwar mit natürlichen ätherischen Ölen sowie organischen Inhaltsstoffen aus afrikanischer Baumrinde und Rosmarin.

Die Newcomer

1 Die getönte Tagespflege "Sérum Végétal" von Yves Rocher beruhigt die Haut mit Bio-Hamamelis. 50 ml, ca. 24 Euro; 2 Weintraubenkerne reinigen im "Bio Expert Waschgel". Von Aok, 150 ml, ca. 5 Euro 3 95 Prozent Natur stecken in der Tagescreme "Pure & Natural". Von Nivea, 50 ml, ca. 6 Euro; 4 Die Nachtcreme "Bio Aktiv Regenerierende Anti-Falten Pflege" ist eco-zertifiziert. Von Garnier. 50 ml, ca. 10 Euro; 5 Petersilie und Moosbeere enthält die "Deep Moisture Hand Cream". Von Mádara. 75 ml, ca. 11 Euro, z. B. bei Douglas 6 Engelwurzextrakte reichern die Feuchtigkeitspflege "Angelica Hydration Cream" an. Von L'Occitane, 50 ml, ca. 35 Euro

Hollywoods A-Liga wie Julia Roberts, Gwyneth Paltrow, Helena Christensen oder Courteney Cox schwört auf Öko- Cremes, ganz besonders auf die von Weleda und Dr. Hauschka. Produkte deutscher Firmen sind weltweite Exportschlager. Aber auch in Deutschland wächst das Interesse an grüner Kosmetik rapide. Stolze sieben Prozent Umsatzsteigerung verzeichnete das Öko-Segment vor einem Jahr, und es wächst im Gegensatz zum herkömmlichen überproportional weiter. Das hat nun auch große Konzerne in die Arme von Mutter Natur getrieben. Nivea lancierte mit "Pure & Natural“ erstmals eine Linie mit Bio-Inhaltsstoffen wie Klettenfrucht aus Sachsen-Anhalt und fair gehandeltem Argan-Öl aus Marokko. Garnier und Aok brachten Pflegelinien mit Ecocert-Siegel heraus.

Heute ist auf dem Bio-Kosmetikmarkt für jeden etwas dabei. Auch für Einsteiger - und für Entdeckungsfreudige auf der Suche nach der neuesten Luxuspflege.

Die Exoten

1 Das Öko-Shampoo "Zinc & Sage Shampoo with Conditioner" hilft gegen Schuppen. Von John Masters Organics, 236 ml, ca. 26 Euro; 2 Nicht nur Öko, sondern vegan ist das "Berlin Duschgel Argan Shea" von i+m Naturkosmetik, 250 ml, ca. 9 Euro; 3 Das Bio-Hightech-Serum " Plantscription Anti Aging Serum" besteht zu 80 Prozent aus organischen Stoffen und soll Falten glätten. Von Origins, 30 ml, ca. 63 Euro 4 Marulaöl und Aloe Vera machen den "African Formula Smoothing Balm" von Dr. Oldhaver geschmeidig, 50 ml, ca, 42 Euro; 5 Pfirsichbutter pflegt Gesicht und Dekolleté in der "Delight Rich Cream“ von Delarom, 50 ml, ca. 59 Euro; 6 Klärend "Vinopure Concentré Purifant" klärt den Teint mit ätherischen Ölen aus biologischem Anbau. Von Caudalie 15 ml, ca. 26 Euro

Themen

Erfahren Sie mehr: